Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Spielplatz an der Marienstraße im Test

Schön sauber ist der Spielplatz an der Marienstraße. Doch leider gibt es hier nur wenige Spielgeräte.

/
Diese vier Kinder der Regenbogengruppe schauen sich lieber den Hund im benachbarten Garten an.
Diese vier Kinder der Regenbogengruppe schauen sich lieber den Hund im benachbarten Garten an.

Foto: Patrick Ratzke

Nicht nur Klettern, sondern auch hängen lassen, kann man sich auf dem Klettergerüst auf dem Spielplatz in der Marienstraße.
Nicht nur Klettern, sondern auch hängen lassen, kann man sich auf dem Klettergerüst auf dem Spielplatz in der Marienstraße.

Foto: Patrick Ratzke

An der einen Seite des Spielplatzes an der Marienstraße steht ein Stacheldrahtzaun.
An der einen Seite des Spielplatzes an der Marienstraße steht ein Stacheldrahtzaun.

Foto: Patrick Ratzke

Foto: Patrick Ratzke

Da nur vier Kinder auf der Schaukel gleichzeitig schaukeln können müssen die anderen Kinder warten.
Da nur vier Kinder auf der Schaukel gleichzeitig schaukeln können müssen die anderen Kinder warten.

Foto: Patrick Ratzke

Die Kinder auf dem Klettergerüst in der Marienstraße.
Die Kinder auf dem Klettergerüst in der Marienstraße.

Foto: Patrick Ratzke

Auch die Schaukel wurde von den Kindern belagert.
Auch die Schaukel wurde von den Kindern belagert.

Foto: Patrick Ratzke

Foto: Patrick Ratzke

Die fünfjährige Celina findet den Spielplatz an der Marienstraße zwar schön, aber es gibt nicht viele Geräte zum spielen.
Die fünfjährige Celina findet den Spielplatz an der Marienstraße zwar schön, aber es gibt nicht viele Geräte zum spielen.

Foto: Patrick Ratzke

Die Schaukel auf dem Spielplatz an der Marienstraße bietet nur für vier Kinder platz.
Die Schaukel auf dem Spielplatz an der Marienstraße bietet nur für vier Kinder platz.

Foto: Patrick Ratzke

Das Klettergerüst ist die erste Anlaufstelle der Kinder des Kindergartens Arche Noah.
Das Klettergerüst ist die erste Anlaufstelle der Kinder des Kindergartens Arche Noah.

Foto: Patrick Ratzke

Klettern, das war neben schaukeln das einzige was die Kinder machen konnten.
Klettern, das war neben schaukeln das einzige was die Kinder machen konnten.

Foto: Patrick Ratzke

Dieses Mädchen schaffte es sogar bis nach ganz oben zu klettern.
Dieses Mädchen schaffte es sogar bis nach ganz oben zu klettern.

Foto: Patrick Ratzke

Foto: Patrick Ratzke

Diese zwei Mädchen spielen lieber im Sand, als auf den Geräten.
Diese zwei Mädchen spielen lieber im Sand, als auf den Geräten.

Foto: Patrick Ratzke

Diese vier Kinder der Regenbogengruppe schauen sich lieber den Hund im benachbarten Garten an.
Nicht nur Klettern, sondern auch hängen lassen, kann man sich auf dem Klettergerüst auf dem Spielplatz in der Marienstraße.
An der einen Seite des Spielplatzes an der Marienstraße steht ein Stacheldrahtzaun.
Da nur vier Kinder auf der Schaukel gleichzeitig schaukeln können müssen die anderen Kinder warten.
Die Kinder auf dem Klettergerüst in der Marienstraße.
Auch die Schaukel wurde von den Kindern belagert.
Die fünfjährige Celina findet den Spielplatz an der Marienstraße zwar schön, aber es gibt nicht viele Geräte zum spielen.
Die Schaukel auf dem Spielplatz an der Marienstraße bietet nur für vier Kinder platz.
Das Klettergerüst ist die erste Anlaufstelle der Kinder des Kindergartens Arche Noah.
Klettern, das war neben schaukeln das einzige was die Kinder machen konnten.
Dieses Mädchen schaffte es sogar bis nach ganz oben zu klettern.
Diese zwei Mädchen spielen lieber im Sand, als auf den Geräten.