Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mehr als Glühwein und Wurst

BOCHUM Der Aufbau ist längst im Gange. Am Donnerstag, 22. November, um 17 Uhr, öffnet der Bochumer Weihnachtsmarkt mit seinem vielfältigen Angebot wieder die Pforten.

von von Angela Wiese

, 13.11.2007

Das Angebot beschränkt sich allerdings nicht nur auf Glühwein und Bratwurst. Es wird auch mehr Angebote aus dem Kunstgewerbe geben. "Diese Stände werden ein besonderes Sortiment anbieten, etwas, was es nicht das ganze Jahr über im Einzelhandel zu kaufen gibt", sagt Matthias Glotz, Geschäftsführer von Bochum Marketing. Nicht nur auf dem historischen Weihnachtsmarkt, rund um die Pauluskirche, werden also Handwerker ihre Waren zum Kauf anbieten. Auf der gesamten Fläche wird es Stände von Glasbläsern, Bonbonmachern, Kerzendrehern, Brotbäckern und vielen mehr geben.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige