Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Eiscafé Dolomiti soll Pavillon im City-Centrum abbauen

SCHWERTE Der Brief ist deutlich: Die Tische entlang des Fensters dürfen vorerst bleiben, der Pavillon im City-Centrum muss weg.

Eiscafé Dolomiti soll Pavillon im City-Centrum abbauen

Muss der Pavillon in der Einkaufspassage wirklich weg?

Eiscafèbetreiber Georgio Carocari ist sauer. Seit 28 Jahren ist das Dolomiti ein fester Bestandteil des City-Centrums. Und seitdem habe ich auch Stühle in der Passage. Die und auch den Pavillon, den er seit zwei Jahren in der Nähe des Treppenhauses aufgestellt habe, brauche er zum überleben.

Der orangerote Pavillon ist aber offensichtlich der Stein des Anstoßes. Auf einer Sitzung des Eigentümerbeirates des City-Centrums vor zwei Wochen hatte es Beschwerden gegeben. Denn anders als auf dem Marktplatz, sind die Passagen des City-Centrums Privateigentum. Carocari hat ähnliches Problem wie viele Besitzer von Eigentumswohnungen. Er kann nicht alleine entscheiden. Eine Begründung für die Entscheidung habe man ihm nicht mitgeteilt, erzählt er. Lediglich auf einen vor acht Jahren gefassten Beschluss verwiesen. Nachdem dürfen die Ladenbesitzer nicht mehr als einen Quadratmeter der Gemeinfläche für ihre Sondernutzungen in Anspruch nehmen. Eingehalten wurde das aber nie.

Mit vielen seiner Nachbarn ist sich der Eiscafé-Besitzer einig. Denn schließlich sind sie für jede Belebung der Einkaufspassage dankbar. „So etwas gehört doch in jede Passage“, findet Regina Sonneborn-Göbel. Die Inhaberin des Fachgeschäfts für Geschenkartikel Riggi-DekoArt ist dankbar, dass der Eingang dadurch ein wenig einladender wirkt. Und auch in der direkt benachbarten Apotheke hat man nichts gegen den Pavillon.

Die Sprecherin des Beirates ist im Moment im Urlaub und konnte deshalb keine Stellungnahme abgeben. Von anderen Beiratsmitgliedern war aber zu erfahren, dass es vor allem um Farbe und Aussehen des Pavillons gegangen sei. Außerdem wolle man eine neue Lösung für die Nutzung der Fläche vor den Geschäften suchen. Vielleicht auch eine kostenpflichtige, denn bislang zahlen die Nutzer nichts. Von seiten der Hausverwaltung war keine Stellungnahme zu erhalten. Für den Dolomitichef ist der Pavillon nicht zuletzt sein Ausweg, um Nichtraucherschutz zu bieten. Denn im Zelt ist das Rauchen erlaubt. Die anderen Eisdielen hatten deshalb auf der Straße oder im Zelt Platz geschaffen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerter Kirschblütenfest 2018

Lichtdesigner Jörg Rost ließ die Blüten strahlen

Schwerte Zum 18. Mal leuchteten die Kirschblüten in der Graf-Diederich-Straße. Organisiert von Jörg Rost, gab es Live-Musik, Getränke und Essen, wie unter anderem rosa Zuckerwatte und Kirscheis. Der Organisator verriet, ob es die nächsten Jahre noch weiter gehen soll.mehr...

Stromausfall in Eintrachtstraße

In RN-Redaktion gingen die Rechner aus

Schwerte Plötzlich waren alle Bildschirme dunkel. Ein Stromausfall traf die Häuser am Eingang der Eintrachtstraße. Die Stadtwerke ließen die Leitungen vor einem Gebäude reparieren. Auf eine Information der meisten Anwohner verzichtete man aber.mehr...

Umbau der Bahnhofstraße in Schwerte

Bahnhofstraße wird asphaltiert - Totalsperrung

Schwerte Der Umbau der Bahnhofstraße in Schwerte hat die Händler schon Nerven gekostet. Jetzt geht die Sanierung in die Endphase und es kommt noch dicker.mehr...

Wohnheim für psychisch Behinderte in Holzen

Anwohner diskutieren emotional über Wohnheim

Der Landschaftsverband stellte in Holzen die Pläne für sein Heim für Menschen mit Behinderungen am Köttersweg vor. Es wurde hitzig diskutiert: Einige Anwohner äußerten große Bedenken und Ängste.mehr...

Schwerter Ausflugstipps: Kirschblütenfest, Elsebad, Zirkus

So klingt der Sommer in Schwerte

Schwerte 28 Grad und ein wolkenloser Himmel. Sobald die Temperaturen steigen, klingt es in Schwerte anders als im kalten Winter. Wir haben uns in der Stadt umgehört – und Ausflugstipps fürs Wochenende zusammengestellt.mehr...

Gebühren für die Außengastronomie sind in Schwerte fair

Im Straßencafé kassiert die Stadt mit

SCHWERTE Bei schönem Wetter zieht es die Schwerter ins Straßencafé. In der Mittagspause, nach Feierabend, am Wochenende. Die Stadt ist stets dabei.mehr...