Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Adventskalender des Heimatvereins: 24 Schwerter Türchen

SCHWERTE Die vorweihnachtliche Schokodiät bekommt für Schwerter leckeres Lokal-Aroma: Der Schwerter Adventskalender des Heimatvereins hat Premiere.

Adventskalender des Heimatvereins: 24 Schwerter Türchen

Schwerter Fanartikel von der Fahne bis zum Adventskalender sind für den Weihnachtsmarkt "Bürger für Bürger" vorbereitet.

Schokostückchen hinter St. Viktor: Süß und verführerisch können sich echte Schwerter (und solche, die es werden wollen) bis zum Weihnachtsfest begleiten lassen. Für fünf Euro ist der Kalender auf dem Weihnachtsmarkt „Bürger für Bürger“ am ersten Adventswochenende zu haben.

Als Kulisse für die 24 Türchen hat Reinhold Stirnberg einen Klassiker der Stadtansichten gezeichnet. In der „guten Stube der Altstadt“, der Kötterbachstraße, ducken sich die Fachwerkhäuschen unter St. Viktor. Als roter Farbtupfer stapft ganz vorn der Weihnachtsmann über die buckligen Pflastersteine. Ein ähnliches Motiv kann auch als Postkarte weihnachtliche Grüße aus der Heimat in die weite Welt senden. Ebenfalls in Bleistift-Aquarell-Technik gestaltet, verzichtet es nur auf den Weihnachtsmann. Stattdessen schwebt ein Engel über dem Kirchturm, in den Händen die Wappen mit den gekreuzten Schwertern der Stadt und mit dem Schachbrettmuster der Grafschaft Mark. Erhältlich sind eine Ausführung als einfache Briefkarte (ein Euro) und als Klappkarte mit Umschlag (zwei Euro).

Doch damit noch lange nicht genug der Fanartikel. Silke Luzius sorgt dafür, dass der Schwerter wieder Flagge zeigen kann. Rechtzeitig zum Weihnachtsmarkt hat sie eine Neuauflage der lange vergriffenen Fahne mit dem Stadtwappen (7,95 Euro) anfertigen lassen. Nachdem ihr in den vergangenen beiden Jahren rund 700 Stück förmlich aus den Händen gerissen wurden, ist sie sicher: „Jetzt knackt Schwerte die 1000.“ Eine einsame Rekordzahl unter den 60 Städten, über denen die Artikel der „Fahnenfrau“ wehen. Lediglich Haltern ist der Ruhrstadt dicht auf den Fersen.

Warm um den Hals wird es den Trägern des Fan-Schals (10 Euro), der schließlich auch noch in einer limitierten Auflage wieder zu ergattern ist. „Im vergangenen Jahr waren 200 Stück in fünf Stunden weg“, erinnert sich Silke Luzius noch ganz genau an den Ansturm auf die rot-weiße Strickware mit Stadtwappen und Schriftzug. Vorübergehend machte er im Straßenbild sogar dem BVB-Schal ernste Konkurrenz.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Montagabend Vollsperrung der A 45 in Schwerte

Autokran fing vorm Westhofener Kreuz Feuer

Westhofen Lange Staus auf den Autobahnen rund um das Westhofener Kreuz. Schuld daran ist ein brennender Autokran. Die Feuerwehr ist im Einsatz.mehr...

Urteil für Schwerter Tankstellenräuber

Mehr als 4 Jahre für 30-Sekunden-Überfall

Schwerte Der Tankstellenräuber (48) vom Holzener Weg ist am Montag am Hagener Landgericht zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden - obwohl die Richter die Tat als besonders schweren Raub werteten. mehr...

In Schwerte fehlen bezahlbare Räume

Selbsthilfegruppen brauchen selbst Hilfe

Schwerte Selbsthilfegruppen haben in der Regel nur ein klitzekleines Budget. Und keine eigenen Räume. Kann die Stadt dieses Dilemma lösen?mehr...

Elsebad feiert Anbadefest

Die Freibadsaison hat begonnen

Ergste Anbaden, bei bestem Schwimmbadwetter – das gab es im Elsebad in den vergangenen Jahren selten. Diesmal hat es geklappt, und der Verein hat auch kräftig ins Bad investiert.mehr...

Schwerter Kirschblütenfest 2018

Lichtdesigner Jörg Rost ließ die Blüten strahlen

Schwerte Zum 18. Mal leuchteten die Kirschblüten in der Graf-Diederich-Straße. Organisiert von Jörg Rost, gab es Live-Musik, Getränke und Essen, wie unter anderem rosa Zuckerwatte und Kirscheis. Der Organisator verriet, ob es die nächsten Jahre noch weiter gehen soll.mehr...

Stromausfall in Eintrachtstraße

In RN-Redaktion gingen die Rechner aus

Schwerte Plötzlich waren alle Bildschirme dunkel. Ein Stromausfall traf die Häuser am Eingang der Eintrachtstraße. Die Stadtwerke ließen die Leitungen vor einem Gebäude reparieren. Auf eine Information der meisten Anwohner verzichtete man aber.mehr...