Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Abitur 2013

Rauschende Ballnächte und handfeste Partys

WITTEN Für die meisten Abiturienten ist die Zeit des Zitterns schon vorbei: In dieser Woche entscheidet sich in Abweichungsprüfungen nur noch für manche, ob es sich lohnt, die Festgarderobe bereit zu legen. Dann jagt für rund 450 Abiturienten ein Abiball den anderen.

Rauschende Ballnächte und handfeste Partys

Die Zeit des Büffelns ist vorbei. Jetzt beginnt bald auch für die Abiturienten 2012 die Zeit des Feierns.

Den Auftakt macht die Hardenstein-Gesamtschule im Haus Kemnade bereits am Freitag, 22. Juni. Schulleiter Erwin Eßmann geht davon aus, dass er dort rund 60 Schülern das begehrte Zeugnis übergeben kann. Nach den Ansprachen und den Grußworten gibt es eine Feier mit Musik und Buffet.

116 Schiller- und 115 Ruhr-Gymnasiasten sind gleich am nächsten Tag dran. Ihre gemeinsame Feier findet diesmal auswärts statt. „Wir sind einfach zu viele“, erklärt Gerhard Koch, der Leiter des Schiller-Gymnasiums. Darum wandert die ganze Festgesellschaft in die Hagener Stadthalle aus. Ein Festkomitee der Schüler hat das Programm vorbereitet. „Bezahlbar wird das u.a. durch den Eintritt zu den Vorfinanzierungspartys, die an verschiedenen Locations stattgefunden haben“, weiß Koch. Auch Kuchenverkäufe in der Schule sowie Sponsorengelder und Schülerbeiträge haben zur Summe beigetragen. „Wir haben von den Schülern allerdings das Signal bekommen, dass das Geld für die Abifaxen nicht mehr reicht“, vermutet der Schulleiter, dass die in der Vergangenheit wegen einiger Turbulenzen sogar umstrittene Veranstaltung in diesem Jahr ausfallen könnte. Koch hat den Abiturienten aber eine Kostenbeteiligung angeboten: „Ich warte noch auf eine Rückmeldung.“ Auch Ulrich Janzen, Interimsleiter des Ruhr-Gymnasiums bestätigt das: „Die Veranstaltung wird wohl auf Wunsch der Schüler ausfallen. Wir haben sie nicht verboten.“

In trockenen Tüchern sind dagegen die Abifaxen am Albert-Martmöller-Gymnasium. Sie finden am kommenden Mittwoch statt. „Die Schüler haben das Programm gemacht, es ist in diesem Jahr noch stärker auf die gesamte Schulgemeinschaft zugeschnitten“, beschreibt Matthias Albrecht, der im nächsten Schuljahr die Oberstufenkoordination übernimmt. Wie im letzten Jahr wird wieder ein Security-Einsatz sicherstellen, dass bei der internen Feier keine Fremden und kein Alkohol aufs Schulgelände kommen. Der AMG-Abiball mit feierlicher Zeugnisübergabe für circa 85 Schüler findet am Samstag, 30. Juni, im Saalbau statt. Wegen des Doppeljahrgangs wird auch das AMG im nächsten Jahr mit dem Ball voraussichtlich nach Dortmund ausweichen.

Mehr als 70 Abiturienten der Holzkamp-Gesamtschule werden bereits am Samstag, 23. Juni, ihren Abschlussball im Haus Hohenstein feiern. Ihre Zeugnisse erhalten die Schüler bereits am Morgen in der Schule. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...