Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schulen haben zu wenig Platz für Flüchtlinge

Stadt steht vor Problemen

Als in Bochum in den vergangenen Jahren ein Schulstandort nach dem anderen geschlossen wurde, war nicht absehbar, dass sich die Zahl der zugewiesenen Flüchtlinge vervielfachen würde. Jetzt steht die Stadt vor großen Problemen: Schulpflichtige Flüchtlinge müssen hier zur Schule gehen können. Doch um sie unterbringen zu können, fehlt schlicht der Platz.

BOCHUM

von Benjamin Hahn

, 29.01.2015
Schulen haben zu wenig Platz für Flüchtlinge

Immer mehr schulpflichtige Flüchtlingskinder kommen nach Bochum - doch an den Schulen gibt es nicht genug Platz, um sie alle angemessen unterrichten zu können.

Die Stadt muss sparen. Im Zuge des Haushaltssicherungskonzeptes wurden Schulen geschlossen und zusammengelegt, sanierungsbedürftige Gebäude abgestoßen. Zugleich kommen mehr Flüchtlinge und Zuwanderer nach Bochum, darunter schulpflichtige Kinder und Jugendliche. Und die Kommunen sind gesetzlich dazu verpflichtet, diese Kinder sofort schulisch zu betreuen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige