Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Bildhauer-Symposium startet

Die Luft riecht nach frischen Holzspänen und feuchtem Gras. Immer wieder kreischt eine Säge auf, es wird gebohrt und gestampft. Das Internationale Bildhauer-Symposium auf der Wiese an der Senfmühle hat begonnen.

/
Holger Hülsmeyer arbeitet mit der Kettensäge an einer Holzskulptur.
Holger Hülsmeyer arbeitet mit der Kettensäge an einer Holzskulptur.

Foto: Bernd Paulitschke

Von ihrem Platz am Rand der Wiese betrachtet das Künstler-Duo Katharina Arndt und Gero Neumeister das Treiben.
Von ihrem Platz am Rand der Wiese betrachtet das Künstler-Duo Katharina Arndt und Gero Neumeister das Treiben.

Foto: Bernd Paulitschke

Roland Höft bearbeitet mit der Kettensäge einen Steinblock.
Roland Höft bearbeitet mit der Kettensäge einen Steinblock.

Foto: Bernd Paulitschke

Jan van Nahujis hat das Bildhauer-Symposium organisiert.
Jan van Nahujis hat das Bildhauer-Symposium organisiert.

Foto: Bernd Paulitschke

„Der Austausch mit den Kollegen ist immer schön bei so einem Symposium“, findet die Bildhauerin Ortrud Sturm aus dem hessischen Rödermark.
„Der Austausch mit den Kollegen ist immer schön bei so einem Symposium“, findet die Bildhauerin Ortrud Sturm aus dem hessischen Rödermark.

Foto: Bernd Paulitschke

Lutz Kirchner freut sich schon auf Diskussionen mit Besuchern. Er baue „Schwertes größten Sandkuchen“, erklärt er.
Lutz Kirchner freut sich schon auf Diskussionen mit Besuchern. Er baue „Schwertes größten Sandkuchen“, erklärt er.

Foto: Bernd Paulitschke

Lutz Kirchner freut sich schon auf Diskussionen mit Besuchern. Er baue „Schwertes größten Sandkuchen“, erklärt er.
Lutz Kirchner freut sich schon auf Diskussionen mit Besuchern. Er baue „Schwertes größten Sandkuchen“, erklärt er.

Foto: Bernd Paulitschke

Auf die Selbstverliebtheit der Gesellschaft nimmt die Installation von Elisabeth Heindl Bezug. „Narcisstic Dialogues“ heißt der Beitrag.
Auf die Selbstverliebtheit der Gesellschaft nimmt die Installation von Elisabeth Heindl Bezug. „Narcisstic Dialogues“ heißt der Beitrag.

Foto: Bernd Paulitschke

Cosmin Hristea aus Rumänien beim Bildhauer-Symposium in Schwerte.
Cosmin Hristea aus Rumänien beim Bildhauer-Symposium in Schwerte.

Foto: Bernd Paulitschke

Der Rumäne Cosmin Hristea vor seinem Steinblock.
Der Rumäne Cosmin Hristea vor seinem Steinblock.

Foto: Bernd Paulitschke

Elisabeth Heindl greift auch mal zum Akkuschrauber.
Elisabeth Heindl greift auch mal zum Akkuschrauber.

Foto: Bernd Paulitschke

Piotr Zbrozek konnte bereits mit den Arbeiten an seiner Holzskulptur beginnen.
Piotr Zbrozek konnte bereits mit den Arbeiten an seiner Holzskulptur beginnen.

Foto: Bernd Paulitschke

Roland Höfts Geheimnis mit dem er durch jeden Stein kommt: ein diamantbestücktes Blatt, wassergetrieben.
Roland Höfts Geheimnis mit dem er durch jeden Stein kommt: ein diamantbestücktes Blatt, wassergetrieben.

Foto: Bernd Paulitschke

Ortrud Sturm und Piotr Zbrozek bei der Arbeit.
Ortrud Sturm und Piotr Zbrozek bei der Arbeit.

Foto: Bernd Paulitschke

Roland Höfts Geheimnis mit dem er durch jeden Stein kommt: ein diamantbestücktes Blatt, wassergetrieben.
Roland Höfts Geheimnis mit dem er durch jeden Stein kommt: ein diamantbestücktes Blatt, wassergetrieben.

Foto: Bernd Paulitschke

Bis Samstag sind die Künstler täglich von 10 bis 18 Uhr auf der Wiese an der Senfmühle anzutreffen. Das Gelände ist öffentlich zugänglich. Von 13 bis 15 Uhr gibt es eine Mittagspause.
Bis Samstag sind die Künstler täglich von 10 bis 18 Uhr auf der Wiese an der Senfmühle anzutreffen. Das Gelände ist öffentlich zugänglich. Von 13 bis 15 Uhr gibt es eine Mittagspause.

Foto: Bernd Paulitschke

Cosmin Hristea und Roland Höft vor einem der Steinblöcke.
Cosmin Hristea und Roland Höft vor einem der Steinblöcke.

Foto: Bernd Paulitschke

Jan van Nahuijs und Cosmin Hristea.
Jan van Nahuijs und Cosmin Hristea.

Foto: Bernd Paulitschke

Jörg-Tillmann Hinz hat im Atelier schon mit ersten Arbeiten für seine schwebende Metallskulptur begonnen.
Jörg-Tillmann Hinz hat im Atelier schon mit ersten Arbeiten für seine schwebende Metallskulptur begonnen.

Foto: Bernd Paulitschke