Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Pathologe: Opfer hatte keine Chance

BOCHUM In sich versunken, mit versteinerter Miene hörte sie gestern grauenvolle Einzelheiten über die Tat, die sie angerichtet haben soll. Im Prozess gegen die Frau, die ihre von ihrem Ehemann schwangere Schwägerin erstochen haben soll (wir berichteten), sagte der Gerichtsmediziner aus.

20.11.2007

Mit nur einem Stich wurde das Opfer getötet. "Wir haben das sehr häufig - diese unglücklichen Stichverletzungen", erklärte der Pathologe. Die Klinge sei mindestens 12 Zentimeter tief eingedrungen und habe die Leber, eine große Vene, das Zwerchfell und die Lunge verletzt. Im OP-Bericht heißt es, man habe aufgegeben, nachdem nach 30 Blutkonserven keine Stabilisierung eintrat.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der
Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige