Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kommentar: Daten müssen aktuell sein

Die IHK-Untersuchung zu den Standortbedingungen für Unternehmen in 78 Städten und Gemeinden ist nicht unumstritten. Transparenz für Firmen und Kommunen will die Industrie- und Handelskammer damit schaffen. Aber ist die Untersuchung selbst transparent genug, um ein so umfassendes Ranking der Gemeinden zu rechtfertigen?

Immerhin können die Bewertungen auf das Image der einzelnen Kommune gravierende Auswirkungen haben. Das gilt sogar für eine Stadt, die fast schuldenfrei und bei ortsansässigen Unternehmen beliebt ist, wenn ihre Bewertung durch eine niedrige Exportquote nach unten gezogen wird. Vielleicht sind die Firmen ja auf dem nationalen Markt besonders erfolgreich?

Wirtschaftsunfreundliche Gewerbesteuer

Und was bringt das Lob einer geringen und damit wirtschaftsfreundlichen Gewerbesteuer, wenn die Punkte dann wegen einer niedrigen Steuereinnahmekraft wieder abgezogen werden. Das ist widersprüchlich. Vor allem muss solch brisantes Datenmaterial aktuell sein. Die Analyse wurde im November 2007 vorgestellt. Doch viele Zahlen stammen aus dem Jahr 2006 oder sogar 2005. Möglicherweise liegt Olfen nach heutigen Zahlen nicht mehr im Mittelfeld der Kommunen, sondern viel weiter vorne.

Schulden abgebaut

Dazu nur ein Beispiel: Während andere Städte ihre Schulden in den vergangenen Jahren erhöhten, hat Olfen sie weiter abgebaut. Was nützen da also Zahlen aus dem Jahr 2005? Hätte man wenigstens eine einheitliche Datenbasis aus einem einzigen Jahr genommen, dann ließen sich die Kommunen zumindest für dieses eine Jahr vergleichen. So aber werden Zahlen aus mehreren Jahren verwendet. Damit kann man gar nichts mehr vergleichen und schon gar kein fundiertes allgemeines Ranking ableiten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Durchsuchung in Nordkirchen, Olfen und Lüdinghausen

Polizei entdeckt Cannabisplantage in Flüchtlingsunterkunft in Südkirchen

Nordkirchen/Olfen/Lüdinghausen 80 Pflanzen samt Bewässerung, Belüftung und Beleuchtung: In einer kommunalen Flüchtlingsunterkunft in Südkirchen hat die Polizei eine Cannabisplantage entdeckt. Und zwar eine ziemlich umfangreiche. Außerdem hat die Polizei fünf Gebäude in Südkirchen, Olfen und Lüdinghausen durchsucht.mehr...

Auto und Motorrad stießen am Alten Postweg zusammen

Junge Motorradfahrer aus Olfen bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Olfen Zwei junge Olfener sind am Montagabend am Alten Postweg bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Als die beiden 18-Jährigen mit ihrem Motorrad links abbiegen wollten, wurden sie von einem Autofahrer übersehen.mehr...

Bauarbeiten zum neuen Olfener Wertstoffhof

Bauarbeiten sorgen für Straßensperrung im Gewerbegebiet

Olfen. Der neue Wertstoffhof soll es den Olfenern leichter machen, den Abfall in die Container zu entsorgen. Doch zuvor sorgen die Umbauarbeiten jetzt für eine längere Sperrung im Gewerbegebiet.mehr...

Doppelkopf-Stadtmeisterschaft in Olfen

Mehr als 30 Jahre Doppelkopf

Olfen Vor mehr als 30 Jahren packte Markus Sanning die Doppelkopf-Leidenschaft. Auch er war bei den Doppfelkopf-Stadtmeisterschaften am Wochenende in Olfen dabei. Doch er machtsich Sorgen um die Zukunft seines Hobbies.mehr...

Schwerverletzter bei Unfall in Olfen

Auto überschlug sich mehrfach in der Luft

Lüdinghausen/Olfen Ein 72-jähriger Olfener ist bei einem Verkehrsunfall am Samstag schwer verletzt worden. Der Mann kam auf dem Weg nach Lüdinghausen von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Die Strecke war zwischendurch gesperrt.mehr...

Gasbrenner entzündet Hecke in Olfen

Olfenerin fackelt Hecke statt Unkraut ab

Olfen Was eine Olfenerin vorhatte, war eigentlich ganz harmlos: Sie wollte Unkraut entfernen. Ihr Mittel um dies zu tun, entpuppte sich allerdings als denkbar schlechte Wahl: Sie griff zum Gasbrenner. Und dann war alles nicht mehr ganz so harmlos.mehr...