Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Rentnerin (82) auf offener Straße überfallen: Gefängnis

BOCHUM Ein 27-jähriger Bochumer ist am Freitag vom Amtsgericht wegen Raubes zu anderthalb Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Der Angeklagte hatte am 10. Oktober eine 82-jährige, gehbehinderte Renterin überfallen und ihr die Handtasche entrissen. Die Tat passierte in Stahlhausen.

von Von Jörn Hartwich

, 28.11.2008

Der Angeklagte hatte den Überfall offenbar gut vorbereitet. Direkt nach der Tat war er in einen Schuppen geflüchtet und hatte seine bis dahin schwarze Kleidung gegen weiße Kleidungsstücke ausgetauscht. Dadurch hoffte er offenbar, unentdeckt zu entkommen. Doch der Plan schlug fehl. Der Angeklagte konnte schon kurz nach dem Raubzug festgenommen werden. Die Beute (115 Euro) hatte er noch bei sich. Erklärung für die Tat: Drogensucht Im Prozess legte der Angeklagte ein umfassendes Geständnis ab. Die hässliche Tat erklärte er mit seiner Drogensucht (Heroin und Kokain). Die Rentnerin, die am Freitag als Zeugin ins Gericht kam, erhielt ihr Geld, das bis dahin sichergestellt war, im Prozess zurück. Das war allerdings nur ein schwacher Trost. Wie die Seniorin auf Nachfrage erklärte, kann sie seit dem Überfall nicht mehr unbefangen über die Straße gehen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige