Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mittelalterspektakel in Olfen

Ritter schlagen ihre Zelte an der Rauschenburg auf

OLFEN Sandalen, Schilde und Schwerter gibt es am 13. und 14. Juni wieder in Olfen zu sehen. Römer und Ritter lagern dann wieder an der Rauschenburg und verwandeln die Olfener Wiese in einen Schauplatz altertümlicher Spektakel - inklusive Kostümfest und Mittelalterkonzert. Hier finden Sie alle Infos zum Ritter-Fest.

Ritter schlagen ihre Zelte an der Rauschenburg auf

Die Ritter kommen nach Olfen (v.l.): Graf Konrad von Dortmund (Karl-Heinz Wijciechowski), Knappe Josef von Dortmund (Jaydee), Graf Willibald von Lindenhorst (Wilfried Trittel) und Graf Wolfram I. von Rauschenburg (Norbert Meyer).

Das zweite Ritter-Römer-Rauschenburg-Fest ist aber als Familienfest ausgelegt, verspricht Lisa Lorenz, Organisatorin von städtischer Seite. Die erste Auflage 2013 sei sehr gut angenommen worden. In diesem Jahr gibt es die Neuauflage in drei Teilen.

Ritter: Die Freie Ritterschaft von Bram wird mit den Mittelaltermusikanten "Die Rabenbrüder" ihr Lager an der Rauschenburg aufschlagen. Historische Gewänder, mittelalterliches Handwerk und Tänze erwarten die Besucher. Auch eine Feuerkünstlerin wird in diesem Jahr auf der Bühne stehen. Ein Pestzug wird durch das Lager ziehen mit schaurig geschminkten Teilnehmern im Fackelschein.

"Der Sensenmann lässt sich auch gerne blicken" bei dieser "schaurig-schönen" Prozession, sagt Norbert Meyer, der als Graf Wolfram I. von Rauschenburg die Besucher begrüßen wird. Spannend werden soll es am Sonntagnachmittag, wenn der böse Baron Igzorn den Grafen Wolfram zum Duell herausfordern wird. Wie es enden wird? Wer weiß, ein böser Baron kämpfe ja nicht immer mit fairen Mitteln, mutmaßt Meyer.

Römer: Germanische Knochenschnitzer, Lederhandwerk und ihre besten Kampf-Formationen werden die römischen Soldaten von "Vesillatio Veteranorum Legionis XIX" bieten.

Rauschenburg: Viel zu tun gibt es auch für Kinder. Sie können einer Märchenerzählerin lauschen, sich in einer Kinderrüstkammer einkleiden oder im Wikingerkindergarten mittelalterliche Spiele ausprobieren. In Zusammenarbeit mit dem Spargelhof Tenkhoff hat die Stadt außerdem für jede Menge Kulinarisches gesorgt: neben römischen und mittelalterlichen Speisen gibt es Spargel, Erdbeeren, Flammkuchen und Bauernhofeis.

Informationen gibt es zur Olfener Geschichte ebenso wie zu aktuellen Bauprojekten. Dafür sorgen einige Olfener Organisationen und Vereine. Damit ist der Rundgang von der Antike übers Mittelalter zurück in die Moderne komplett.

So war das Ritterfest an der Rauschenburg 2013

Mitglieder des Vereins "Freie Ritterschaft von Bram" nutzen die Zeit für einen Übungskampf auf dem Gelände.
Mitglieder des Vereins "Freie Ritterschaft von Bram" nutzen die Zeit für einen Übungskampf auf dem Gelände.
Mitglieder des Vereins "Freie Ritterschaft von Bram" nutzen die Zeit für einen Übungskampf auf dem Gelände.
Die farbenfrohen Schlafzelte des Vereins sind fertig aufgebaut. Im Vordergrund der mittelalterliche Pranger.
Nicht nu die Zelte sind aufgebaut. Im Zentrum des Lagers schwelt schon das erste Feuer.
Mit Axt und Langschwert geht es in den Übungskampf.
Mit Axt und Langschwert geht es in den Übungskampf.
Norbert Meyer ist der Pressesprecher des Vereins "Freie Ritterschaft von Bram". Für dieses Wochenende ist er aber vor allem der Marktvoigt Graf Wolfram der I von Rauschenburg.
Norbert Meyer ist der Pressesprecher des Vereins "Freie Ritterschaft von Bram". Für dieses Wochenende ist er aber vor allem der Marktvoigt Graf Wolfram der I von Rauschenburg.
Das Materialzelt des Vereins ist gut gefüllt. Viele der Requisiten wurden in Eigenproduktion hergestellt.
Auch das Innere er bunten Zelte kann von den Besuchern der Mittelalterveranstaltung "Ritter-Römer-Rauschenburg" begutachtet werden.
Das Fürstenzelt und die Vereinsfahne von "Freie Ritterschaft von Bram" stehen für die Besucher bereit.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mit Fotostrecke

Eisenbahnfreunde laden in Olfen zur Ausstellung

OLFEN Seit mehr als 30 Jahren ist Harald Zingler Eisenbahnfan. Diese Leidenschaft, sagt er, sei wie ein Virus. Und er hofft, wieder viele Menschen damit anstecken zu können. Genau deshalb lädt er am Freitag und Samstag zu der jährlichen Modell-Ausstellung ein.mehr...

Am Samstag in Olfen

Video: Chirurg eröffnet seine eigene Brauwerkstatt

OLFEN Vor fünf Jahren hat der Mediziner Winfried Maatz angefangen, mit Nachbarn und Freunden Bier zu brauen. Am Samstag, 21. Oktober, geht er den nächsten Schritt. Er eröffnet in Olfen eine Brauwerkstatt. Wir zeigen in einem Video, was das genau sein soll und wie Sie selbst zum Bierbrauer werden können.mehr...

Unfall auf der B235

Auto überschlägt sich in Olfen - Vierjährige verletzt

OLFEN Ein vierjähriges Mädchen ist am Dienstagabend bei einem Unfall auf er B235 in Olfen schwer verletzt worden. Der 26-jährige Vater des Kindes hatte bei einem riskanten Überholmanöver die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto überschlug sich mehrmals.mehr...

Viele Fotos

Olfens Schulanfänger in der Vitus-Kirche begrüßt

OLFEN Großer Tag für 100 Olfener Mädchen und Jungen: Am Donnerstag begann für sie ein neuer Lebensabschnitt, sie sind jetzt Schulkinder. An einen ökumenischen Gottesdienst in der St.-Vitus-Kirche schloss sich in der Kirche eine fröhliche Feier an. In unserer Fotostrecke gibt's viele Bilder von der Einschulungsfeier.mehr...

Umgestaltung

Friedens-Gedenkstein im Stadtpark Olfen aufgestellt

Olfen Im Stadtpark steht seit Montag ein neuer Gedenkstein als "Mahnung zum Frieden und zur Versöhnung". Damit ist er ein Symbol für alle geflohenen Bürger, die in Olfen eine zweite Heimat gefunden haben. Unter dem Stein wurde eine Liste mit den Ratsmitgliedern, eine Tageszeitung und ein paar Münzen eingegraben.mehr...

Rückruf-Aktion

Salmonellen-Alarm in Aldi-Salami "Piccolini"

MÜNCHEN/OLFEN Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die auch in zahlreichen Filialen in der Region verkauft worden ist - darunter auch Olfen.mehr...