Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hoffen auf einen kalten Winter

SCHWERTE Die Katastrophenstimmung, die der Sturm Kyrill in Januar unter Waldbesitzern und Förstern ausgelöst hat, ist verflogen.

von Von Holger Bergmann

, 20.11.2007
Hoffen auf einen kalten Winter

Am Bürenbruch gibt es immer noch eine „Kyrill-Lichtung“, auf der die Bäume bislang nicht weggeräumt werden wurden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige