Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Befund als Herausforderung gesehen

SCHWERTE „Ich bin 39 Jahre, liebe einen Mann, bin HIV-positiv und habe Krebs.“ So begann Kay Bohlen gestern seine Lesung. Anlässlich des morgigen Welt-Aids-Tages erzählte der Schauspieler in der Gesamtschule von seiner Krankheit.

Befund als Herausforderung gesehen

Kay Bohlen las anlässlich des bevorstehenden Welt-Aids-Tages in der Gesamtschule.

Mucksmäuschenstill war es im Klassenraum. Zehnt- und Zwölftklässler hörten zu, wie Kay Bohlen davon erzählte, wie er sich 1999 infiziert hatte: nämlich durch ungeschützten Sex.  „Ich habe mich auf den Weg gemacht, meine Krankheit zu ergründen“, so Bohlen. Heute sehe er sie als Herausforderung.Ein Unterstützersystem aufgebaut „Natürlich gab es auch Auseinandersetzungen oder ich stieß auf Ablehnung.“ Aber seit der Diagnose habe er sich ein „Unterstützungssystem“ von Familie, Freunden und ganz besonders seinem Freund aufgebaut. Der sei nicht infiziert. Bohlen sprach ganz offen über seine Erfahrungen. Sehr persönlich. Weil er aufklären möchte, aber auch, weil ihm das selbst hilft, meinte er. Seinen Beruf könne er nur noch bedingt ausführen. Die Therapien und Medikamente zehren. Genauso wie die Angst vor der Angst.Auch körperlich wieder recht fit Trotzdem habe er nicht verlernt zu lachen, sagte Bohlen gestern. Er sei auch körperlich wieder recht fit, so der schlanke Mann im grünen Kapuzenpulli. Früher habe er am Theater auch getanzt. Heute geht er regelmäßig walken. Bohlen: „Ich muss auf mich aufpassen.“ Applaus für den Gast. Und Fragen hatten die Jugendlichen auch. Ob er jemanden angesteckt habe? Oder wie er sich gefühlt habe, als er die Diagnose „Positiv“ bekam? "Es war wie in einem Film" Erstens: Nein, er sei sicher, niemanden angesteckt zu haben. Und zweitens: „Es war wie in einem Film“, so Bohlen. „Es war ein Schock.“ Der lange angedauert habe. Aber trotzdem hat sich der 39-jährige entschlossen, zu kämpfen – auch wenn sich das Leben heftig verändere... Es sei wichtig, dass das Thema auch in den unteren Stufen mitgeteilt werde, fand Schülerin Lina (17) nach dem Besuch. Und es sei wichtig zu wissen, dass man keine Angst haben müsse, wenn jemand HIV-positiv sei.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnInterview mit Dimitrios Axourgos

Das Schwerter Rathaus kann teuer werden

Schwerte Im Interview erklärt Bürgermeister Dimitrios Axourgos, ein neuer Verkehrsplaner komme sofort, das Ende der Sportstättennutzungsgebühr später. Und dann gibt es noch ein Problem, das er nicht auf dem Schirm hatte.mehr...

Umstrukturierung im Rathaus Schwerte

Bürgermeister macht Sport in Schwerte zur Chefsache

Schwerte. Schwertes Bürgermeister Dimitrios Axourgos kündigt eine Umstrukturierung im Rathaus an – davon wird der Bereich Sport betroffen sein. Auch im Vorstand des Stadtsportverbands wird es 2019 eine Veränderung geben.mehr...

Geschichten aus Schwerte

Bilderserie „Wir sind Schwerte“ - Folge 506

Schwerte Die Freunde aus Island, die alle am gleichen Tag in Schwerte ihren 60. Geburtstag gefeiert haben, und die Familie, die so viele Musiker hervorgebracht hat, dass sie eine Band gegründet hat – Sie erzählen ihre Geschichte in Wir sind Schwerte.mehr...

Wird Güterhalle in Schwerte zum „Gleis 7“?

Weg zur Nutzung der Güterhalle am Bahnhof ist kompliziert

Schwerte Die CDU hält fest an Plänen, das alte Bahnhofsgebäude umzubauen zu einer Anlaufstelle für Jugendliche und die Stadtparkszene. Beim Termin vor Ort zeigte sich aber: Bis es soweit kommen könnte, wird es noch lange dauern.mehr...

Müll an der Ruhr in Schwerte

Sommertage sorgen für Müllberge an der Ruhr

Schwerte Mit der Sonne kommt auch der Müll an die Ruhr: Obwohl Strafen drohen, lassen ihn viele einfach liegen. Der vom Wochenende wurde vielerorts weggeräumt. Aber nicht von der Stadt.mehr...

Montagabend Vollsperrung der A 45 in Schwerte

Autokran fing vorm Westhofener Kreuz Feuer

Westhofen Lange Staus auf den Autobahnen rund um das Westhofener Kreuz. Schuld daran ist ein brennender Autokran. Die Feuerwehr ist im Einsatz.mehr...