Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

5. Freiwilligentag

Die Börse feierte zehnjähriges Bestehen

SCHWERTE Das Freiwilligenzentrum Die Börse feierte am Wochenende ihr zehnjähriges Bestehen. In der Rohrmeisterei gab es einen großen Empfang. Am Samstag beteiligten sich bereits viele Gruppen am 5. Schwerter Freiwilligentag.

Die Börse feierte zehnjähriges Bestehen

Richtig leckeren Kuchen gab es im Stadtpark-Café des Freiwilligenzentrums »Die Börse«. Ursula Ackermann (Mitte), Vorsitzende des Hausfrauenbundes engagierte sich am Samstag zusammen mit weiteren Ehrenamtlichen.

„Zehn Jahres Börse bedeutet auch zehn Jahre Zeit für Schwerte“, griff Bürgermeister Heinrich Böckelühr in seinem Grußwort den Slogan der Börse auf. Ein guter Slogan, der über Jahre getragen habe. Das Ehrenamt könne vieles auffangen, doch sei es nicht gesund, alles auf die Bürger abzuwälzen, mahnte Böckelühr mit Blick auf die drei anwesenden Landtagsabgeordneten in der Rohrmeisterei.

5. Schwerter Freiwilligentag

Freiwillige spielten im Friedrich-Krahn-Zentrum mit den Bewohnern Mensch ärgere dich nicht.
Richtig leckeren Kuchen gab es im Stadtpark-Café des Freiwilligenzentrums »Die Börse«. Ursula Ackermann (Mitte), Vorsitzende des Hausfrauenbundes engagierte sich am Samstag zusammen mit weiteren Ehrenamtlichen.
Das Improvisationstheater Emscherblut trat beim offiziellen Festakt in der Rohrmeisterei auf.
Zehn Jahre Börse Feier in der Rohrmeisterei.
 In der Rohrmeisterei wurde mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und den Ehrenamtlichen gefeiert.
FDP-Landtagsabgeordnete Susanne Schneider kam auch zum Festakt in die Rohrmeisterei.
Mitglieder der Grünen, links Monika Rosenthal,  bepflanzten den Kirschbaumsweg, gesponsert vom Schwerter Gartencenter Pötschke. RN-Foto
Ins Stadtparkcafé kamen am 5. Schwerter Freiwilligentag viele Interessierte.
Die Musikschulband »Brasskids« trat im Stadtparkcafé auf.
Mitglieder der Jugendfeuerwehr wuschen am Bauhof Autos.
Für 40 Kinder aus dem Kinderhort Schwerte, dem Übergangsheim Zum großen Feld und der Internationalen Kindergruppe der Diakonie, organisierte der SPD-Stadtverband am Freiwilligentag einen Besuch im Dortmunder Tierpark.

Ernst D. Schmerbeck, Gründer der Börse beschrieb, wie aus reiner Vermittlung Ehrenamtlicher zu Beginn schließlich auch die Entwicklung neuer Projekte entsprang – 100 Projekte sind es mittlerweile, die von ehrenamtlichen unterstützt werden. Nun steht ein Generationenwechsel an, einige müssen altersbedingt ausscheiden. Neueinsteiger ins Ehrenamt sind also gesucht.

Bereits am Samstag beteiligten sich viele Gruppen am Freiwilligentag. Interessierte kamen zudem zum Stadtpark-Café des Freiwilligenzentrums. Dort stellte Birgit Wippermann, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt die Ergebnisse einer aktuellen Studie vor.Demnach leisten 252 befragte Frauen insgesamt 66404 Jahresstunden ab – eine enorme Leistung, vergleichbar mit fast 32 Vollzeitstellen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kinderbetreuung in Westhofen

Eltern ärgern sich über Personalnot in der Kita Arche

Westhofen Wer einen Kindergartenplatz hat, geht davon aus, dass der Nachwuchs dort bis zur verabredeten Zeit betreut wird. In der Arche in Westhofen klappt das aber in letzter Zeit immer weniger zuverlässig, klagen Eltern, die selbst als Betreuer einspringen mussten.mehr...

Parkplätze in Schwerte

100 neue Parkplätze am Marienkrankenhaus geplant

Schwerte Wer morgens am Marienkrankenhaus in Schwerte oder dem benachbarten Ärztehaus etwas zu erledigen hat, weiß: Das erst 2009 eröffnete Parkhaus ist längst zu klein. Um die Parknot rund um die Klinik zu lindern, sollen jetzt 100 neue Parkplätze entstehen. mehr...

Bausünde in Schwerte

Stadt muss 580.000-Euro-Rechnung für City Center zahlen

Schwerte Der Bau des City Centers vernichtete in den späten 70er-Jahren ganze Zeilen von alten Häusern in der Schwerter Innenstadt. Und das Land finanzierte das sogar mit. Jetzt aber musste die Stadt über eine halbe Million Euro an Fördergeldern zurückzahlen.mehr...

Privatschule schließt

Ausverkauf im Gymnasium Garenfeld

Garenfeld Im Juli endete nach 110 Jahren im Privatgymnasium Garenfeld der Schulbetrieb. Seitdem liegen die Gebäude im Dornröschschlaf. Anfang März sollen die Tafeln, Tische und anderes Inventar bei einem Trödelmarkt verkauft werden. Aber die Verkaufspläne der Trägerstiftung gehen weiter.mehr...

Selbstmordversuch in Schwerte

Wer war der unbekannte Lebensretter an der Ruhr?

Schwerte Wie ein dunkles Geheimnis hüteten die Eltern einer Schwerterin einen Vorfall, der sich vor einigen Jahren an der Ruhr abgespielt hat: Damals wollte sich ihre Mutter das Leben nehmen – ein Unbekannter rettete sie. Den sucht die Tochter jetzt.mehr...

Sperrung der Wälder in Schwerte

Betreten verboten - Das gilt bis Sonntag, 18. Februar

Schwerte Wann darf man wieder in die Wälder in Schwerte? Wann ist das Verbot, das nach dem Orkan Friederike in Kraft trat, aufgehoben? Nicht alles steht schon fest. Einiges aber schon.mehr...