Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

"Die Olfener konnte man ganz gut verkloppen"

OLFEN Am 1. Dezember präsentieren "Die Bullemänner" in der Stadthalle ihr aktuelles Programm "Wörter dreschen". Karten sind noch im Vorverkauf im Bürgerbüro der Stadt Olfen und in der Drogerie Worms erhältlich. Im Vorfeld berichtet "Bullemann" Heinz Weißenberg in einem Interview mit unserer Zeitung über sein Verhältnis zu seiner Heimat.

"Die Olfener konnte man ganz gut verkloppen"

Heinz Weißenberg, gebürtiger Olfener und "Bullemann".

Im Programm "Wörter dreschen" spielt Ihre Kindheit und Jugend in Selm eine große Rolle. Welche Bedeutung hatte denn damals die Nachbarstadt Olfen für Sie? Weißenberg: Ich bin Olfener, gebürtiger Olfener. Meine Mama hat mich im Krankenhaus in Olfen gekriegt, ist dann aber auch schnell wieder nach Hause, nach Selm - mit mir! Olfen war also für mich ein bedeutender Ort, ich hab es nur nicht gemerkt. Später war Olfen für manche Selmer Rocker vom Stones Club in Selm-Beifang von größerem Interesse, weil man die Olfener ganz gut verkloppen konnte. Ich bin aus meiner Bauerschaft Ondrup-Westerfelde nicht so weit raus gekommen, bis hinter den Kanal, wohl mal bis zum Schloss Sandfort, durch den Schulausflug von der Volksschule.

Und was verbinden Sie jetzt mit Olfen, wenn Sie am 1. Dezember kommen? Weißenberg: Ein wunderbar begeisterungsfähiges Publikum in der Stadthalle. Wir haben jetzt schon viele Male da gespielt, und immer war es klasse. Nach dem Auftritt kommen die Olfener noch gerne zu uns an die Bühne und sprechen uns das größte Lob aus, das ein Münsterländer einem Komödianten machen kann: "Respekt Jungs! Ich musste lachen!"

Was macht ein Kabarettist, wenn er nicht auftritt? Weißenberg: Er beguckt sich das, was als sein Leben da neben ihm herläuft und denkt: Echt komisch! Ich wohne jetzt in Recklinghausen, fahr' manchmal mit dem Rad am Kanal entlang bis nach Olfen und dann am liebsten durchs Neubaugebiet. Da sag ich: "Respekt! Solch ein Gestaltungsmut! Oder ist es schon Wut?"

Wie sehen denn die Planungen der Bullemänner für die Zukunft aus? Weißenberg: Das nächste Programm ist in der Planung. Da geht?s ums Feiern, feiern in Westfalen, Familienfeiern - ein ernstes Thema! Familienfeiern sind ja kein Spaß! Obwohl - man muss ja mal raus! Andererseits: Wofür eigentlich?

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Durchsuchung in Nordkirchen, Olfen und Lüdinghausen

Polizei entdeckt Cannabisplantage in Flüchtlingsunterkunft in Südkirchen

Nordkirchen/Olfen/Lüdinghausen 80 Pflanzen samt Bewässerung, Belüftung und Beleuchtung: In einer kommunalen Flüchtlingsunterkunft in Südkirchen hat die Polizei eine Cannabisplantage entdeckt. Und zwar eine ziemlich umfangreiche. Außerdem hat die Polizei fünf Gebäude in Südkirchen, Olfen und Lüdinghausen durchsucht.mehr...

Auto und Motorrad stießen am Alten Postweg zusammen

Junge Motorradfahrer aus Olfen bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Olfen Zwei junge Olfener sind am Montagabend am Alten Postweg bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Als die beiden 18-Jährigen mit ihrem Motorrad links abbiegen wollten, wurden sie von einem Autofahrer übersehen.mehr...

Bauarbeiten zum neuen Olfener Wertstoffhof

Bauarbeiten sorgen für Straßensperrung im Gewerbegebiet

Olfen. Der neue Wertstoffhof soll es den Olfenern leichter machen, den Abfall in die Container zu entsorgen. Doch zuvor sorgen die Umbauarbeiten jetzt für eine längere Sperrung im Gewerbegebiet.mehr...

Doppelkopf-Stadtmeisterschaft in Olfen

Mehr als 30 Jahre Doppelkopf

Olfen Vor mehr als 30 Jahren packte Markus Sanning die Doppelkopf-Leidenschaft. Auch er war bei den Doppfelkopf-Stadtmeisterschaften am Wochenende in Olfen dabei. Doch er machtsich Sorgen um die Zukunft seines Hobbies.mehr...

Schwerverletzter bei Unfall in Olfen

Auto überschlug sich mehrfach in der Luft

Lüdinghausen/Olfen Ein 72-jähriger Olfener ist bei einem Verkehrsunfall am Samstag schwer verletzt worden. Der Mann kam auf dem Weg nach Lüdinghausen von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Die Strecke war zwischendurch gesperrt.mehr...

Gasbrenner entzündet Hecke in Olfen

Olfenerin fackelt Hecke statt Unkraut ab

Olfen Was eine Olfenerin vorhatte, war eigentlich ganz harmlos: Sie wollte Unkraut entfernen. Ihr Mittel um dies zu tun, entpuppte sich allerdings als denkbar schlechte Wahl: Sie griff zum Gasbrenner. Und dann war alles nicht mehr ganz so harmlos.mehr...