Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wie wird man Fan?

Gözde Arslan will in die Nationalmannschaft

SCHWERTE Gözde Arslan, Fußballspielerin, Türkin, Deutsche, Schwerterin, 15 Jahre jung, hat ein Ziel: das Trikot der Nationalmannschaft zu tragen. Dem mobilen Reporter Nico Drimecker hat die Regionalliga-Spielerin ihre drei Wünsche verraten.

/
Die 15-jährige Schwerterin Gözde Arslan spielt in der Regionalliga. Ihr Traum ist es, einmal im Kader der deutschen Fußballnationalmannschaft zu stehen.

Wie wird man Fußball-Fan? Um die Antwort auf diese Frage zu finden, begibt sich Reporter Nico Drimecker während der Europameisterschaft auf die Reise durch unsere Region.

2015 in Kanada liefert sie einen präzisen Pass, einen, der entscheidend ist, um der Fußball-Nationalmannschaft der Frauen zum dritten Mal den Weltmeistertitel zu bringen. Gözde Arslan hat ein großes Ziel: im National-Team die Nr. 10 zu tragen."Ich spiele mit dem Kopf"Doch der Reihe nach. Genau genommen sind es drei Wünsche. Der erste: auf der Spielmacher-Position bei der SG Lütgendortmund zu spielen, ihrem neuen Klub. „Ich spiele mit dem Kopf“, sagt sie. Sie habe ein gutes Auge, „ich weiß, wohin ich spielen muss“. Ihre Chancen schätzt sie realistisch ein: „Das ist natürlich sehr schwer. In der Regionalliga sind viele gut. Aber ich wollte eine Mannschaft, in der viele besser sind als ich, damit ich mehr lerne.“  Der zweite Wunsch ergibt sich aus ihrer Wunschposition als Zehner. Gözde sagt: „Wenn ich mal ein Tor schieße, kann ich mich freuen. Wenn die anderen ein Tor schießen, freue ich mich aber irgendwie mehr.“ Auch in der Regionalliga möchte sie wie zuvor in der Kreisliga Treffer vorlegen.

Und sich für höhere Aufgaben empfehlen: Die deutschen Nationalelf - da will sie hin. In drei Jahren bei der WM im Kader zu sein, ist der dritte Wunsch. „Das Trikot anzuziehen und sagen zu können: Ich spiele für die Nationalmannschaft. Das ist etwas Besonderes.“ Selbst wenn sie während der WM auf der Bank säße, sich nicht in den Live-Übertragungen vor den Fußball-Fans beweisen könnte: Sie hätte das Können gezeigt, um überhaupt im Kader zu sein. Diesen Wunsch hat Gözde mir hinterlassen: Ich möchte sehen, was sie kann. Ich möchte sehen, was die deutschen Frauen können – deren Spiele ich bisher noch weniger verfolgt habe als die der Männer. 2013 wird sich das ändern. 

Sie können Nico Drimecker helfen: Nutzen Sie unser Formular oder schreiben Sie ihm eine Mail, wie Sie Fußball-Fan wurden oder warum und mit wem Sie mitfiebern.  

Die Serie zur EM



Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeisterwahl in Schwerte

Kandidatenrunde mit 900 Schülern

Schwerte Eine Filiale des Café Extrablatts interessiere sich für Schwerte, hatte Adrian Mork bei der Diskussion mit Schwerer Oberstufenschülern in der Rohrmeisterei im Angebot. Dimitrios Axourgos versprach, sich für ein Kino einzusetzen. Einig waren sich die beiden darüber, dass der Schulstreit mit Dortmund ein Skandal sei. Allerdings mit höchst unterschiedlichen Begründungen.mehr...

Denkmalgeschütztes Haus in Westhofen verfällt

Nachbarn wünschen sich den Abriss

Westhofen Lose Dachziegel, eine schiefe Fassade und zugenagelte Fenster – das Fachwerkhaus an der Reichshofstraße 95 sieht bedenklich aus. Die Nachbarn fordern die Stadt zum Eingreifen auf. Bislang vergeblich.mehr...

„Blauer Planet“-Redakteurin wuchs in Schwerte auf

Emotionen wecken für Schleimfische und Borstenwürmer

Schwerte 129 Drehreisen – hinter der TV-Doku „Der Blaue Planet“ steckt viel Arbeit. Auch eine gebürtige Schwerterin war dabei und stand vor der Herausforderung, die Zuschauer für ungewöhnliche Tiere zu begeistern.mehr...

Zeitungsdesigner floh nach Schwerte

Ein Syrer erkundet die Redaktion der Ruhr Nachrichten

Schwerte Mohammad Ushman Salem hat schon viel erlebt: Als Gastarbeiter hat der Syrer lange in Kuwait gelebt. Als er von dort zurück in den syrischen Bürgerkrieg abgeschoben wurde, flüchtete er – bis nach Schwerte. In der Schwerter Redaktion der Ruhr Nachrichten begab er sich auf berufliche Spurensuche.mehr...

Kinderbetreuung in Westhofen

Eltern ärgern sich über Personalnot in der Kita Arche

Westhofen Wer einen Kindergartenplatz hat, geht davon aus, dass der Nachwuchs dort bis zur verabredeten Zeit betreut wird. In der Arche in Westhofen klappt das aber in letzter Zeit immer weniger zuverlässig, klagen Eltern, die selbst als Betreuer einspringen mussten.mehr...

Parkplätze in Schwerte

100 neue Parkplätze am Marienkrankenhaus geplant

Schwerte Wer morgens am Marienkrankenhaus in Schwerte oder dem benachbarten Ärztehaus etwas zu erledigen hat, weiß: Das erst 2009 eröffnete Parkhaus ist längst zu klein. Um die Parknot rund um die Klinik zu lindern, sollen jetzt 100 neue Parkplätze entstehen. mehr...