Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Machismo und Muttisprache

BOCHUM Warum können Kinder nicht richtig sprechen? Wie sollte Aufklärung nicht aussehen? Wie entstand der Döner? Diesen und anderen Fragen ging am Samstag Komiker Hans Werner Olm im Bochumer RuhrCongress nach.

von Von Sebastian Ritscher

, 02.11.2008
Machismo und Muttisprache

Der Komiker fürs Grobe: Hans Werner Olm brachte am Samstag den RuhrCongress zum Johlen.

"Show must go OLM" lautet der Titel seines aktuellen Bühnenprogramms, in dem er teilweise brachial, wortgewaltig oder musikalisch seine Geschichten, und Geschichtchen, Beobachtungen und Witze dem Publikum näher bringt. Da weiß er, dass eine verirrte Handgranate in einer Schafsherde der Ideengeber für Döner war und dass Mütter mit ihrer "Muttisprache" schuld sind am beschränkten Vokabular der Zöglinge. Denn was kann der "Uterusemigrant" dafür, dass Muttern mit "Happa", "Lulu" oder "Kackack" und einem dazu geschalteten "Muttu?" ganze Sätze bildet?

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige