Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ostpark: Stadt will Bürger umfassend beteiligen

Diskussion über Jugendeinrichtungen

Bis im Baugebiet „Ostpark“ die ersten Häuser errichtet werden können, werden nach derzeitiger Planung noch mindestens vier Jahre ins Land gehen. Gleichwohl macht sich die Politik bereits jetzt Gedanken über notwendige Jugendeinrichtungen.

BOCHUM

von Von Thomas Aschwer

, 28.11.2013
Ostpark: Stadt will Bürger umfassend beteiligen

Der Ostpark entsteht unter anderem auf der Fläche der alten Stadtgärtnerei.

CDU-Antrag:
Die CDU-Fraktion ist der Auffassung, dass die Beratung zum Grundsatzbeschlusses mit Blick auf die Öffentlichkeitsbeteiligung einen geordneten Gang gehen sollte. In einem Antrag für den Umweltausschuss fordert die CDU-Fraktion die Verwaltung auf, vor der Beschlussfassung im Rat eine ordentliche Bürgerbeteiligung sicherzustellen. Die Anregungen der Bevölkerung sind nach Einschätzung der CDU bisher mit viel Eigeninitiative der Bürger über die Politik in die parlamentarischen Beratungen gelangt. Eine geordnete Bürgerbeteiligung sorge für mehr Transparenz und Ruhe.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige