Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Viele Fotos

Olfens Schulanfänger in der Vitus-Kirche begrüßt

OLFEN Großer Tag für 100 Olfener Mädchen und Jungen: Am Donnerstag begann für sie ein neuer Lebensabschnitt, sie sind jetzt Schulkinder. An einen ökumenischen Gottesdienst in der St.-Vitus-Kirche schloss sich in der Kirche eine fröhliche Feier an. In unserer Fotostrecke gibt's viele Bilder von der Einschulungsfeier.

Olfens Schulanfänger in der Vitus-Kirche begrüßt

Mit ihrem Singspiel begeisterten die Grundschüler.

Kurzerhand in die St.-Vitus-Kirche verlegt worden ist am Donnerstag die Einschulungsfeier der Wieschhof-Grundschule. Weil ein Gebäudetrakt abgerissen worden ist und die Turnhalle nach einem Wasserschaden nicht zur Verfügung steht, musste sich die Schule bei regnerischem Wetter nach einer Alternative umsehen. In der proppenvollen Kirche erlebten Schüler, Eltern und Verwandte besondere Momente.

Einschulungsfeier in der Vitus-Kirche

Intensiv geprobt hatten die Kinder des dritten und vierten Jahrgangs, um die neuen Grundschüler freudig zu begrüßen.
Natürlich hielten die Eltern den wichtigen Moment der Einschulung fest.
Mit ihrem Singspiel begeisterten die Grundschüler.
Mit ihrem Singspiel begeisterten die Grundschüler.
Mit ihrem Singspiel begeisterten die Grundschüler.
Ilona Brass, hier im Bild, und Edith Grosse hatten für bekannte Lieder neue Texte geschrieben, die sie auf die Wieschhofschule bezogen.
Intensiv geprobt hatten die Kinder des dritten und vierten Jahrgangs, um die neuen Grundschüler freudig zu begrüßen.
Intensiv geprobt hatten die Kinder des dritten und vierten Jahrgangs, um die neuen Grundschüler freudig zu begrüßen.
Kurzfristig mussten sich die Grundschüler umstellen: Weil die Begrüßungsfeier vom Schulhof in die Kirche verlegt wurde, tanzten die Kinder in den Gängen.
Die neuen Grundschüler versammelten sich vor dem Altar und konnten so die Aufführungen der etwas älteren Grundschüler super verfolgen.
Die neuen Grundschüler versammelten sich vor dem Altar und konnten so die Aufführungen der etwas älteren Grundschüler super verfolgen.
Farblich gestaltete Namensschilder halfen bei der Orientierung, welches Kind in welche Klasse geht.
Kinder und Klassenlehrer trafen sich vor dem Altar, um dann gemeinsam zur Schule zu gehen.
Blaue Fahne, blaues Namensschild: Was zusammen gehört, kam am Donnerstag in der Vitus-Kirche zusammen.
Die Klassenlehrer versammelten sich mit den Schulanfängern vor dem Altar, dann ging es direkt in die Schule.

„Die Kinder haben intensiv für die Aufführung geprobt“, sagte Lehrerin Edith Grosse. Gemeinsam mit Ilona Brass hatte sie neue Liedtexte zu bekannten Melodien geschrieben und intensiv mit den Kindern für den besonderen Moment geprobt. Und die Mädchen und Jungen des dritten und vierten Jahrgangs kamen mit den völlig veränderten Rahmenbedingungen und den deutlich eingeschränkten Platzverhältnissen bestens zurecht.

Kein Platz in der Schule

Sie tanzten kurzerhand in den Kirchengängen und führten mit großer Begeisterung ihr Singspiel direkt vor dem Altar auf. Schöner kann ein erster Schultag kaum sein. „Wir sind der katholischen Kirchengemeinde sehr dankbar, dass sie uns die Kirche zur Verfügung gestellt hat und auch die Aufführungen ermöglicht hat“, sagte Schulleiterin Petra Deuker.

Eine Feier in den aktuell zur Verfügung stehenden Räumen der Wieschhofschule wäre in diesem Jahr undenkbar gewesen. Gingen Prognosen vor einigen Jahren noch davon aus, dass in diesem Jahr um die 70 Kinder eingeschult werden, waren es jetzt 100 Mädchen und Jungen. Eine Zahl, die lange so nicht zu erwarten war.

Jahrgangsübergreifende Klassen

Nach Auskunft von Petra Deuker hat es in den letzten Wochen vor den Ferien noch zusätzliche Anmeldungen gegeben. Zum ersten Jahrgang gehören insgesamt sogar deutlich über 100 Kinder. Einige Mädchen und Jungen, die bereits im vergangenen Jahr eingeschult wurden, wiederholen den ersten Jahrgang. Für alle Kinder gilt, dass sie zusammen mit älteren Kindern lernen. Seit Schuljahresbeginn 2002 gibt es an der Wieschhof-Grundschule jahrgangsübergreifende Klassen.

So lernen die Kinder des ersten mit denen des dritten Jahrgangs zusammen. Gestern waren die Schulanfänger noch unter sich. Farblich gestaltete Namensschilder sorgten zusammen mit Fahnen in den gleichen Farben dafür, dass alle Kinder mit der richtigen Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer sich von der Kirche aus auf den Weg zur Klasse machten. Zahlreiche Eltern trafen sich auf Einladung des Fördervereins im Container, andere gingen ins Café. Nach einer Stunde war der erste Schultag vorbei. Ein sehr fröhlicher Tag.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mit Fotostrecke

Eisenbahnfreunde laden in Olfen zur Ausstellung

OLFEN Seit mehr als 30 Jahren ist Harald Zingler Eisenbahnfan. Diese Leidenschaft, sagt er, sei wie ein Virus. Und er hofft, wieder viele Menschen damit anstecken zu können. Genau deshalb lädt er am Freitag und Samstag zu der jährlichen Modell-Ausstellung ein.mehr...

Am Samstag in Olfen

Video: Chirurg eröffnet seine eigene Brauwerkstatt

OLFEN Vor fünf Jahren hat der Mediziner Winfried Maatz angefangen, mit Nachbarn und Freunden Bier zu brauen. Am Samstag, 21. Oktober, geht er den nächsten Schritt. Er eröffnet in Olfen eine Brauwerkstatt. Wir zeigen in einem Video, was das genau sein soll und wie Sie selbst zum Bierbrauer werden können.mehr...

Unfall auf der B235

Auto überschlägt sich in Olfen - Vierjährige verletzt

OLFEN Ein vierjähriges Mädchen ist am Dienstagabend bei einem Unfall auf er B235 in Olfen schwer verletzt worden. Der 26-jährige Vater des Kindes hatte bei einem riskanten Überholmanöver die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto überschlug sich mehrmals.mehr...

Umgestaltung

Friedens-Gedenkstein im Stadtpark Olfen aufgestellt

Olfen Im Stadtpark steht seit Montag ein neuer Gedenkstein als "Mahnung zum Frieden und zur Versöhnung". Damit ist er ein Symbol für alle geflohenen Bürger, die in Olfen eine zweite Heimat gefunden haben. Unter dem Stein wurde eine Liste mit den Ratsmitgliedern, eine Tageszeitung und ein paar Münzen eingegraben.mehr...

Rückruf-Aktion

Salmonellen-Alarm in Aldi-Salami "Piccolini"

MÜNCHEN/OLFEN Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die auch in zahlreichen Filialen in der Region verkauft worden ist - darunter auch Olfen.mehr...

Verlängerte Linie

Zwei Kritikpunkte an Olfener Schnellbus-Haltestelle

OLFEN Am Dienstag sprach die Regionalverkehr Münsterland (RVM) bei der Vorstellung der Zahlen für 2016 noch von positiven Reaktionen für die gerade verlängerte Schnellbuslinie von Olfen nach Datteln. Bereits einen Tag später gab es jedoch deutliche Kritik aus der Steverstadt. Und zwar zu zwei Punkten.mehr...