Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Am Schloss

Familien eroberten das Naturerlebnisgelände

Raesfeld Zur Eröffnung des Naturerlebnisgeländes und der Waldbühne im Zauberwald am Schloss Raesfeld strahlte die Sonne. Viele Familien folgten der Einladung und erkundeten am Sonntag den neuen Kletterpark und die vielen Erlebnisangebote.

Familien eroberten das Naturerlebnisgelände

Geo-Caching - lange mussten Josh und Jan auf eines von fünf GPS-Geräten warten, um selbst auf Schatzsuche gehen zu können.

Mit dem Familientag kam der „Naturton“ in den „Naturpark“. Gemeinsam mit den Uefter Jagdhornbläsern und der Raesfelder Jagdhorngruppe präsentierte das Fanfarencorps Raesfeld die Naturtonmusik in ihrer ursprünglichsten Form. Aber das war der krönende Abschluss dieses Tages im neuen grünen Klassenzimmer. Vorher bewirteten die Fanfaren ihre Gäste mit hausgemachtem Kuchen und stellten ihre Vereinsarbeit vor.Auch der Hegering Raesfeld und der Naturpark Hohe Mark nutzten diese Gelegenheit, um ihre Arbeit und ihr Wissen an die Kinder weiterzugeben. Zum Geo-Caching lud Martina Gründken, pädagogische Mitarbeiterin des Informations- und Besucherzentrums Schloss Raesfeld, in Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus Raesfeld ein. Fünf Schätze gab es zu finden. Der Andrang an diesem Stand war groß, viele warteten immer wieder sehnlichst darauf, dass der Vorgänger zurück kam. Verschiedene Bereiche finden sich im neu errichteten Naturerlebnisgelände: das Zapfenweitwurfgelände, der Kletterpark mit vielen Tauen, einem Netz sowie Kletter- und Balanciergelegenheiten.

In der Lichtung befindet sich die Waldbühne mit im Rondell angeordneten Findlingen als „Bestuhlung“, das „grüne Klassenzimmer“. Das Gelände ist frei nutzbar. Um dieses Gelände sauber und in Ordnung zu halten, suchte die Gemeinde Sozialpartner, die sich hierfür verantwortlich zeigen. Das Fanfarencorps Raesfeld teilte Bürgermeister Andreas Grotendorst an diesem Festtag mit, dass sie die soziale Patenschaft hierfür gerne übernehmen werden. Auch einige weitere Sozialpartner bekundeten schon im Vorfeld ihr Interesse, wie der Trägerverein Tiergarten, das Ortsmarketing Raesfeld und die Erler Street-Elite. Viele positive Stimmen gab es unter den Besuchern. Auch Dirk Nießing, Gründer der Naturerlebnisschule Raesfeld, der selbst schon einen Klettergarten gestaltet hat, findet diese Neuerung für Raesfeld sehr gelungen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Haus Epping

Abriss-Termin soll verschoben werden

Raesfeld Das als Flüchtlingsunterkunft genutzte ehemalige Hotel „Haus Epping“ soll weiter stehen bleiben. Obwohl der Abriss bereits 2015 beschlossen wurde.mehr...

Rat beschließt über Erweiterung

Bürgerantrag gegen Stockbreede-Baugebiete

Raesfeld Bis 2033 soll die Gemeinde Raesfeld die Planung für die Erweiterung des Baugebiets Stockbreede zurückstellen. So fordern es Anwohner in einem Bürgerantrag. Die Verwaltung ist aber anderer Meinung.mehr...

Flashmob

300 tanzten für einen guten Zweck

Raesfeld Gerade als alle dachten, der Raesfelder Rosenmontagszug sei vorbei, ertönte auf einmal das Lied „Good Time“ von Alan Jackson. Das Zeichen für die gut 300 Line-Dancer.mehr...

Prinzenfrühschoppen in Raesfeld

Eine Extragarnitur für das Prinzenpaar

Raesfeld Beim Prinzenfrühschoppen wurde gefeiert, getanzt und gelacht. Auf die Verleihung eines sehr beliebten Ordens warteten die Narren aber vergeblich.mehr...