Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Friedrich-Kayser-Schule: Zu dunkel zum Lernen

SCHWERTE Eigentlich sollte der Anbau an die Friedrich-Kayser-Schule pünktlich zum Schuljahresbeginn fertig sein. Dass es jetzt doch Verzögerungen gibt, liegt an den Lichtverhältnissen.

Friedrich-Kayser-Schule: Zu dunkel zum Lernen

Zu dunkel zum Lernen: das Obergeschoss der FKS.

Denn als die Räume nahezu fertig waren, stellte man fest: Das Obergeschoss ist schlicht zu dunkel. „Gerade dort, wo die Hausaufgabenbetreuung stattfinden soll, müssen bessere Lichtverhältnisse herrschen“, so Stadtsprecher Carsten Morgenthal. Deshalb werden jetzt Lichtkuppeln ins bereits fertige Dach eingebaut.

Für die Schule bedeutet dies in erster Linie, dass sich der Umzug der Offenen Ganztagsschule um vier Wochen verschiebt. Für die Stadt bedeute es, dass noch einmal in die Tasche gegriffen werden muss. „Was der Einbau kosten wird, wissen wir noch nicht“, so Morgenthal. Die Ausschreibungen seien aber raus. Ansonsten meldet die Stadt Vollzug: Nahezu alle Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen mit einer Gesamtsumme von rund 308 000 Euro, die in den Sommerferien durchgeführt wurden, seien planmäßig beendet. Die Räumlichkeiten stehen fast alle zum neuen Schuljahr in der kommenden Woche für den Schulbetrieb zur Verfügung.

Auch die Bauarbeiten an der Lenningskampschule sind nun endlich abgeschlossen. Das marode Dach ist saniert. Auch das Gesundheitsamt des Kreises hat nach dem Austausch der gesundheitsschädlichen Dämmmaterialien grünes Licht für den Schulbetrieb erteilt. Der Unterricht startet deshalb in der nächsten Woche planmäßig in den wieder hergerichteten Unterrichtsräumen. An der Grundschule Villigst ist der Umbau des alten Schulgebäudes für die Offene Ganztagsschule nahezu abgeschlossen. Das Untergeschoss ist mit Beginn des neuen Schuljahres bereits nutzbar. Die Restarbeiten im Obergeschoss sind nach Angaben der Stadt in ungefähr vier Wochen beendet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Denkmalgeschütztes Haus in Westhofen verfällt

Nachbarn wünschen sich den Abriss

Westhofen Lose Dachziegel, eine schiefe Fassade und zugenagelte Fenster – das Fachwerkhaus an der Reichshofstraße 95 sieht bedenklich aus. Die Nachbarn fordern die Stadt zum Eingreifen auf. Bislang vergeblich.mehr...

Fernseh-Redakteurin Gabriele Conze wuchs in Schwerte auf

Emotionen wecken für Schleimfische und Borstenwürmer

Schwerte 129 Drehreisen – hinter der TV-Doku „Der Blaue Planet“ steckt viel Arbeit. Auch eine gebürtige Schwerterin war dabei und stand vor der Herausforderung, die Zuschauer für ungewöhnliche Tiere zu begeistern.mehr...

Zeitungsdesigner floh nach Schwerte

Ein Syrer erkundet die Redaktion der Ruhr Nachrichten

Schwerte Mohammad Ushman Salem hat schon viel erlebt: Als Gastarbeiter hat der Syrer lange in Kuwait gelebt. Als er von dort zurück in den syrischen Bürgerkrieg abgeschoben wurde, flüchtete er – bis nach Schwerte. In der Schwerter Redaktion der Ruhr Nachrichten begab er sich auf berufliche Spurensuche.mehr...

Kinderbetreuung in Westhofen

Eltern ärgern sich über Personalnot in der Kita Arche

Westhofen Wer einen Kindergartenplatz hat, geht davon aus, dass der Nachwuchs dort bis zur verabredeten Zeit betreut wird. In der Arche in Westhofen klappt das aber in letzter Zeit immer weniger zuverlässig, klagen Eltern, die selbst als Betreuer einspringen mussten.mehr...

Parkplätze in Schwerte

100 neue Parkplätze am Marienkrankenhaus geplant

Schwerte Wer morgens am Marienkrankenhaus in Schwerte oder dem benachbarten Ärztehaus etwas zu erledigen hat, weiß: Das erst 2009 eröffnete Parkhaus ist längst zu klein. Um die Parknot rund um die Klinik zu lindern, sollen jetzt 100 neue Parkplätze entstehen. mehr...

Bausünde in Schwerte

Stadt muss 580.000-Euro-Rechnung für City Center zahlen

Schwerte Der Bau des City Centers vernichtete in den späten 70er-Jahren ganze Zeilen von alten Häusern in der Schwerter Innenstadt. Und das Land finanzierte das sogar mit. Jetzt aber musste die Stadt über eine halbe Million Euro an Fördergeldern zurückzahlen.mehr...