Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Aus für Eichenmöbel-Schulte

Warum das Einrichtungshaus Schulte aus Olfen schließt

Olfen Dieser Schritt fällt Barbara und Alfons Schulte schwer: Nach 35 Jahren schließen sie ihr weit über die Stadtgrenzen hinaus bekanntes Möbelgeschäft in der Rudolf-Diesel-Straße. Eine Alternative hatten die Eheleute nicht.

Warum das Einrichtungshaus Schulte aus Olfen schließt

Barbara und Alfons Schulte schließen nach 35 Jahren ihre Wohnmanufaktur aus gesundheitlichen Gründen

Lange haben die Schultes mit sich gekämpft. Haben viel gesprochen und überlegt. Am Ende sind sie der ärztlichen Empfehlung gefolgt. Die Weichen für eine Zukunft ohne Einrichtungshaus sind gestellt. Ein Verlust für Olfen, ein Verlust für die Region. Möbel von Schulte waren und sind „nie von der Stange“ – bei der Wohnmaufaktur handelt es sich um ein Spezialeinrichtungshaus, wie es sie nur noch ganz selten gibt. Wer zu Schulte geht, sucht keine Standardmodelle, aber immer vollmassive Möbel. Wo andere Häuser bei der Frage nach Sonderanfertigungen vielleicht etwas unruhig werden, hat Tischlermeister Alfons Schulte schnell eine Lösung parat.

Um sich neu einzurichten, haben viele lange Fahrten auf sich genommen. „Die Kunden kommen aus einem Umkreis von rund 150 Kilometern“, sagt Alfons Schulte. Auf einer Ausstellungsfläche von insgesamt 1800 Quadratmetern finden sie neben verschiedensten Möbeln auch vielfältiges Deko-Angebot. Das war natürlich nicht immer so.

Barbara Schulte hat zunächst eine Banklehre absolviert. Alfons Schulte ist die ersten beruflichen Schritte bei Vedder in Lüdinghausen gegangen. Als sein Vater, der ein kleines Möbelgeschäft in der Innenstadt hatte, eine Halle im Rohbau im Gewerbegebiet gekauft hatte, war der weitere Weg vorgezeichnet. 1983 eröffnet er das Geschäft im Gewerbegebiet, das Barbara und Alfons Schulte mit ihrer Hochzeit 1983 übernehmen. Stück für Stück bauen sie den Betrieb aus.

Gesundheit hat Vorrang

1991 vergrößern Barbara und Alfons Schulte die Schreinerei, 1994 entsteht eine neue Ausstellungsebene und nur zwei Jahre später können die Eheleute einen weiteren Gebäudetrakt eröffnen. 2013 gestalten sie die Front und Außenanlage neu und renovieren die Ausstellung. „Mit schwerem Herzen“ endet in diesem Jahr die Geschichte des Hauses. Doch die Gesundheit von Alfons Schulte muss Vorrang haben.

Wann der letzte Verkaufstag ist und was aus dem Gebäudekomplex wird, können die Eheleute noch nicht sagen. „Wir denken in verschiedene Richtungen“, sagt Barbara Schulte. Bestellungen seien aber weiterhin möglich. Aktuell gibt es in allen Abteilungen des Hauses Rabatte. Und wenn wirklich der letzte Tag des Unternehmens gekommen ist, sind keine Mitarbeiter von dem Firmenende betroffen. Es gibt keine weiteren Beschäftigten mehr. Eine Aufgabe wird Barbara Schulte zumindest in diesem Jahr weiter übernehmen. Zumindest bis zur Wahl 2019 bleibt sie Vorsitzende des Werberings Treffpunkt Olfen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Doppelkopf-Stadtmeisterschaft in Olfen

Mehr als 30 Jahre Doppelkopf

Olfen Vor mehr als 30 Jahren packte Markus Sanning die Doppelkopf-Leidenschaft. Auch er war bei den Doppfelkopf-Stadtmeisterschaften am Wochenende in Olfen dabei. Doch er machtsich Sorgen um die Zukunft seines Hobbies.mehr...

Schwerverletzter bei Unfall in Olfen

Auto überschlug sich mehrfach in der Luft

Lüdinghausen/Olfen Ein 72-jähriger Olfener ist bei einem Verkehrsunfall am Samstag schwer verletzt worden. Der Mann kam auf dem Weg nach Lüdinghausen von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Die Strecke war zwischendurch gesperrt.mehr...

Gasbrenner entzündet Hecke in Olfen

Olfenerin fackelt Hecke statt Unkraut ab

Olfen Was eine Olfenerin vorhatte, war eigentlich ganz harmlos: Sie wollte Unkraut entfernen. Ihr Mittel um dies zu tun, entpuppte sich allerdings als denkbar schlechte Wahl: Sie griff zum Gasbrenner. Und dann war alles nicht mehr ganz so harmlos.mehr...

Lippebrückensperrung

Uferbereiche der Lippe an Lippebrücke gesperrt

Olfen Nach der Sperrung der Lippebrücke-Ahsen hat der Lippeverband am Freitag auch die Uferbereiche Lippe oberhalb der Lippebrücke in Datteln-Ahsen auf unbestimmte Zeit gesperrt. Für Kanufahrer gibt es eine Empfehlung.mehr...

Wasserspielplatz am Naturbad

Warum das Baden am Wasserspielplatz nicht erlaubt ist

Olfen Die sommerlichen Temperaturen im April locken Richtung Wasser. Das Olfener Naturbad ist zwar noch nicht geöffnet, dafür aber Wasserspielplatz. Allerdings ist Baden dort nicht möglich - dafür gibt es einen wichtigen Grund.mehr...

Stadtradeln in Olfen

Stadt Olfen erstmals beim Stadtradeln dabei

Olfen Zum ersten Mal nimmt die Stadt Olfen am Stadtradeln teil. Um den Olfenern Lust auf den Tritt in die Pedale zu machen, sind auch zwei Touren zum Auftakt geplant.mehr...