Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Blitzer-Marathon

Bürger wünschen sich Tempo-Kontrollen an Schulen

KREIS UNNA Vor dem zweiten Blitzer-Marathon am 3. Juli sollten Bürger Standort-Vorschläge für Tempo-Kontrollen einreichen. Rund 300 Ideen sind bei der Kreispolizei eingegangen. Ganz oben auf der Liste: 30er-Zonen, an Schulen und Kindergärten.

Bürger wünschen sich Tempo-Kontrollen an Schulen

Am 3. Juli steht ein Blitzer-Marathon an: Landesweit werden Polizisten verstärkt Tempo-Kontrollen durchführen.

„Wir sind sehr erfreut, dass aus allen Kommunen so viele Rückmeldungen kamen“, sagt Polizeisprecherin Vera Howanietz. Rund 300 Ideen für Blitzer-Standorte haben die Bürger geliefert – die meisten per E-Mail. „Viele Teilnehmer haben gleich mehrere Vorschläge eingereicht.“

Die Ergebnisse seien noch nicht endgültig ausgewertet und den einzelnen Kommunen zugeordnet. Fest stehe aber bereits jetzt, dass es in allen Städten eine starke Nachfrage nach Geschwindigkeitsmessungen in 30er-Zonen, an Schulen und Kindergärten gegeben habe.  Bis Freitag will die Kreis-Polizei ihre Liste mit allen Blitzer-Standorten für den 3. Juli zusammen stellen. Sie soll über die Internetseite der NRW-Polizei einsehbar sein. Dabei sollen die Anregungen der Bürger einfließen. „Wie viele wir berücksichtigen können, lässt sich noch nicht genau sagen.“

Interessierte Bürger sollten zusätzlich eingeladen werden, während des Blitzer-Marathons als Messpaten dabei zu sein. Sie könnten dann die Kontrollen an ihrer „Wunsch-Messstelle“ begleiten, so Vera Howanietz. Die Auswahl der Paten erfolge ebenfalls im Laufe dieser Woche. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeisterwahl in Schwerte

Kandidatenrunde mit 900 Schülern

Schwerte Eine Filiale des Café Extrablatts interessiere sich für Schwerte, hatte Adrian Mork bei der Diskussion mit Schwerer Oberstufenschülern in der Rohrmeisterei im Angebot. Dimitrios Axourgos versprach, sich für ein Kino einzusetzen. Einig waren sich die beiden darüber, dass der Schulstreit mit Dortmund ein Skandal sei. Allerdings mit höchst unterschiedlichen Begründungen.mehr...

Denkmalgeschütztes Haus in Westhofen verfällt

Nachbarn wünschen sich den Abriss

Westhofen Lose Dachziegel, eine schiefe Fassade und zugenagelte Fenster – das Fachwerkhaus an der Reichshofstraße 95 sieht bedenklich aus. Die Nachbarn fordern die Stadt zum Eingreifen auf. Bislang vergeblich.mehr...

„Blauer Planet“-Redakteurin wuchs in Schwerte auf

Emotionen wecken für Schleimfische und Borstenwürmer

Schwerte 129 Drehreisen – hinter der TV-Doku „Der Blaue Planet“ steckt viel Arbeit. Auch eine gebürtige Schwerterin war dabei und stand vor der Herausforderung, die Zuschauer für ungewöhnliche Tiere zu begeistern.mehr...

Zeitungsdesigner floh nach Schwerte

Ein Syrer erkundet die Redaktion der Ruhr Nachrichten

Schwerte Mohammad Ushman Salem hat schon viel erlebt: Als Gastarbeiter hat der Syrer lange in Kuwait gelebt. Als er von dort zurück in den syrischen Bürgerkrieg abgeschoben wurde, flüchtete er – bis nach Schwerte. In der Schwerter Redaktion der Ruhr Nachrichten begab er sich auf berufliche Spurensuche.mehr...

Kinderbetreuung in Westhofen

Eltern ärgern sich über Personalnot in der Kita Arche

Westhofen Wer einen Kindergartenplatz hat, geht davon aus, dass der Nachwuchs dort bis zur verabredeten Zeit betreut wird. In der Arche in Westhofen klappt das aber in letzter Zeit immer weniger zuverlässig, klagen Eltern, die selbst als Betreuer einspringen mussten.mehr...

Parkplätze in Schwerte

100 neue Parkplätze am Marienkrankenhaus geplant

Schwerte Wer morgens am Marienkrankenhaus in Schwerte oder dem benachbarten Ärztehaus etwas zu erledigen hat, weiß: Das erst 2009 eröffnete Parkhaus ist längst zu klein. Um die Parknot rund um die Klinik zu lindern, sollen jetzt 100 neue Parkplätze entstehen. mehr...