Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ein Fachgespräch mit 13 Dolmetschern

SCHWERTE Regionale Parteitage und Minister hat die Rohrmeisterei schon gesehen. Doch im April wird ein Hauch von Europa durch die Ruhrstadt wehen. Dann tagt nämlich eine Fachkommission der Europäischen Union in Schwerte. Thema ist die Gesundheitspolitik in Europa.

Ein Fachgespräch mit 13 Dolmetschern

SPD-Landtagsabgeordneter Wolfram Kuschke.

„Normalerweise ist das Gremium in Brüssel beheimatet“, erklärt Wolfram Kuschke (Bild). Der SPD-Landtagsabgeordnete ist stellvertretendes Mitglied im Ausschuss der Regionen und hat sich für die Rohrmeisterei als Tagungsort für seine europäischen Kollegen eingesetzt.180 Teilnehmer aus 27 EU-Staaten 180 Teilnehmer aus allen 27 EU-Staaten werden am 23. April anreisen. Zwei Tage lang werden sie sich dann in der Rohrmeisterei zum Thema Gesundheitsförderung mit eingeladenen Experten austauschen und anschließend bei einer Sitzung dazu Beschlüsse fassen. Damit sich die Vertreter der verschiedensten Regionen der EU auch verstehen, müssen Kabinen für 13 Simultandolmetscher aufgebaut werden. Zum Rahmenprogramm der europäischen Gäste gehört ein Empfang auf Gut Opherdicke.Teilnehmer wohnen leider in Dortmund „Wohnen werden die Besucher allerdings in Dortmund“, bedauert Kuschke. Denn nur dort gab es entsprechend große Hotels, denn man wollte die Tagungsteilnehmer nicht in Kleingruppen auf die heimischen Hotelbetriebe verteilen. Die Diskussion über die Zukunft der Gesundheitsförderung aus der Sicht der Städte und Regionen Europas sei im Kreis Unna gut aufgehoben, glaubt Kuschke. Nach Lodz und Mallorca nun Schwerte Gerade hier in der Region hätten sich zahlreiche Unternehmen und Einrichtungen aus dem Gesundheitswesen angesiedelt. Und der Kreis sei Mitbegründer des „Gesunde Städte-Netzwerks“ der WHO. Die Außentermine der Fachkommission für nachhaltige Entwicklung, so der korrekte Titel des Gremiums, sind eher spärlich gesäht. Die letzten Reisen führten die Mitglieder nach Lodz und Mallorca. Bei letzterer Reise sei es aber um Tourismus gegangen, führt Kuschke entschuldigend an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gebühren für die Außengastronomie sind in Schwerte fair

Im Straßencafé kassiert die Stadt mit

SCHWERTE Bei schönem Wetter zieht es die Schwerter ins Straßencafé. In der Mittagspause, nach Feierabend, am Wochenende. Die Stadt ist stets dabei.mehr...

Kleiner Familien-Zirkus gastiert in Schwerte

Warum das Geschäft für einen kleinen Zirkus schwierig ist

Geisecke Wenn die Wagners unterwegs sind, dann immer als Großfamilie. Seit acht Generationen sind sie im Zirkusgeschäft tätig - jetzt gastieren sie in Schwerte-Geisecke. Doch das wird immer schwieriger, nicht nur wegen der Ansprüche des Publikums.mehr...

Schwerter Gruppen auf Facebook

Wenn in Sozialen Netzwerken ein Stück Heimat entsteht

Schwerte Was ist los auf der Ruhrstraße in Ergste? Welchen Arzt könnt ihr empfehlen? Kann man in Schwerte Etiketten ausdrucken?Erinnert ihr euch an den Tante-Emma-Laden in Holzen? Tausende finden Antworten darauf auf Facebook. Und damit auch ein Stück Heimat.mehr...

Neuer Fahrscheinautomat am Bahnhof Schwerte

Diese Vorteile soll der neue Ticketautomat Kunden bringen

Schwerte Der Bahnhof in Schwerte bekommt einen neuen Ticketautomaten: Das soll Kunden viele Vorteile bringen - von der Bezahlung bis zur Fahrplanauskunft.mehr...

Zen Trip und Project FX spielen Krautrock in Schwerte

Die Langspielplatte kehrt zurück

Schwerterheide . Musik tönt heute meist als MP3 aus dem Handy oder anderen internetfähigen Geräten. Doch es gibt eine Gegenbewegung. Die Schwerter Band Zen Trip vermarktet ihre Musik analog.mehr...

Prozess nach Überfall auf Schwerter Esso-Tankstelle

Räuber hörte auf die Stimme des „bösen Engels“

SCHWERTE/HAGEN Nach drei Tagen ohne Schlaf und mit viel Alkohol und Kokain im Blut führten innere Stimmen den Angeklagten im Oktober zum Holzener Weg. Sein Trip endete jetzt auf der Anklagebank.mehr...