Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Falsche Altersangabe: Schwerter schreibt Brief an Papst Benedikt

SCHWERTE „Lieber Papst Benedikt“, lautet die Anrede und Wolfgang Hegenberg nickt zufrieden. Denn Hegenberg weiß: Im Papst-Buch stimmt etwas nicht.

Falsche Altersangabe: Schwerter schreibt Brief an Papst Benedikt

Der Schwerter Wolfgang Hegenberg schreibt einen Brief an den ?Heiligen Vater?.

Der Stift gleitet leicht über das gute, weiße Briefpapier. Schon zwei Mal hat er das Buch „Jesus von Nazareth“, dessen Autor seit dem Jahre 2005 Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche ist, gelesen und einen Fehler im achten Kapitel entdeckt. „Es stimmt etwas mit einer Altersangabe nicht“, berichtet der Schwerter und blättert in dem Buch. Auf Seite 267 hält er inne und zeigt mit dem Finger auf den letzten Absatz: „Hier steht, dass Bischof Papias von Hierapolis ca. 220 nach Christus gestorben ist.“

Das Todesjahr des Bischofs ist nach den Berechungungen von Wolfgang Hegenberg fraglich. Denn der Bischof hat die Glaubenslehre vom Presbyter Johannes empfangen. Dieser wiederum soll den Aposteln sehr nahe gestanden haben - vielleicht noch Jesus selbst gekannt haben. Wenn man davon ausgeht, dass die Menschen zur damaligen Zeit schätzungsweise 70 Jahre alt wurden, stellt sich für Wolfgang Hegenberg die Frage, wie der Presbyter Johannes zum einen Jesus und zum anderen den Bischof Papias gekannt haben kann. Der Presbyter müsste 150 Jahre alt geworden sein: „Und das kann ja wohl nicht sein“, meint der 59-jährige Schwerter und ergänzt: „Da ist es auch völlig egal, ob der Autor Uwe Fuhrmann oder Papst Benedikt heißt!“

Da ihn die Frage zu der Altersangabe nicht losließ, fasste Wolfgang Hegenberg den Entschluss, ein paar Zeilen an den Papst zu schreiben. Zuerst schickte er sein Anliegen digital als E-Mail. „Das war schon ein komisches Gefühl, eine E-Mail an den Papst“, berichtet er und erzählt, dass seine E-Mail jedoch ein paar Tage später zurückkam. Deshalb greift der 59-jährige Schwerter nun ganz altmodisch zu Papier und Stift. Die Anrede „Lieber Papst Benedikt“ bleibt, nur der letzte Satz hat sich verändert. Anstatt „Mit freundlichem Gruß“ steht jetzt unter dem Brief „Um Antwort wird gebeten!“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Parkplätze in Schwerte

100 neue Parkplätze am Marienkrankenhaus geplant

Schwerte Wer morgens am Marienkrankenhaus in Schwerte oder dem benachbarten Ärztehaus etwas zu erledigen hat, weiß: Das erst 2009 eröffnete Parkhaus ist längst zu klein. Um die Parknot rund um die Klinik zu lindern, sollen jetzt 100 neue Parkplätze entstehen. mehr...

Bausünde in Schwerte

Stadt muss 580.000-Euro-Rechnung für City Center zahlen

Schwerte Der Bau des City Centers vernichtete in den späten 70er-Jahren ganze Zeilen von alten Häusern in der Schwerter Innenstadt. Und das Land finanzierte das sogar mit. Jetzt aber musste die Stadt über eine halbe Million Euro an Fördergeldern zurückzahlen.mehr...

Privatschule schließt

Ausverkauf im Gymnasium Garenfeld

Garenfeld Im Juli endete nach 110 Jahren im Privatgymnasium Garenfeld der Schulbetrieb. Seitdem liegen die Gebäude im Dornröschschlaf. Anfang März sollen die Tafeln, Tische und anderes Inventar bei einem Trödelmarkt verkauft werden. Aber die Verkaufspläne der Trägerstiftung gehen weiter.mehr...

Selbstmordversuch in Schwerte

Wer war der unbekannte Lebensretter an der Ruhr?

Schwerte Wie ein dunkles Geheimnis hüteten die Eltern einer Schwerterin einen Vorfall, der sich vor einigen Jahren an der Ruhr abgespielt hat: Damals wollte sich ihre Mutter das Leben nehmen – ein Unbekannter rettete sie. Den sucht die Tochter jetzt.mehr...

Sperrung der Wälder in Schwerte

Betreten verboten - Das gilt bis Sonntag, 18. Februar

Schwerte Wann darf man wieder in die Wälder in Schwerte? Wann ist das Verbot, das nach dem Orkan Friederike in Kraft trat, aufgehoben? Nicht alles steht schon fest. Einiges aber schon.mehr...

Lösung für Schüler in Schwerte

Theodor-Fleitmann-Gesamtschule wird fünfzügig

SCHWERTE Der Trend in Schwerte geht 2018 eindeutig zur Gesamtschule. Dort wurden mehr Kinder angemeldet, als es Plätze gab. Nun wurde zumindest eine Teillösung gefunden.mehr...