Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gerichtsprozess

Falschgeld in Schwerte gelagert - Mann angeklagt

SCHWERTE/DORTMUND Ein Gastwirt aus Dortmund ist bereits dafür verurteilt worden, Falschgeld im Wert von Hunderttausenden Euro aus Neapel in die Region gebracht und hier weiterverkauft zu haben. Zwischenlager war wohl ein Weinkeller in Schwerte. Nun musste sich ein weiterer Komplize vor Gericht verantworten - und gab dabei Rätsel auf.

Weil er in mindestens drei Fällen große Mengen Falschgeld aus Neapel in unsere Region geschmuggelt hatte, ist im Juli ein 49 Jahre alter Gastwirt aus Dortmund zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Prozess einen Geschäftsmann aus Schwerte schwer belastet. Im Weinkeller des Lebensmittelhändlers seien die Blüten zwischengelagert worden, gemeinsam habe man sie weiterverkauft.

Angeklagt ist nun ein mutmaßlicher Komplize des Schwerter Geschäftsmannes. Auf dessen Bestellung hin sollen im August 2015 Blüten im Nennwert von 200.000 Euro im ehemaligen Weinkeller des Schwerters gelagert worden sein.

Mehrere Namen, verschiedenes Alter

Die Richter der 36. Strafkammer standen am Dienstag vor einem schwierigen Verfahren, denn schon die Person des Angeklagten gibt allen Beteiligten Rätsel auf. Der Mann hat im Laufe der vergangenen Jahre mehrere Alias-Identitäten angenommen. Demnach ist er entweder 40 oder 42 Jahre alt.

Prozess um "Baumafia" in Köln

Mehrjährige Haftstrafe für Schwerter Rosario P.

Schwerte/Köln Vier Männer mussten sich am Mittwoch vor dem Kölner Sozialgericht verantworten. Unter ihnen: der Schwerter Maurer Rosario P. (56). Der Vorwurf: Sie sollen über Scheinfirmen mehrere 30 Millionen Euro an Steuern und Sozialabgaben hinterzogen haben. Nun sind die Urteile gefallen. Von einer Mafia wollte das Gericht aber eigentlich gar nicht sprechen.mehr...

Im Sommer 2015 soll er bei einem Kriminellen in Neapel das Falschgeld bestellt haben. Für die 4000 gefälschten Fünfziger (Wert: 200.000 Euro) sei er bereit, 30.000 echte Euro auszugeben, teilte der Angeklagte angeblich mit.

Nachdem die Blüten jedoch in Autoreifen versteckt den Weg nach Schwerte angetreten hatten, soll sich der Angeklagte dann doch geweigert haben, die volle Menge abzunehmen. Erst im Laufe der Zeit – so die Anklage – nahm er einmal Scheine für 1500 echte Euro und einmal für 3000 echte Euro ab.

Angeklagter schweigt

Zu Prozessbeginn erklärte der Angeklagte auf Anraten seines Verteidigers Jan-Henrik Heinz, dass er zu den Vorwürfen schweigen wolle.

DORTMUND Unter Tränen hat ein italienischer Gastwirt aus dem Dortmunder Süden vor dem Landgericht Geschäfte mit Falschgeld gestanden. Falsche Zwanziger und Fünfziger im Wert von mehreren Hunderttausend Euro sollen in den vergangenen Jahren durch seine Hände gegangen sein. Sein Verdienst war jedoch überschaubar.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sanierungsarbeiten

"Keule" in Schwerte bekommt neuen Blickfang

SCHWERTE Die Besitzer der „Keule“ in Schwerte investieren weiter. Vor drei Jahren haben sie die Esskneipe um einen Raum im Nachbarhaus erweitert. Nachdem die namensgebende hölzerne Keule den Weg alles irdischen gehen musste, wird die Fassade jetzt saniert und erhält einen neuen Blickfang.mehr...

Stadtplaner Adrian Mork

Schwerter CDU will Grünen als Bürgermeister

SCHWERTE Stadtplaner Adrian Mork soll 2018 neuer Bürgermeister in Schwerte werden. Das ist zumindest das gemeinsame Ziel von CDU, FDP und Grünen. Warum setzt sich die CDU für einen Kandidaten ein, der nicht das eigene Parteibuch hat? Darauf gab es bei der Vorstellung eine einfache Antwort.mehr...

Start in 20. Saison

Kino in Ergste startet mit ausverkaufter Premiere

ERGSTE Mit einer Premiere und drei ausverkauften Vorstellung kann das Kino in Ergste in seine 20. Saison starten. Was es sonst noch im Kino in der Kirche zu sehen gibt, stellten die Macher am Dienstagabend vor. Auch wenn der Saal improvisiert ist, bietet das Ergster Kino Filmgenuss auf dem neuesten technischen Stand.mehr...

Feuerteichschänke

Zukunft ungewiss: Wirt verlässt Schwerter Eckkneipe

SCHWERTE Die Feuerteichschänke ist eine der letzten richtigen Eckkneipen in Schwerte: Rustikales Inneres und ein Wirt, der schon seit über zehn Jahren in der Schänke arbeitet. Doch Wirt Bernhard Bay will zum 31. März 2018 aufhören - was mit der Kneipe dann passiert, ist noch unklar.mehr...

Im Landtag vorgestellt

Schwerter Schüler startete Projekt zu Cyber-Mobbing

SCHWERTE/DÜSSELDORF Cyber-Mobbing verfolgt die Opfer - die Mobber treffen sie oft in der Schule. Einige Lehrer denken, sie könnten nichts tun. Falsch, findet ein 13-jähriger Schwerter. Er startete ein Hilfsprojekt und schrieb einen offenen Brief, auf den Die Grünen antworteten und ihn in den Landtag einluden. Sein Projekt könnte Schule machen.mehr...

Am Sonntagabend

Einbrecher in Schwerte mit Hubschrauber gesucht

SCHWERTE Zwei Personen sind am Sonntagabend dabei beobachtet worden, wie sie in Schwerte in ein Einfamilienhaus eingebrochen sind. Um die beiden Kriminellen aufzugreifen, setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein, der über dem Norden der Stadt kreiste.mehr...