Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Aktion zur Förderung des Vorlesens - in zwei Sprachen

SCHWERTE "Zum Lesen geboren" fördert das zweisprachige Vorlesen für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien. Sie sollen Geschichten zu hören bekommen - und zwar nicht nur in ihrer Muttersprache.

/
Vorlesen hilft beim Sprachenlernen.

Projektleiterin Heike Madlewski-Lang, Vorlesetrainerin Renate Enters und Büchereileiterin Anja Stock stellten ihr Projekt vor.

Vorlesen ist eine Tradition, die heute nicht mehr alltäglich ist. Auch bei vielen Migrantenfamilien. Dabei wäre es gerade dort wichtig, Kindern vor der Schule ein solides sprachliches Fundament zu bieten.

Deshalb hat die regionale Arbeitsstelle für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien das Projekt „Zum Lesen geboren“ aus der Taufe gehoben. „Das Projekt basiert auf der Erkenntnis, dass ein guter Zweisprachenerwerb auf einem soliden Fundament der Heimatsprache beruht“, erklärt Projektleiterin Heike Madlewski-Lang. Deshalb sind die Kinderbücher, die bereits in der Stadtbücherei vorhanden sind, zweisprachig. Jeweils in der Muttersprache der Familie und in Deutsch. So können die Eltern ihren Kindern in der Heimatsprache das Buch vorlesen und dann gemeinsam mit ihnen den Text in Deutsch erkunden. Die Bücher gibt es in Türkisch, Arabisch, Italienisch, Polnisch und Russisch. Und zwar für jede Altersklasse, zwischen sechs Monaten und sechs Jahren. „Danach lernt man sprachlich zwar noch dazu, das grundsätzliche Sprachverständnis hat sich aber vorher entwickelt“, so Madlewski-Lang.

Um auch bei den Eltern ein Gefühl für das Lesen zu entwickeln, werden kostenlose Vorleseschulungen angeboten. An zwei Vormittagen erklärt die Sozialpädagogin Renate Enters zum einen, wie es geht und bietet zum anderen praktische Übungen an. Höhepunkt des Projektes soll das Vorlesefest im Oktober in der Stadtbücherei sein. Unterstützt wird die Aktion von den Kinderärzten, bei denen genau wie in der Stadtbücherei Anmeldeformulare für die Vorleseschulung ausliegen.  Kurs 1: Freitag, 5. und 12. September, 9 - 11 Uhr. Kurs 2: Donnerstag 9. und Freitag 10. Oktober, 9 - 11 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Insolvenzverwalter übernimmt Regie im Traditionsbetrieb

Schwerter Eiscafé Mattiuzzi in Turbulenzen

SCHWERTE Das Eiscafé Mattiuzzi steckt in Schwierigkeiten. Ein vorläufiger Insolvenzverwalter hat das Ruder übernommen. Er sieht Überlebenschancen. mehr...

Nachfolger gefunden für Schwerter Imbiss

Bei Fritten Karl geht‘s weiter

SCHWERTE Auf Karl Krejci, Rainer Langner und Franz Schnitzler folgt Cagdas Celik. Er übernimmt den Kult-Imbiss an der Bahnhofstraße. Wiedereröffnung ist am Samstag.mehr...

Geschichten aus Schwerte

Bilderserie „Wir sind Schwerte“ - Folge 496

Schwerte Braut und Bräutigam, die durch ihre Hunde verkuppelt wurden; die Bauchtanzlehrerin, die eine neue Anfägerinnen-Gruppe aufmachen möchte, und die Band, die sich ganz dem Rock‘n‘Roll verschrieben hat, sie alle erzählen in unserer neuen Folge „Wir sind Schwerte“ ihre Geschichten.mehr...

Bürgermeisterwahl in Schwerte

Kandidatenrunde mit 900 Schülern

Schwerte Eine Filiale des Café Extrablatts interessiere sich für Schwerte, hatte Adrian Mork bei der Diskussion mit Schwerer Oberstufenschülern in der Rohrmeisterei im Angebot. Dimitrios Axourgos versprach, sich für ein Kino einzusetzen. Einig waren sich die beiden darüber, dass der Schulstreit mit Dortmund ein Skandal sei. Allerdings mit höchst unterschiedlichen Begründungen.mehr...

Denkmalgeschütztes Haus in Westhofen verfällt

Nachbarn wünschen sich den Abriss

Westhofen Lose Dachziegel, eine schiefe Fassade und zugenagelte Fenster – das Fachwerkhaus an der Reichshofstraße 95 sieht bedenklich aus. Die Nachbarn fordern die Stadt zum Eingreifen auf. Bislang vergeblich.mehr...

„Blauer Planet“-Redakteurin wuchs in Schwerte auf

Emotionen wecken für Schleimfische und Borstenwürmer

Schwerte 129 Drehreisen – hinter der TV-Doku „Der Blaue Planet“ steckt viel Arbeit. Auch eine gebürtige Schwerterin war dabei und stand vor der Herausforderung, die Zuschauer für ungewöhnliche Tiere zu begeistern.mehr...