Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mann überfällt Postfiliale in Stockum

WITTEN Ein Unbekannter hat am Dienstag eine Postfiliale in Stockum überfallen. Gegen 17.55 Uhr, also wenige Minuten vor Geschäftsschluss, betrat der Mann die an der Hörder Straße gelegene Post, vermummte sein Gesicht mit einer Netzmaske und zog eine schwarze Faustfeuerwaffe. Zwei Mitarbeiterinnen der Filiale sperrte der Kriminelle auf der Toilette ein.

/

Innerhalb von 14 Monaten wurde die Stockumer Postagentur an der Hörder Straße 332 jetzt ein zweites Mal mit Waffengewalt überfallen.

Mit der Waffe in der Hand zwang der Mann die beiden Angestellten allerdings zuerst, die Eingangstür des gemeinsamen Geschäftsraumes der Postagentur und des Reisebüros zu verschließen.  Anschließend mussten die beiden 50 und 52 Jahre alten Wittenerinnen den Tresor und die Ladenkasse öffnen und das Geld in einen beigefarbenen Jutebeutel mit einem grünorangefarbenen Schriftzug packen. Dabei hörten die beiden Mitarbeiterinnen, aber auch der Räuber, Geräusche an der Eingangstür.  Offenbar wollten Kunden die Post, bzw. das Reisebüro betreten. Daraufhin versteckte sich der Täter und forderte die Frauen auf, sich “normal“ zu verhalten. Angestellte auf Toilette eingeschlossen Nachdem die Kunden wieder gegangen waren, sperrte der Kriminelle die Angestellten in der Toilette ein, wartete noch einige Minuten und flüchtete. Die beiden überfallenen Wittenerinnen konnten sich kurz danach befreien und die Polizei rufen. Der Mann, der akzentfreies Deutsch sprach, ist etwa 45 bis 55 Jahre alt, 1,65 Meter groß, hat eine schwammige dickliche Statur und kurze graue Haare mit Geheimratsecken. Polizei bittet um Hinweise Bekleidet war der Räuber mit einer Baseballkappe und einem hellen beigefarbenen Oberteil mit einem Muster im Brustbereich. Das Bochumer Raubkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer (0234) 90 94 13 1 dringend um Zeugenhinweise. Insbesondere die Kunden, die vor der geschlossenen Tür gestanden haben, mögen sich bitte bei der Polizei melden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...