Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hilfe von der Verbraucherzentrale

Im Jahr 2011 nahmen 11 819 Schwerter Kontakt zu den Verbraucherschützern auf. Damit erreichte die Verbraucherzentrale mehr als jeden fünften Menschen in Schwerte. Wir haben die Top fünf der wichtigsten Themen zusammengestellt.

/
Post von Madonnas Anwalt: 
Immer mehr Internet-Nutzer, die sich Musik herunterladen bekommen Post von Anwälten aus der Musik-Branche. Nicht alle Tauschportale, auf denen man sich Musik besorgen kann, sind legal. Weil der Musik-Branche Milliarden-Summen verloren gehen, reagieren die Anwälte oft aggressiv. Meistens mit Recht aber oft auch mit überhöhten Forderungen. Ob die Ansprüche und deren Höhe rechtmäßig sind, bei dieser Fragen konnte die Verbraucherzentrale schon häufig helfen.
Post von Madonnas Anwalt:
Immer mehr Internet-Nutzer, die sich Musik herunterladen bekommen Post von Anwälten aus der Musik-Branche. Nicht alle Tauschportale, auf denen man sich Musik besorgen kann, sind legal. Weil der Musik-Branche Milliarden-Summen verloren gehen, reagieren die Anwälte oft aggressiv. Meistens mit Recht aber oft auch mit überhöhten Forderungen. Ob die Ansprüche und deren Höhe rechtmäßig sind, bei dieser Fragen konnte die Verbraucherzentrale schon häufig helfen.

Foto: dpa

Telefonanbieter-Wechsel:
Immer wieder suchten verzweifelte Telefon-Besitzer die Verbraucherzentrale auf, denn sie hatten sich auf den Weg gemacht, ihren Telefon-Anbieter zu wechseln. Die Verbraucherzentrale half dabei, Ansprechpartner zu finden, wenn, wie in vielen Fällen, wochenlang auf einen Telefonanschluss gewartet werden musste. Es gab auch viele Beratungen zu den Themen Handy- und Mobilfunkvertrag.
Telefonanbieter-Wechsel:
Immer wieder suchten verzweifelte Telefon-Besitzer die Verbraucherzentrale auf, denn sie hatten sich auf den Weg gemacht, ihren Telefon-Anbieter zu wechseln. Die Verbraucherzentrale half dabei, Ansprechpartner zu finden, wenn, wie in vielen Fällen, wochenlang auf einen Telefonanschluss gewartet werden musste. Es gab auch viele Beratungen zu den Themen Handy- und Mobilfunkvertrag.

Foto: dpa

Stromanbieter-Wechsel: 
Nach der Reaktor-Katastrophe in Fukushima war Schluss. Auch in Schwerte wollten viele Verbraucher sicher gehen, dass der Strom aus ihrer Steckdose nicht aus einem Kernkraftwerk kommt. Doch wie bekomme ich einen neuen Anbieter, ohne dass bei mir das Licht ausgeht? Solche Fragen beantwortete die Verbraucherzentrale. Auch als der Billigstromanbieter Teldafax insolvent ging und viele Verbraucher Stadtwerke-Kunden wurden, half die Verbraucherzentrale bei der Wahl der Tarife.
Stromanbieter-Wechsel:
Nach der Reaktor-Katastrophe in Fukushima war Schluss. Auch in Schwerte wollten viele Verbraucher sicher gehen, dass der Strom aus ihrer Steckdose nicht aus einem Kernkraftwerk kommt. Doch wie bekomme ich einen neuen Anbieter, ohne dass bei mir das Licht ausgeht? Solche Fragen beantwortete die Verbraucherzentrale. Auch als der Billigstromanbieter Teldafax insolvent ging und viele Verbraucher Stadtwerke-Kunden wurden, half die Verbraucherzentrale bei der Wahl der Tarife.

Foto: dpa

Gute Apps, böse Apps: 
Viele Nutzer von Smartphones tappten in die App-Falle. Kostenlose Apps, also Zusatzprogramme für die Taschencomputer, refinanzieren sich häufig durch Werbung. Immer wieder kommt es vor, dass Verbraucher auf so ein Werbebanner klicken und ungewollt einen kostenpflichtigen Service abonnieren. Die Verbraucherzentrale half vielfach, diese Anbieter ausfindig zu machen und die ungewollten Verträge rückgängig zu machen.
Gute Apps, böse Apps:
Viele Nutzer von Smartphones tappten in die App-Falle. Kostenlose Apps, also Zusatzprogramme für die Taschencomputer, refinanzieren sich häufig durch Werbung. Immer wieder kommt es vor, dass Verbraucher auf so ein Werbebanner klicken und ungewollt einen kostenpflichtigen Service abonnieren. Die Verbraucherzentrale half vielfach, diese Anbieter ausfindig zu machen und die ungewollten Verträge rückgängig zu machen.

Foto: dpa

Unerwünschte Anrufe: 
Sie sind längst verboten: unerlaubte Werbeanrufe. Trotzdem leiden zahlreiche Schwerter unter der Belästigung durch unerwünschte Anrufe. Das geht von leicht durchschaubaren Versuchen wie "Herzlichen Glückwunsch, Sie haben ein Auto im Wert von 42 000 Euro gewonnen. Bitte überweisen Sie uns 620 Euro für die Überführung" bis hin zu dramatischen Drohungen.
Unerwünschte Anrufe:
Sie sind längst verboten: unerlaubte Werbeanrufe. Trotzdem leiden zahlreiche Schwerter unter der Belästigung durch unerwünschte Anrufe. Das geht von leicht durchschaubaren Versuchen wie "Herzlichen Glückwunsch, Sie haben ein Auto im Wert von 42 000 Euro gewonnen. Bitte überweisen Sie uns 620 Euro für die Überführung" bis hin zu dramatischen Drohungen.

Foto: dpa

Post von Madonnas Anwalt: 
Immer mehr Internet-Nutzer, die sich Musik herunterladen bekommen Post von Anwälten aus der Musik-Branche. Nicht alle Tauschportale, auf denen man sich Musik besorgen kann, sind legal. Weil der Musik-Branche Milliarden-Summen verloren gehen, reagieren die Anwälte oft aggressiv. Meistens mit Recht aber oft auch mit überhöhten Forderungen. Ob die Ansprüche und deren Höhe rechtmäßig sind, bei dieser Fragen konnte die Verbraucherzentrale schon häufig helfen.
Telefonanbieter-Wechsel:
Immer wieder suchten verzweifelte Telefon-Besitzer die Verbraucherzentrale auf, denn sie hatten sich auf den Weg gemacht, ihren Telefon-Anbieter zu wechseln. Die Verbraucherzentrale half dabei, Ansprechpartner zu finden, wenn, wie in vielen Fällen, wochenlang auf einen Telefonanschluss gewartet werden musste. Es gab auch viele Beratungen zu den Themen Handy- und Mobilfunkvertrag.
Stromanbieter-Wechsel: 
Nach der Reaktor-Katastrophe in Fukushima war Schluss. Auch in Schwerte wollten viele Verbraucher sicher gehen, dass der Strom aus ihrer Steckdose nicht aus einem Kernkraftwerk kommt. Doch wie bekomme ich einen neuen Anbieter, ohne dass bei mir das Licht ausgeht? Solche Fragen beantwortete die Verbraucherzentrale. Auch als der Billigstromanbieter Teldafax insolvent ging und viele Verbraucher Stadtwerke-Kunden wurden, half die Verbraucherzentrale bei der Wahl der Tarife.
Gute Apps, böse Apps: 
Viele Nutzer von Smartphones tappten in die App-Falle. Kostenlose Apps, also Zusatzprogramme für die Taschencomputer, refinanzieren sich häufig durch Werbung. Immer wieder kommt es vor, dass Verbraucher auf so ein Werbebanner klicken und ungewollt einen kostenpflichtigen Service abonnieren. Die Verbraucherzentrale half vielfach, diese Anbieter ausfindig zu machen und die ungewollten Verträge rückgängig zu machen.
Unerwünschte Anrufe: 
Sie sind längst verboten: unerlaubte Werbeanrufe. Trotzdem leiden zahlreiche Schwerter unter der Belästigung durch unerwünschte Anrufe. Das geht von leicht durchschaubaren Versuchen wie "Herzlichen Glückwunsch, Sie haben ein Auto im Wert von 42 000 Euro gewonnen. Bitte überweisen Sie uns 620 Euro für die Überführung" bis hin zu dramatischen Drohungen.