Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Uhus auf Gut Eversum

Ein Uhu-Pärchen ist in sein neues Gehege im Freizeitpark "Gut Eversum" eingezogen. Nun erkundet es sein neues Zuhause.

/
Die orange-rote Augenfarbe der Uhus kommt durch ihre carotinhaltige Nahrung: Küken. In freier Wildbahn haben sie eher gelblich gefärbte Augen.
Die orange-rote Augenfarbe der Uhus kommt durch ihre carotinhaltige Nahrung: Küken. In freier Wildbahn haben sie eher gelblich gefärbte Augen.

Foto: Naemi Goldapp

Der Uhu ist von Natur aus bewegungsfaul, er fliegt nur, um an Futter zu gelangen. In seinem Käfig muss er auch die Flügel ausbreiten, wenn er auf die Äste gelangen will.
Der Uhu ist von Natur aus bewegungsfaul, er fliegt nur, um an Futter zu gelangen. In seinem Käfig muss er auch die Flügel ausbreiten, wenn er auf die Äste gelangen will.

Foto: Naemi Goldapp

Parkleiter Tim Kattwinkel bewegt sich nur langsam auf die Uhus zu, damit sie nicht erschrecken. Zu nah sollte man ihnen allerdings nicht kommen.
Parkleiter Tim Kattwinkel bewegt sich nur langsam auf die Uhus zu, damit sie nicht erschrecken. Zu nah sollte man ihnen allerdings nicht kommen.

Foto: Naemi Goldapp

Die zwei Uhus sind seit Freitag in ihrem neuen Gehege im Gut Eversum in Olfen.
Die zwei Uhus sind seit Freitag in ihrem neuen Gehege im Gut Eversum in Olfen.

Foto: Naemi Goldapp

Die beiden Uhus sind ein Paar. Der Besitzer des Guts Eversum, Werner Schmidt, hofft, dass die beiden in seinem Park in Zukunft Nachwuchs bekommen.
Die beiden Uhus sind ein Paar. Der Besitzer des Guts Eversum, Werner Schmidt, hofft, dass die beiden in seinem Park in Zukunft Nachwuchs bekommen.

Foto: Naemi Goldapp

Mit einem großmaschigem Zaun werden die Uhus von den Besuchern abgeschirmt.
Mit einem großmaschigem Zaun werden die Uhus von den Besuchern abgeschirmt.

Foto: Naemi Goldapp

Dieser Pfau hat Nachwuchs. Zum Schutz vor den anderen Vögeln ist er mit ihm in ein exta Gehege gezogen.
Dieser Pfau hat Nachwuchs. Zum Schutz vor den anderen Vögeln ist er mit ihm in ein exta Gehege gezogen.

Foto: Naemi Goldapp

Die Spannweite eines männlichen Uhus beträgt bis zu 1,5 Metern.
Die Spannweite eines männlichen Uhus beträgt bis zu 1,5 Metern.

Foto: Naemi Goldapp

Aus 4,50 Metern Höhe hat dieser Uhu den perfekten Überblick über das Gehege.
Aus 4,50 Metern Höhe hat dieser Uhu den perfekten Überblick über das Gehege.

Foto: Naemi Goldapp

4,50 Meter hoch ist das Gehege an der höchsten Stelle. So können die Uhus auch fliegen.
4,50 Meter hoch ist das Gehege an der höchsten Stelle. So können die Uhus auch fliegen.

Foto: Naemi Goldapp

Die Uhus fühlen sich in ihrem neuen Gehege schon wohl  - und beobachten die Besucher genau.
Die Uhus fühlen sich in ihrem neuen Gehege schon wohl - und beobachten die Besucher genau.

Foto: Naemi Goldapp

Bereit zum Abflug: Dieser Uhu möchte schnell abheben.
Bereit zum Abflug: Dieser Uhu möchte schnell abheben.

Foto: Naemi Goldapp

Bis jetzt verstecken sich die beiden Uhus noch in einer Ecke. Doch schon bald sollen sie ein Dach und ein richtiges Versteck bekommen.
Bis jetzt verstecken sich die beiden Uhus noch in einer Ecke. Doch schon bald sollen sie ein Dach und ein richtiges Versteck bekommen.

Foto: Naemi Goldapp