Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Volksbank verkauft Regenschirm

Trocken bleiben unter Motiven aus Raesfeld

Erle Einen farbenfrohen Schirm mit heimatlichen Motiven verkauft die Volksbank Erle ab jetzt für 15 Euro. Der Reinerlös kommt dem Dorf zugute.

Trocken bleiben unter Motiven aus Raesfeld

Die Erler Volksbank-Vorstände Michael Weddeling (l.) und Ralf Steiger (r.) haben 250 Regenschirme mit Erler und Raesfelder Motiven bedrucken lassen. Für 15 Euro werden die Schirme in der Volksbank Erle verkauft - der Reinerlös geht an die Bürgerstiftung, wofür Vorsitzende Jutta Bonhoff (M.) dankbar ist. Foto: Foto: Berthold Fehmer

Die Idee, einen solchen Schirm erstellen zu lassen, hatte Ralf Steiger, Vorstand der Erler Volksbank. Und wenn man schon einen Schirm mit Motiven aus Raesfeld und Erle bedrucken lasse, sei man schnell darauf gekommen, dass die Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer davon profitieren solle, sagt Steiger.

250 Schirme wurden mit Motiven bedruckt, die wohl jeder Raesfelder und Erler kennt. Die Silvesterkirche mit dem Gasthof Brömmel-Wilms davor, glückliche Kühe auf der Wiese, die Femeiche, das Erler Heimathaus, das Schloss Raesfeld, die Erler Mühle und die Volksbank Erle. Dafür habe man keinen Fotografen losschicken müssen, sagt Steiger – die Bilder stammten aus eigenen Beständen.

Mit seinem Vorstandskollegen Michael Weddeling setzte sich Steiger zusammen, um die passenden Motive auszuwählen. „Gar nicht so einfach“, sagt Weddeling, sei das gewesen, weil für einen Schirm besondere Formate gebraucht wurden. „Querformate passten nicht.“ Letztlich habe die beauftragte Firma auch einige Fotos abgelehnt, weil die Auflösung nicht ausreichte. Doch das Ergebnis entschädigte für die Mühen, die sich die Vorstände gemacht hatten.

Zum Preis von 15 Euro werden die Schirme jetzt in der Volksbank verkauft. „Einige sagten schon, wir hätten auch 25 Euro nehmen können“, sagt Steiger lächelnd. Weddeling: „Wir wollten aber, dass jeder die Chance hat, einen solchen Schirm zu kaufen.“ Und was passiert, wenn die Schirme schnell vergriffen sein sollten? Dann müsse man wohl darüber nachdenken, Schirme nachzuproduzieren, sagt Steiger. Der Reinerlös des Schirmverkaufs geht an die Bürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer. „Im Zweifel stocken wir die Summe auf“, kündigt Steiger an.

Plauderbank


Stiftungsvorsitzende Jutta Bonhoff freut sich über die finanzielle Hilfe. Und hat auch schon Ideen, was mit dem Geld passieren soll. „In Raesfeld gibt es zwei Plauderbänke, in Erle nur eine vor der Tagespflege. Wir würden das Geld zurücklegen für eine zweite Bank vor Ort.“ „Plauderbänke“ hat die Bürgerstiftung aufgestellt, damit Menschen gemütlich miteinander ins Gespräch kommen können.

In der Bürgerstiftung gibt es aber auch noch eine zweite Idee, die derzeit verfolgt wird. „Ein Bewegungspark“, so Jutta Bonhoff, sei bei einer Umfrage häufiger als Wunsch genannt worden. Fitness-Geräte aus Edelstahl schweben Bonhoff vor, die pflegeleicht sein sollen und Kindern, Erwachsenen und Senioren Bewegungs-Anreize geben sollen. Ein möglicher Standort sei das Schloss Raesfeld – da müsse man aber über Eigentumsverhältnisse sprechen, so Bonhoff. Eine anderer möglicher Standort wäre am Raesfelder Sportplatz.

Zunächst müsse sich die Gemeinde aber im geplanten Dorfentwicklungskonzept darüber klar werden, was man wo umsetzen wolle, so Bonhoff. Die Bürgerstiftung werde sich bei der Erarbeitung des Konzepts einbringen. Wenn man alle Geräte anschaffe, die der Bürgerstiftung vorschwebten, „liegen wir schon bei 45.000 Euro“, so Bonhoff. Möglich sei aber auch, erst einmal mit einer abgespeckten Version zu beginnen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Amerikanische Eiche wird nicht gefällt

„Ein Baum, den wir auf Dauer nicht halten können“

Raesfeld „Einen gesunden Baum zu fällen, kommt nicht in Betracht.“ Diesen Grundsatz vertrat Georg Baumeister (UWG) im Bauausschuss. Und nicht nur er.mehr...

Erler Kindertagespflege „Naseweis“

„Wir haben schon den Großelternstatus“

Erle Viele können den Tag kaum erwarten, wenn sie mit 65 aus dem Berufsleben ausscheiden können. Bodo Kammann (66) hingegen absolvierte im Jahr vor der Rente erst mal eine Ausbildung: zum Tagesvater.mehr...

Neue Toiletten an der Silvesterschule

58 Jahre alte WC-Anlagen werden saniert

Raesfeld 58 Jahre alt sind die Toiletten-Anlagen der Erler Silvesterschule. Nun steht die Sanierung an. Es ist aber nicht die einzige Raesfelder Schule, die vom „Gute Schule 2020“-Programm profitieren wird.mehr...

Feuerwehreinsatz am Ostring

Staubentwicklung löst Alarm aus

Raesfeld Zu einem Einsatz in einem Betrieb auf dem Ostring ist die Raesfelder Feuerwehr am Montagvormittag von der Kreisleitstelle alarmiert worden.mehr...