Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bilder und Filme

Münsteraner Meisterschüler stellen im Kunstraum-Unten aus

BOCHUM Die Ausstellung besteht aus zwei Teilen. Und diese zwei Teile wiederum aus vielen kleinen Teilen. Aus „Inventaren“. Daher auch der Name der Ausstellung: „Inventur“. Zu sehen ist sie vom 1. bis 30. Juni im „Kunstraum-Unten“ in der U-Bahn-Station am Schauspielhaus.

Münsteraner Meisterschüler stellen im Kunstraum-Unten aus

Matthias Danberg (links) und Daniel P. Dwyer (rechts) vor einem Teil ihrer Ausstellung "Inventur".

Die beiden Künstler haben einige Gemeinsamkeiten: Beide haben an der Kunstakademie Münster studiert und wurden dort zu Meisterschülern ernannt. Beide sind Anfang der 80er Jahre geboren. Beide waren bereits an der ersten Ausstellung im „Kunstraum-Unten“ beteiligt. Und beide – und das ist in diesem Fall das Wesentliche – bedienen sich derselben Technik. „Wir zeigen Filme, die am Computer entstehen“, erläutert Matthias Danberg. „Die Grundlage sind Zeichnungen. Die werden dann in 3D animiert und teilweise noch mal überzeichnet.“

Entstanden sind durch diese Technik jedoch sehr unterschiedliche Werke. Einer der beiden Filme von Danberg zeigt zwei Menschen, die Atmosphäre ist futuristisch, grün und grau dominieren, verschmelzen ineinander. „Die beiden Menschen sollen die Philosophen Nietzsche und Kant darstellen“, so Danberg. „Trotz ihrer verschiedenen Ideen sind sie auf einer gemeinsamen Reise in Richtung Aufklärung.“ Dwyers Film – ebenfalls einer von zweien – erinnert an einen Comic. Nicht ganz zufällig: „Ich lasse mich von Comics inspirieren“, sagt er. In Rottöne getunkt sitzen ein Mann und eine Frau in einem Auto und fahren durch eine Landschaft. Sprechblasen dokumentieren den Dialog der beiden.

Der zweite Teil der Ausstellung besteht aus Bildern, Zeichnungen und Animationen, die alle Teil der Filme sind. Sie wurden aus den Filmen isoliert und neu zusammengestellt. „Wir haben versucht, den Inventaren aus den Filmen neue Sinnzusammenhänge zu geben“, so Danberg. Die beiden Künstler leben und arbeiten in Düsseldorf. Doch zumindest für einen der beiden ist es eine Art Heimspiel: Matthias Danberg wurde 1981 in Bochum geboren.   Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten donnerstags bis samstags, 15 bis 18 Uhr, und nach Vereinbarung zu sehen. www.kunstraum-unten.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mordkommission ermittelt

Polizei findet Leiche eines 39-Jährigen in Bochum

BOCHUM Polizisten haben am späten Samstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus die Leiche eines 39 Jahre alten Mannes gefunden. Der Mann sei Opfer eines Gewaltdelikts geworden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. mehr...

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...