Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schmuck gestohlen

33-Jährige brach während Trauerfeiern ein

DORSTEN/RAESFELDERLE Eine besonders fiese Masche verfolgte eine 33-jährige Dorstenerin, um sich zu bereichern: Während die Geschädigten auf Beerdigungen waren, brach die Frau in deren Wohnungen ein und stahl Schmuck.

33-Jährige brach während Trauerfeiern ein

Teile der Beute, die Pistole und das Brecheisen sind hier zu sehen: Einige Beutestücke konnten den Besitzern noch nicht zugeordnet werden, die ihr Eigentum hier möglicherweise identifizieren.

Mit einer besonders empörenden Masche bereicherte sich eine Frau (33) aus Dorsten an Menschen, die einen aktuellen Trauerfall in der Familie hatten. Die 33-Jährige wurde jetzt festgenommen, sie hatte sich bei Tageswohnungseinbrüchen in Raesfeld, Erle, Schermbeck und Weseke kräftigt bereichert. Drei Einbrüche in zwei Wochen in Raesfeld und Erle sowie weitere Straftaten ab März in Schermbeck und im Juni in Dorsten werden der jungen Frau zur Last gelegt. Sie erbeutete häufig Schmuck und Bargeld. Der Polizei fielen sofort Übereinstimmungen bei den gemeldeten Einbrüchen auf – alle Opfer waren zur Tatzeit auf der Beerdigung von Angehörigen und hatten eine entsprechende Traueranzeige in der Zeitung geschaltet. Wegen der speziellen Masche der „Dame“ erarbeitete eine Spezialeinheit zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen ein Einsatzkonzept. Einbezogen wurden zudem Beamte des Bezirksdienstes.Auf frischer Tat festgenommen Und die Rechnung der Polizei ging auf: Nach einem Tageswohnungseinbruch in ein Wohnhaus an der Marienthaler Straße (die Bewohner waren wegen einer Beerdigung abwesend) konnte die 33-jährige Frau aus Dorsten auf frischer Tat von Beamten des Einsatztrupps festgenommen werden. Die mutmaßliche Täterin hatte eine Handtasche dabei, in der sich Diebesgut (Goldschmuck), ein Brecheisen und eine Schreckschusspistole befanden. Ihren PKW hatte sie in Erle abgestellt. In dem Wagen wurden weitere Beweismittel (Beute und Unterlagen) gefunden und sichergestellt. Bislang ist die 33-Jährige geständig, die Taten in Raesfeld, Weseke und Dorsten begangen zu haben. Die übrigen Einbrüche nach demselben Muster streitet sie aber ab. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Frau wieder entlassen. Die Ermittlungen gehen weiter. Das sichergestellte Diebesgut konnte noch nicht bestimmten Taten oder Geschädigten zugeordnet werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Maskottchen für geplantes Buch

Issel-Ente beweist ihre Schwimmfähigkeit

Raesfeld „Ist das ein Brecher!“, entfährt es Doris Röckinghausen, als sie die Issel-Ente sieht, die OGS-Kinder der Silvesterschule in den vergangenen Wochen gebastelt haben. Die Autorin, die im Juni ein Buch über die Issel veröffentlichen wird, weiß schon genau, wo die Ente im Buch erscheinen soll.mehr...

Baugebiets-Erweiterung

Rat lehnt Bürgerantrag zur Stockbreede ab

Raesfeld Die Anwohner der Stockbreede sind mit ihrem Bürgerantrag zur Verzögerung der Ausweisung neuer Wohnbauflächen gescheitert. Klaus Rybarczyk (SPD): „Die Erweiterung der Stockbreede steht unter keinem guten Stern.“mehr...

Tödlicher Unfall in Raesfeld

Auto kracht gegen einen Straßenbaum - 80-Jährige stirbt

Raesfeld Bei einem Unfall auf der Straße „Zum Michael“ ist am Montagnachmittag eine 80-jährige Beifahrerin so schwer verletzt worden, dass sie kurze Zeit später im Krankenhaus ihren Verletzungen erlag. mehr...

Haus Epping

Abriss-Termin soll verschoben werden

Raesfeld Das als Flüchtlingsunterkunft genutzte ehemalige Hotel „Haus Epping“ soll weiter stehen bleiben. Obwohl der Abriss bereits 2015 beschlossen wurde.mehr...

Rat beschließt über Erweiterung

Bürgerantrag gegen Stockbreede-Baugebiete

Raesfeld Bis 2033 soll die Gemeinde Raesfeld die Planung für die Erweiterung des Baugebiets Stockbreede zurückstellen. So fordern es Anwohner in einem Bürgerantrag. Die Verwaltung ist aber anderer Meinung.mehr...

Flashmob

300 tanzten für einen guten Zweck

Raesfeld Gerade als alle dachten, der Raesfelder Rosenmontagszug sei vorbei, ertönte auf einmal das Lied „Good Time“ von Alan Jackson. Das Zeichen für die gut 300 Line-Dancer.mehr...