Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bilderserie „Wir sind Schwerte“ – Folge 515

Geschichten aus Schwerte

Die Sportlerin, die mit 14 Jahren Wettbewerbe mit dem Trial-Motorrad bestreitet; die Märchenerzählerin, die das japanischen Erzähltheater Kamishibai für sich entdeckt hat, und der Chor, der nach dem Sommer eine neue Leitung bekommt – Sie erzählen ihre Geschichte in der aktuellen Folge von „Wir sind Schwerte“.

Schwerte

von Holger Bergmann, Bernd Paulitschke

, 03.07.2018
Bilderserie „Wir sind Schwerte“ – Folge 515

Ein Jahr haben Ebru und Yakup Öztas gebraucht, um zu erkennen, dass sie ihr ganzes Leben miteinander verbringen wollen. Zuvor hatten sie sich im Internet kennengelernt. Ihre Hochzeit am vergangenen Freitag war nur der erste Abschnitt eines ausgeklügelten Planes. Die beiden – Sie kommt aus Brühl, er aus Schwerte und arbeitet in Düsseldorf – suchen ein neues Heim. Dafür haben sie sich Wuppertal ausgesucht, als Quasi-Mittelpunkt zwischen ihren drei wichtigen Orten. Später, am 29. September, folgt noch mal eine große Hochzeitsparty und danach geht es in die Flitterwochen. © Bernd Paulitschke

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Wir sind Schwerte - Album 515

03.07.2018
/
Ein Jahr haben Ebru und Yakup Öztas gebraucht, um zu erkennen, dass sie ihr ganzes Leben miteinander verbringen wollen. Zuvor hatten sie sich im Internet kennengelernt. Ihre Hochzeit am vergangenen Freitag war nur der erste Abschnitt eines ausgeklügelten Planes. Die beiden – Sie kommt aus Brühl, er aus Schwerte und arbeitet in Düsseldorf – suchen ein neues Heim. Dafür haben sie sich Wuppertal ausgesucht, als Quasi-Mittelpunkt zwischen ihren drei wichtigen Orten. Später, am 29. September, folgt noch mal eine große Hochzeitsparty und danach geht es in die Flitterwochen.© Bernd Paulitschke
Stolz über das Geleistete und Erleichterung über den erreichten neuen Lebensabschnitt, in diesem Stimmungshoch-Gefühl besuchten (v.l.) Christian, Carolin, Julia und Anja Lehnert die Rohrmeisterei. Denn Tochter Carolin hat ihr Abitur bestanden und zum krönenden Abschluss gab es den Abi-Ball. Bis 22 Uhr gab es einen festlichen Abend mit vielen Reden, danach durften die Gäste nach Hause fahren und die Abi-Helden feierten die einmalige Party ihres Lebens.© Bernd Paulitschke
Metin Alkan ist der neue Betreuer der Futsal-Mannschaft des FC Schwerte. Die Übernahme dieses Postens war für ihn ein emotionaler Schritt. Denn jetzt arbeitet er wieder mit seinen Söhnen René und Ilyaz und mit vielen anderen Spielern, die er bereits in der Fußball-Jugend des Vereins betreute. Da er also alle Spieler ziemlich gut kennt, traut er sich die Einschätzung zu: „Eine ganz außergewöhnliche Mannschaft.“© Bernd Paulitschke
Die Schüler der Klasse 4b Reichshofschule gehen nach den Sommerferien getrennte Wege auf unterschiedlichen Schulen. Doch vor den Sommerferien haben sie noch mal ein volles, gemeinsames Programm. Zuerst gab es einen Ausflug mit Kanus mit Eltern und Lehrern und nächste Woche wird es ein richtiges Abschlussfest. Momentan sind die Schüler hin- und hergerissen zwischen Abschiedsschmerz und der Vorfreude auf die neuen Schulen und die neuen Freunde.© Bernd Paulitschke
Abschied nehmen heißt es für Nadine Vehring. Die Lehrerin für Deutsch, Geschichte und praktische Philosophie verlässt nach sieben Jahren die Realschule am Bohlgarten, weil diese Schule ausläuft (wir berichteten). Sie wechselt jetzt an eine Realschule in Hamm, das wesentlich näher an ihrem Wohnort Werne gelegen ist. Mit Schwerte wird sie eine „süße Kleinstadt“ mit netten Schülern und engagierten Lehrern in Erinnerung behalten.© Bernd Paulitschke
Pano Chor Accelerando© Bernd Paulitschke
Marlies Ratering hat schon immer Märchen geliebt und arbeitet gerne mit Kindern. Als Mitglied der Europäischen Märchengesellschaft lernte sie eines Tages die Kunst des japanischen Erzähltheaters Kamishibai kennen. Seitdem besucht sie Kinder, zum Beispiel im Kindergarten, mit einer kleinen Bühne auf der sie anhand kleiner Gegenstände und Puppen die Geschichten auswendig erzählt.© Bernd Paulitschke
Die Konzertgesellschaft Schwerte veranstaltet bis zu 20 Konzerte im Jahr, darunter vier Klavier-Matineen, wie am vergangenen Wochenende. Dr. Wolfgang Schröder und Dr. Ulrike Pfau-Tiefuhr, sowie Rita Kauermann (nicht auf dem Foto) vom Vorstand des Vereins organisieren die Veranstaltungen von der Planung über die Honorar-Absprachen mit den Künstlern bis zum Drucken der Karten. Hinter jedem Kultur-Highlight steckt eine Menge Arbeit.© Bernd Paulitschke
Diese Beiden sind der Beweis für das nachbarschaftliche Miteinander in Wandhofen: Fabian Kiepert und Sebastian Schumacher übernahmen am Wochenende die recht langweilige Aufgabe, die Straße zum Schützen- und Volksfest des BSV 1628 „Königreich Wandhofen“ zu sperren. Das Besondere dabei ist, dass die beiden jungen Männer gar keine Mitglieder des BSV sind, sondern Kicker beim TuS Wandhofen. Beide Vereine kooperieren seit langer Zeit und helfen sich gegenseitig bei großen Veranstaltungen.© Bernd Paulitschke
Wenn Hanna Goll auf ihrem Trial-Motorrad sitzt, fühlt sie sich vor allem frei. Denn sie kann sich Herausforderungen stellen, ohne dass es Vorgaben für deren Lösung gibt. Ihre Eltern haben die 14-Jährige inspiriert Trial zu fahren, beide sind Motorrad-Fahrer. Hanna Goll nimmt jährlich an rund zwölf Wettbewerben teil, sie genießt das sportliche Messen und den Zusammenhalt unter den Fahrern.© Bernd Paulitschke

Lesen Sie jetzt

Geschichten aus Schwerte

Bilderserie „Wir sind Schwerte“ – Folge 514

Der Radfahrer, der nach dem Umstieg auf ein E-Bike völlig neue Routen entdeckt; Die Jugendmannschaft, die von Mädchen verstärkt wird, und die Schützen aus Schwerte Westhofen, die das Westhofen in Rheinland-Pfalz Von Holger Bergmann

Anzeige