Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Vor dem Königsschießen

Das Königspaar der Bürgerschützen blickt zurück

Olfen Es waren drei wunderschöne Jahre, darin ist sich das Königspaar der Bürgerschützengilde Olfen Everhard Maikötter und Claudia Kirschstein einig. Etwas wehmütig blicken sie dem Wochenende entgegen: Dann wird am Samstag der Nachfolger ermittelt. Für uns haben sie noch einmal zurückgeblickt - und wir werfen zudem einen Blick auf das Wochenend-Programm.

Das Königspaar der Bürgerschützen blickt zurück

Das Königspaar Everhard (6.v.r.) und Claudia (rechts daneben) ist stolz auf die Nachbarschaft, die das Paar immer unterstützt hat. Am Freitag trafen sich alle zum Kranzbinden.

König Everhard kann sich noch sehr gut an das letzte Vogelschießen erinnern, denn es war damals eine spontane Entscheidung. „Als es um 17 Uhr eine Schießpause gab, habe ich mir gedacht, irgendwann möchte ich es, warum nicht heute“, so der König. Doch bevor er auf den Vogelrest anlegte, wollte er erst die Erlaubnis seiner Ehefrau erhalten.

„Ich habe sie angerufen, sie war gerade beim Einkaufen.“ Und sie gab ihr Okay. Doch nun musste noch eine mögliche Königin gefunden werden. „Ich sah Claudia und fragte sie einfach“, erklärt Everhard Maikötter. Sie sei schon etwas überrascht gewesen, so die Königin, doch habe sie spontan ja gesagt. „Mit einem Handschlag haben wir es besiegelt“, erzählt Claudia Kirschstein.

Schützenfest in Olfen 2012

Gut beschirmt.
Die Damen der Damenkompanie verfolgten gut beschirmt das Schießen.
Christian Lohmann-Bohle und Michael Most (r.). Er schoss das Zepter.
Jan Himmelmann, Mike Nocke und Spielmannszugsmitglied (v.r.).
Der zukünftige König nimmt hat das Ziel im Auge
Josef Himmelmann wechselte kurzzeitig seine Uniform mit einer Regenjacke, natürlich schwarz-gelb.
Die Olfener Schützen lassen es sich gut gehen.
Die Vinnumer Schützenbruderschaft hat sich reichlich eingedeckt.
Ludger Wendel von der Schützenbruderschaft St. Antonius Vinnum hat seinen Kollegen fest im Griff.
Michael Schomberg, 1. Vorsitzender der Vinnumer Schützen (l), mit Schützenmitgliedern.
Die Damenkompanie der Vinnumer Schützen hatte viel Spaß.
Josef Westrup von den Sülsener Schützen (l.)  bespricht sich mit Willi Siemann von den Olfener Schützen.
Fröhliche Zuschauer warten auf den neuen König.
Der Spielmannszug sorgte für gute Stimmung.
Warten auf den neuen König.
Warten auf den neuen König.
Sebastian Becker und Nochkönig Michael Krursel.
Werner Kirschstein interviewt Nochkönig Michael Krursel.
Karsten Nieländer machte den Wettkampf spannend.
Werner Kirschstein wollte gerne Kaiser werden.
Michael Kirschstein (l.) mit Wilhelm Schlüter.
König Willi Dirkmann von Sülsen auf dem Weg zum Ehrenschuss.
Abenteuerliche Kopfbedeckungen.
Ein Blick durchs Fernglas gibt Klarheit.
Wer wird den Vogel herunterholen, war eine der wichtigsten Fragen unter den Schützen.
Björn Pleger und Helmut Janning leiteten den Schießstand.
Helmut Janning schaut durchs Fernglas, wie weit der Vogel schon zerstört ist.
Der Spielmannszug bejubelt jeden Schuss eines seiner Mitglieder.
Der amtierende Schützenkönig Michael Krursel mischte mit beim Königsschießen.
Frank Saatkamp (l.)  mit einem Schützenkollegen.
Die Kanoniere stärken sich für ihren Marsch.
Kleine Zuschauer verfolgen das  Vogelschießen.
Klaus Pettrup (M.) gibt Hartmut Lüdtke (r.) Tipps für den finalen Schuss.
Die Schützenmitglieder verfolgen das Schießen.
Die Zuschauer verfolgen das Schießen.
Everhard Maikötter ist neuer König der Olfener Bürgerschützengilde.
Wilhelm Schlüter (l.) und Franz Hüning (r.) nehmen Everhard Maikötter auf die Schulter.
Everhard Maikötter ist neuer König der Olfener Bürgerschützengilde.
Everhard Maikötter ist neuer König der Olfener Bürgerschützengilde.
Als erste gratulierte Ehefrau Elisabeth dem frisch gebackenen König.
Viele Gratulanten bei Everhard Maikötter (l.).
Neuer und alter König der Bürgerschützengilde Olfen.
Herzliche Glückwünsche von Josef Himmelmann (2.v.r.).
Everhard Maikötter mit dem letzten Vogelstück, das er von der Stange holte. Es gratulieren v.l.: Vitus Wenner, Josef Hatebur und Wilhelm Schlüter.
Mit der Kutsche fuhren der neue König und der alte König vor.
Stilecht und geschützt fahren die Majestäten auf dem Marktplatz in einer Kutsche vor.
Das neue Königspaar Everhard Maikötter und Claudia Kirschstein nehmen die Parade ab.
Das frische gebackene Königspaar Everhard Maikötter und Claudia Kirschstein mit Vitus Wenner (l.) und Frank Saatkamp.
Fahnenschläger auf dem Olfener Marktplatz.
Das Musikcorps 76 spielte zur Proklamation.

Alles war nun vorbereitet, doch erst musste Everhard noch den Vogelrest von der Stange holen. Und beim Schuss von Michael Kirschstein, der Ehemann der Königin, war es schon sehr knapp. Doch dann trat Everhard an, holte mit dem 247. Schuss den Rest von der Stange. Maikötter: „Es war schon ein großes Glücksgefühl.“

Und in den Stunden danach habe sich gezeigt, dass die Gilde eine große Familie sei. Claudia Kirschstein hatte nämlich nichts vorbereitet. „Ich kam nach Hause, da wartete schon eine Frisörin auf mich, auch Kleider zur Anprobe waren da“, erzählt sie. Sie habe sofort ein Glas Sekt in der Hand gehabt, habe sich um nichts kümmern müssen. 

"Mich auf Händen getragen"

„Die Gilde hat mich in den Jahren immer unterstützt, ich kann sagen, sie hat mich auf Händen getragen“, erzählt Claudia. Und auch König Everhard stellte fest, dass man sich auf die Gilde verlassen kann. „Als ich nach Hause kam, stand schon ein Bierwagen vorm Haus.“

In den vergangenen drei Jahren habe es, so der König, viele Verpflichtungen gegeben. „Alles war aber nur schön“, erinnert er sich. Ein besonderer Höhepunkt sei für ihn als gebürtiger Vinnumer der Einmarsch ins Festzelt beim Schützenfest in Vinnum gewesen.

„Das war schon ein tolles Gefühl, so viele Bekannte zu treffen.“ Aber auch die anderen Besuche bei Schützenfesten werden sie nicht vergessen, ist sich das Königspaar einig. So auch der Besuch in Kemminghausen. „Schon toll, wie herzlich wir dort aufgenommen wurden“, sagt der König.

Noch zwei Höhepunkte

Nun ist die Zeit bald vorbei. Doch zwei Höhepunkte stehen für das Königspaar noch an. „Ich freue mich darauf, wenn ich am Samstag vor dem Vogelschießen noch einmal von allen Schützen zuhause abgeholt werde“, erklärt Everhard Maikötter. Und dann sei da noch der Festball am Freitag, bei dem sie noch einmal im Mittelpunkt stehen würden. Wenn am Samstag der Nachfolger ermittelt wird, wird sich Everhard Maikötter beim Endkampf zurückziehen.

Maikötter: „Zunächst schieße ich aber mit. Wäre schon schön, wenn ich das Zepter oder die Krone bekommen würde.“ Eins wird Königin Claudia wohl nie vergessen. „Während meiner Zeit wurde ein königliches Getränk kreiert“, so die Königin. Und sie ist sich sicher, dass es dies am kommenden Wochenende und auch später immer wieder geben werde. Gemeint ist Cola mit rotem Kirschling.

Das Programm am Festwochenende

Freitag, 5. Juni: 

  • 18 Uhr: Ankündigung des Festes durch Kanonendonner, dann Antreten am Festzelt
  • 19 Uhr: Gottesdienst in St. Vitus
  • 19.45 Uhr: Präsentation des Vogels, Kirchstraße
  • 20 Uhr: Kranzniederlegung und Großer Zapfenstreich am Ehrenmal im Stadtpark
  • 21 Uhr: Königsball im Festzelt, Eintritt frei

Samstag, 6. Juni:

  • 13 Uhr: Antreten, Empfang der Gastvereine am Festzelt, Abholen des Oberst
  • 14 Uhr: Abholen des Königspaares
  • 15 Uhr: Vogelschießen auf der Vogelruthe, Schützenstraße
  • 18.45 Uhr: Antreten an der Vogelruthe
  • 19.15 Uhr: Proklamation des neuen Königs, Empfang der Königin auf dem Marktplatz, anschließend Fahnenschlag am Festzelt
  • 20.30 Uhr: Königsball, Eintritt frei

Sonntag, 7. Juni:

  • 8 Uhr: Wecken und Aufziehen der Wache
  • 10 Uhr: Antreten und Abholen des Königspaares
  • 11 Uhr: Exerzieren des Kanonierzuges und Ansprache des Generals auf dem Marktplatz
  • 12 Uhr: Frühschoppen im Festzelt
  • 14.15 Uhr: Antreten mit Gastvereinen am Festzelt, anschließend Parade auf der Kirchstraße
  • 15 Uhr: Sternpokalschießen und Spielfest, Festzelt
  • 19 Uhr: Ausklang des Schützenfestes der Bürgerschützengilde mit Fahnenschlag
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mit Fotostrecke

Eisenbahnfreunde laden in Olfen zur Ausstellung

OLFEN Seit mehr als 30 Jahren ist Harald Zingler Eisenbahnfan. Diese Leidenschaft, sagt er, sei wie ein Virus. Und er hofft, wieder viele Menschen damit anstecken zu können. Genau deshalb lädt er am Freitag und Samstag zu der jährlichen Modell-Ausstellung ein.mehr...

Am Samstag in Olfen

Video: Chirurg eröffnet seine eigene Brauwerkstatt

OLFEN Vor fünf Jahren hat der Mediziner Winfried Maatz angefangen, mit Nachbarn und Freunden Bier zu brauen. Am Samstag, 21. Oktober, geht er den nächsten Schritt. Er eröffnet in Olfen eine Brauwerkstatt. Wir zeigen in einem Video, was das genau sein soll und wie Sie selbst zum Bierbrauer werden können.mehr...

Unfall auf der B235

Auto überschlägt sich in Olfen - Vierjährige verletzt

OLFEN Ein vierjähriges Mädchen ist am Dienstagabend bei einem Unfall auf er B235 in Olfen schwer verletzt worden. Der 26-jährige Vater des Kindes hatte bei einem riskanten Überholmanöver die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto überschlug sich mehrmals.mehr...

Viele Fotos

Olfens Schulanfänger in der Vitus-Kirche begrüßt

OLFEN Großer Tag für 100 Olfener Mädchen und Jungen: Am Donnerstag begann für sie ein neuer Lebensabschnitt, sie sind jetzt Schulkinder. An einen ökumenischen Gottesdienst in der St.-Vitus-Kirche schloss sich in der Kirche eine fröhliche Feier an. In unserer Fotostrecke gibt's viele Bilder von der Einschulungsfeier.mehr...

Umgestaltung

Friedens-Gedenkstein im Stadtpark Olfen aufgestellt

Olfen Im Stadtpark steht seit Montag ein neuer Gedenkstein als "Mahnung zum Frieden und zur Versöhnung". Damit ist er ein Symbol für alle geflohenen Bürger, die in Olfen eine zweite Heimat gefunden haben. Unter dem Stein wurde eine Liste mit den Ratsmitgliedern, eine Tageszeitung und ein paar Münzen eingegraben.mehr...

Rückruf-Aktion

Salmonellen-Alarm in Aldi-Salami "Piccolini"

MÜNCHEN/OLFEN Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die auch in zahlreichen Filialen in der Region verkauft worden ist - darunter auch Olfen.mehr...