Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Renaturierter Wasserlauf

Neuer Bach im Südpark fließt

HÖNTROP Noch bis vor Kurzem stand das Wasser im Südpark größtenteils still, nun kann es endlich wieder fließen: Sieben Monate lang hat die Stadt die drei Teiche, die südlich des Hallenfreibades Höntrop lagen, zurückgebaut und einen Bachlauf angelegt – und dieser soll vor allem den Tieren und der Natur zugutekommen.

/
Sina Friedrich zeigt, wie der Bereich vor dem Hallenfreibad Höntrop (im Hintergrund) vor der Renaturierung aussah.

Die Drossel am Übergang zum Südpark sorgt dafür, dass der Bach nicht zu stark ansteigen kann.

Im September wurden die Teiche abgelassen, im April wurde der neu angelegte Bachlauf mit Ahorn- und Erlesetzlingen bepflanzt.

530.000 Euro flossen in die Renaturierung und die Anlegung eines 500 Meter langen Bachlaufs, der als Kompensation für das Regenrückhaltebecken Hanielstraße geplant wurde. Heute zeigt sich ein sehr naturbelassenes und ruhiges Bild, wo sich früher Teiche, Stege, Grillplätze und Enten fütternde Bürger fanden. Jetzt schon strahlt der neue Bachlauf mit seinen alten Baumwurzeln, Baumsetzlingen, Störsteinen und Kaulquappen Ruhe und Entspannung aus.

 

„Genau das ist Absicht“, sagt Sina Friedrich vom Umwelt- und Grünflächenamt der Stadt. Sie hat die Renaturierung der Teiche vom Anfang bis zum Ende begleitet, von den ersten Planungen vor vielen Jahren über das Ablassen der Teiche im vergangenen September bis hin zur abschließenden Bepflanzung im April. Dabei setze man nun aber auf eine natürliche Begrünung, wie Friedrich sagt: „Wir wollen, dass sich die Natur so entwickelt, wie sie will.“

 

Noch etwas kahl

 

Auch deshalb wirkt die Umgebung des Bachlaufs, der am Hallenfreibad Höntrop vorbei in den vor einigen Jahren angelegten Bachlauf am Spielplatz im Südpark läuft, zurzeit zum Teil noch etwas kahl. Denn die natürliche Begrünung hat gerade erst eingesetzt. „Nächstes Jahr um diese Zeit ist hier aber alles bewachsen“, sagt Friedrich.

 

Bis dahin müssen sich die Spaziergänger und Anwohner, für die rund um den Bachlauf feste Wege und Furten angelegt wurden, aber noch mit dem Bild des jungen Bachs zufriedengaben. Doch diese haben das kleine Bächlein bereits jetzt ins Herz geschlossen. „Das hier ist so viel schöner als die Teiche. So viel natürlicher. Hier kann man jetzt richtig schön die Seele baumeln lassen“, sagt Seniorin Erika. Sie freut sich, den Bach und seine Umgebung wachsen und gedeihen zu sehen.

 

Und damit das auch wirklich passiert, helfen auch gerne die Anwohner am Hallenbad etwas nach. Ein Bochumer teilte beispielsweise mit, dass er auch mal zum Gartenschlauch greift, um den Pflanzen und Tieren an zu warmen Tagen Wasser zu liefern. „Das ist toll“, sagt Friedrich. Denn zurzeit fehlt nur noch etwas mehr Regen, um den Bach in seiner vollkommenen Pracht zu sehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Flug- und Landeübungen

Junger Spatz beschäftigt die Polizei in Bochum

BOCHUM Eine aufgeregte Frau bat am Dienstag Bochumer Polizisten um Hilfe. Sie war Opfer eines ungewöhnlichen "Luftangriffs" geworden. Ein junger Spatz machte offensichtlich seine ersten Flugversuche im Bochumer Luftraum und hatte sich ihren Kopf als Landeplatz ausgesucht. Diesen wollte er auch nicht mehr verlassen.mehr...

Erfolgreiches Jahr 2014

Tierpark freut sich über viele Besucher und Nachwuchs

BOCHUM Die Mitgliedzoos des Verbands der Zoologischen Gärten (VdZ) können sich über einen Besucherzuwachs im Jahr 2014 freuen. Insgesamt konnten die 65 Zoos im VdZ eine Zunahme der Besuche um gut 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. Auch im Bochumer Tierpark freut man sich über den Besucherzuwachs.mehr...

Nach zweiter Instanz

"Fleischwurstlösung": Jurist bleibt freigesprochen

BOCHUM Kuriose Geschichte: Im November 2014 wurde ein Bochumer Jurist angeklagt, weil er einer Mieterin schrieb, dass ihrem Hund die "Fleischwurstlösung" drohe, wenn das Tier nicht aus den Wohnräumen beseitigt werde. Mit dem Brief ging die Hundebesitzerin dann zur Polizei. Jetzt fand sich der Anwalt zum zweiten Mal vor Gericht wieder.mehr...

Verendete Tiere

Wie geht es jetzt mit dem Gnadenhof weiter?

BOCHUM Ein schreckliches Ereignis: Mehrere Tiere sind am Donnerstagabend auf einem Gnadenhof in Wattenscheid gestorben - wohlmöglich wurden sie vergiftet. Wie steht es mittlerweile um die verbliebenen Tiere? Und gibt es neue Hinweise zur möglichen Vergiftung? Wir haben mit der Inhaberin des Gnadenhofs darüber gesprochen, was passiert ist und wie es weiter geht.mehr...

Einsatz in Wattenscheid

Pony und Ziegen auf Gnadenhof verendet

BOCHUM Auf einem privaten Gnadenhof in Wattenscheid sind am Donnerstagabend mehrere Tiere verendet. Polizei und Tierrettung bot sich bei dem Einsatz ein grausames Bild: Mehrere Tiere waren bei ihrem Eintreffen bereits tot, andere waren in sehr schlechtem Zustand. Möglicherweise wurden sie vergiftet.mehr...

1,30 Meter langes Tier

Kornnatter schlängelte sich durch Bochum-Dahlhausen

BOCHUM Eine 1,30 große Albino-Kornnatter, die sich durch Bochum-Dahlhausen schlängelt - zu diesem ungewöhnlichen Einsatz mussten Polizei und Feuerwehr am Sonntagabend ausrücken. Das Tier ist mittlerweile eingefangen - und an einem sicheren Ort.mehr...