Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

16. Juni

Musikschüler versüßen den Einkaufsbummel

INNENSTADT "Stehen bleiben, verweilen und genießen" - dazu sind die Passanten am Samstag, 16. Juni, in der Innenstadt eingeladen. Denn zum bundesweiten Tag der Musik zeigt die städtische Musikschule dort, was sie so drauf hat.

Musikschüler versüßen den Einkaufsbummel

Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen, damit die Klangmeile ein Erfolg wird: (v.l.) Michael Eckelt, Karl-Dieter Hoeper und Martin Martmöller.

„Wir werden von der Stadt gefördert und wollen ihr auch etwas zurückgeben“, begründet Musikschulleiter Michael Eckelt seine Initiative, die bei der Standortgemeinschaft Witten-Mitte gleich auf offene Ohren stieß. „Das Motto am Tag der Musik heißt diesmal ,Sehen Hören Fühlen‘. Ich habe das so interpretiert, dass viele Leute sich mal wieder ansehen müssten, was ihre Innenstadt zu bieten hat“, erklärt Eckelt.

Diese Idee fanden die Geschäftsleute gleich toll, wie Karl-Dieter Hoeper, Vorsitzender der Standortgemeinschaft Witten-Mitte, versichert: „Sie hoffen, dass ihre Kunden mal länger in der Stadt bleiben als sonst und nach einem kurzen Einkauf nicht gleich wieder nach Hause fahren.“ Gründe dafür gibt es genug, denn an sechs Stellen in der Stadt sorgen circa 500 Musikschüler aller Altersgruppen für Stimmung:

Die KinderorchesterKunterbunt (KinoKu) aus dem Grundschulprojekt Jedem Kind ein Instrument (Jeki) spielen ab 11 Uhr ein buntes Programm. Nach dem gemeinsamen Auftritt der Orchester und der Kinderchöre mit schätzungsweise je 150 Aktiven wird es bis 12.30 Uhr Einzelbeiträge geben. Bei Dauerregen muss das Programm am Rathaus ausfallen.

Hier werden von 12 bis 14 Uhr verschiedene Blechbläserensembles auftreten.

Hier erklingt Kammermusik, unter anderem mit Geigensolos und Streichquartetten.

Mit den Orchestern der weiterführenden Schulen geht es hier von 11 bis 13 Uhr musikalisch heiß her. Zu erleben sind zum Beispiel die Orchesterklasse des Schiller-Gymnasiums, die Bläserklasse des Albert-Martmöller-Gymnasiums, die Bläserklasse der Holzkamp-Gesamtschule und die Rock- und Pop-Klasse der Hardenstein-Gesamtschule.

Im Gebäude steht ein Klavier, auf dem klassische Werke und Unterhaltungsmusik gespielt werden. Auch das Publikum darf seinen Beitrag leisten. Später tritt eine Rockband auf.

Es spielen unter anderem eine Jazzband mit Martin Theurer und ein 20-köpfiges Cello-Orchester. Die in diesem unteren Bereich der Bahnhofstraße angesiedelten Kaufleute freuen sich schon sehr auf das Ereignis. Sie wollen Stühle nach draußen stellen und Sekt ausschenken. Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken, damit auch das Wetter mitspielt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...