Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Großer Andrang beim Paulus-Oratorium

SCHWERTE Einen Parkplatz am Freischütz zu finden war am Freitagabend ein abenteuerliches Unterfangen, so groß war der Andrang zur Aufführung des Oratoriums "Paulus", op.36 von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Großer Andrang beim Paulus-Oratorium

Das Paulus-Oratorium wurde im Freischütz aufgeführt.

Der Chor der Konzertgesellschaft Schwerte und der Oratorienchor der Stadt Kamen e.V. fanden sich unter der Leitung von Franz-Leo Matzerath zu diesem großen musikalischen Projekt zusammen. Vor der stimmungsvollen Kulisse des Jugendstil Saales präsentierte sich der Chor, begleitet von der Neuen Philharmonie Westfalen, einem interessierten Publikum.

Beeinflusst von J.S.Bach und G.F.Händel komponierte Mendelssohn 1836 dieses Oratorium in zwei Teilen mit Texten aus der Bibel und Chorälen "aus dem Gesangbuch", und schuf somit eines der bedeutendsten Oratorien der Romantik.

Unterstützt durch die Gesangssolisten Antje Bitterlich (Sopran), Simone Asúa-Honert (Sopran), Andreas Post (Tenor) und Werner Maxin (Bass) schaffte es der Chor, den großen Spannungsbogen durch dieses gewaltige Werk zu halten und im zweiten Teil noch zu steigern. Mal mitreißend und rhythmisch in "Steiniget ihn! Er lästert Gott!", dann wieder besänftigend wie in "Seid uns gnädig, hohe Götter!" waren die Sänger und Sängerinnen immer in der Lage, die musikalische Botschaft zu vermitteln, auch wenn dabei die Verständlichkeit des Textes manchmal etwas zu kurz kam.

Routiniertes Dirigat

Matzerath formt durch sein besonnenes und routiniertes Dirigat im Laufe des Konzertes einen einheitlichen, besonders schönen Klangkörper, was bei der Menge der Ausführenden nicht selbstverständlich ist. Die Tempi wirkten frisch und in sich stimmig, dennoch hätte man sich manchmal mehr Agogik gewünscht, um der zeitweise fast lautmalerischen Musik Mendelssohns etwas mehr Raum zu verschaffen.

Beispielhaft hierfür waren die herausragend gesungenen Arien und Rezitative des Tenors Andreas Post, der dem Publikum durch seine facettenreiche Stimme und Musikalität besonders schöne Momente bescherte. Auffallend schön gelangen auch die Arien der Sopranistin Antje Bitterlich ("Jerusalem! Die du tötest die Propheten") und das Duett von Post und dem Bassisten Maxin "Denn also hat der Herr geboten". Trotz seiner Länge hat dieses Werk durch die Jahrhunderte nichts von seinem Zauber verloren und wer wollte, konnte sich dieses wunderschöne Konzert am Sonntagabend in der Konzertaula Kamen ein zweites Mal anhören.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnInterview mit Dimitrios Axourgos

Das Schwerter Rathaus kann teuer werden

Schwerte Im Interview erklärt Bürgermeister Dimitrios Axourgos, ein neuer Verkehrsplaner komme sofort, das Ende der Sportstättennutzungsgebühr später. Und dann gibt es noch ein Problem, das er nicht auf dem Schirm hatte.mehr...

Umstrukturierung im Rathaus Schwerte

Bürgermeister macht Sport in Schwerte zur Chefsache

Schwerte. Schwertes Bürgermeister Dimitrios Axourgos kündigt eine Umstrukturierung im Rathaus an – davon wird der Bereich Sport betroffen sein. Auch im Vorstand des Stadtsportverbands wird es 2019 eine Veränderung geben.mehr...

Geschichten aus Schwerte

Bilderserie „Wir sind Schwerte“ - Folge 506

Schwerte Die Freunde aus Island, die alle am gleichen Tag in Schwerte ihren 60. Geburtstag gefeiert haben, und die Familie, die so viele Musiker hervorgebracht hat, dass sie eine Band gegründet hat – Sie erzählen ihre Geschichte in Wir sind Schwerte.mehr...

Wird Güterhalle in Schwerte zum „Gleis 7“?

Weg zur Nutzung der Güterhalle am Bahnhof ist kompliziert

Schwerte Die CDU hält fest an Plänen, das alte Bahnhofsgebäude umzubauen zu einer Anlaufstelle für Jugendliche und die Stadtparkszene. Beim Termin vor Ort zeigte sich aber: Bis es soweit kommen könnte, wird es noch lange dauern.mehr...

Müll an der Ruhr in Schwerte

Sommertage sorgen für Müllberge an der Ruhr

Schwerte Mit der Sonne kommt auch der Müll an die Ruhr: Obwohl Strafen drohen, lassen ihn viele einfach liegen. Der vom Wochenende wurde vielerorts weggeräumt. Aber nicht von der Stadt.mehr...

Montagabend Vollsperrung der A 45 in Schwerte

Autokran fing vorm Westhofener Kreuz Feuer

Westhofen Lange Staus auf den Autobahnen rund um das Westhofener Kreuz. Schuld daran ist ein brennender Autokran. Die Feuerwehr ist im Einsatz.mehr...