Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Femetrunk ist Spezialität aus Erle

ERLE Die Vermarktung regionaler Produkte ist auch der Gemeinde Raesfeld und dem Ortsmarketing Raesfeld ein großes Anliegen. Viele örtliche Erzeuger vom Bauernhof bis hin zur Kornbrennerei stellen erstklassige und teils einzigartige Produkte her. Die Gemeinde Raesfeld möchte nun den Vertrieb dieser regionalen Produkte unterstützen.

Femetrunk ist Spezialität aus Erle

Johannes Böckenhoff stellte den neuen Femetrunk seinen Gästen Udo Rößing, Andreas Grotendorst, Helmut Ackmann, Ingrid Horstmann, Franz-Josef Barlage (v.li.) vor.

Zwei Raesfelder Unternehmen haben neue Produkte. Johannes Böckenhoffs „Kleine Brennerei im Münsterland“ stellt den neuen „Femetrunk“ vor. Die Raesfelder Bäckerei Spangemacher produziert seit kurzem die „Raesfelder Schlosstürmchen“.

Johannes und Daniela Böckenhoff sowie Stefan Spangemacher stellten am Montag einem kleinen Kreis ihre neuen Produkte vor. Bürgermeister Udo Rößing, erster Beigeortneter Andreas Grotendorst, Helmut Ackmann vom Ortsmarketing, Pfarrer Franz-Josef Barlage und Ingrid Horstmann vom Heimatverein Erle waren merklich angetan von der Qualität. Nach Besichtigung der Brennerei und Verköstigung der Produkte wurden die neuen Strategien beraten. „Der Einzelne ist schwach, nur gemeinsam sind wir stark“, meinte Helmut Ackmann. Andreas Grotendorst ist der Auffassung, dass die Vielzahl hervorragender Produkte wie Spargel, Korn, Likör, Konfitüre, Pralinen, Wurstwaren, Honig in einen großen Warenkorb gehören sollten. Raesfelder Geschenke sollen die heimischen Produkte und Vorzüge sichtbar machen.

„Selbst die Femeiche könnte mit ihren Ablegern Werbung für den Ort machen“, ist sich auch Ingrid Horstmann sicher, die mit einer Kindergruppe nahe dem Heimathaus schon Ableger zieht. Der Bürgermeister hat in seinem Garten einen 20 Meter hohen Ableger der Erler Eiche stehen. „Wenn alle mitmachen, wird es eine gute Sache. Dann kann der Warenkorb auf den attraktiven Märkten, wie Kappes- und Adventsmarkt, zu denen tausende Menschen in den Ort kommen, angeboten werden“, ist Andreas Grotendorst von der großen Werbewirkung für Raesfeld überzeugt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Maskottchen für geplantes Buch

Issel-Ente beweist ihre Schwimmfähigkeit

Raesfeld „Ist das ein Brecher!“, entfährt es Doris Röckinghausen, als sie die Issel-Ente sieht, die OGS-Kinder der Silvesterschule in den vergangenen Wochen gebastelt haben. Die Autorin, die im Juni ein Buch über die Issel veröffentlichen wird, weiß schon genau, wo die Ente im Buch erscheinen soll.mehr...

Baugebiets-Erweiterung

Rat lehnt Bürgerantrag zur Stockbreede ab

Raesfeld Die Anwohner der Stockbreede sind mit ihrem Bürgerantrag zur Verzögerung der Ausweisung neuer Wohnbauflächen gescheitert. Klaus Rybarczyk (SPD): „Die Erweiterung der Stockbreede steht unter keinem guten Stern.“mehr...

Tödlicher Unfall in Raesfeld

Auto kracht gegen einen Straßenbaum - 80-Jährige stirbt

Raesfeld Bei einem Unfall auf der Straße „Zum Michael“ ist am Montagnachmittag eine 80-jährige Beifahrerin so schwer verletzt worden, dass sie kurze Zeit später im Krankenhaus ihren Verletzungen erlag. mehr...

Haus Epping

Abriss-Termin soll verschoben werden

Raesfeld Das als Flüchtlingsunterkunft genutzte ehemalige Hotel „Haus Epping“ soll weiter stehen bleiben. Obwohl der Abriss bereits 2015 beschlossen wurde.mehr...

Rat beschließt über Erweiterung

Bürgerantrag gegen Stockbreede-Baugebiete

Raesfeld Bis 2033 soll die Gemeinde Raesfeld die Planung für die Erweiterung des Baugebiets Stockbreede zurückstellen. So fordern es Anwohner in einem Bürgerantrag. Die Verwaltung ist aber anderer Meinung.mehr...

Flashmob

300 tanzten für einen guten Zweck

Raesfeld Gerade als alle dachten, der Raesfelder Rosenmontagszug sei vorbei, ertönte auf einmal das Lied „Good Time“ von Alan Jackson. Das Zeichen für die gut 300 Line-Dancer.mehr...