Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

RUB schwimmt gegen den Strom

QUERENBURG Früher mal hieß es hübsch mundartlich "Wir sparen Watt", jetzt schwimmen alle Mitglieder der RUB "Gemeinsam gegen den Strom".

Die Forschergruppe der Fakultät für Psychologie, die die Aktion "Energiebewusste RUB" begleitet, lässt sich selbst beim Namen immer wieder was Neues einfallen. Mitte November startet Teil 2 der aktuellen Kampagne. Nachdem es zunächst um Wärmeenergie ging, dreht sich diesmal alles um den Strom - und wie man möglichst wenig davon verbraucht.

Sechs Prozent eingespart

Mit der Wärme hat es prima geklappt, auf ihrer Homepage konnte die Projektgruppe einige Erfolge vermelden: Die Beschäftigten der RUB gehen nun wesentlich bewusster mit Wärmeenergie um, sie achten aufs richtige Lüften, drehen Heizungen ab usw. Um rund sechs Prozent sank dadurch der Energieverbrauch auf dem Campus - mit positiven Folgen für die Umwelt und den Haushalt.

Aber es kann natürlich noch mehr gespart werden: durch den gewissenhaften Umgang mit dem Strom. Im November startet deshalb die Folgeaktion "Energiebewusste RUB - Gemeinsam gegen den Strom", die Einsparpotenziale beim PC-Arbeitsplatz und im Umgang mit der Beleuchtung zeigen soll.

Aktionsstände in der Mensa

Auch hier können die Mitglieder der RUB allein durch ihr tägliches Handeln viel bewegen: "Wenn alle auf einen energiebewussten Umgang mit Strom achten, können der Umwelt pro Jahr rund 1000 Tonnen CO² erspart bleiben. Außerdem könnten rund 200 000 Euro gespart werden und der Stromverbrauch um 1500 Megawattstunden gesenkt werden; das entspricht dem Jahresstromverbrauch von 400 Vier-Personen-Haushalten", erläutert Nadine Hansmeier vom Projektteam.

Die Aktion richtet sich wieder primär an die Beschäftigten, im Bereich der CIP-Inseln und der Unterrichtsräume hofft die Projektgruppe aber auch auf Unterstützung durch die Studierenden. Gestartet wird mit einer Aktionswoche. Vom 12. bis 15. November werden die Projektbeteiligten an Aktionsständen in der Mensa Rede und Antwort stehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mordkommission ermittelt

Polizei findet Leiche eines 39-Jährigen in Bochum

BOCHUM Polizisten haben am späten Samstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus die Leiche eines 39 Jahre alten Mannes gefunden. Der Mann sei Opfer eines Gewaltdelikts geworden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. mehr...

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...