Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Preis beim Blicke-Festival für "Zuletzt befreit mich doch der Tod"

BOCHUM "Zuletzt befreit mich doch der Tod" heißt der Film von Beate Midekke, der beim Festival "blicke aus dem ruhrgebiet" den mit 2300 Euro dotierten Hauptpreis bekam. Mit der ausverkauften Preisverleihung ging das 16. Festival am Sonntag zu Ende.

24.11.2008
Preis beim Blicke-Festival für "Zuletzt befreit mich doch der Tod"

links nach rechts die Namen der Preisträger: Die preisträger: v.l. Volker Krieger, Beate Middeke, Renate Günther-Green, Getrud Schweers, Betty Schieln, Isabel Hernandez

Die Jury urteilte: "Der Film geht mit uns und seiner toten Protagonistin durch die Hölle und lässt uns eintauchen in die Abgründe menschlicher Existenz. In hautnah gedrehten Interviewsequenzen entdecken wir die Facetten einer zerstörten Persönlichkeit, für die der Tod tatsächlich eine Befreiung war. Ein Film, der uns durch das Festival begleitet hat und der wie wenige das ganze Dilemma der therapeutischen aber auch juristischen Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs auf den Punkt gebracht hat."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige