Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Im Bimberg-Haus kann man alt werden

HENNEN Meta-Bimberg-Haus heißt künftig das evangelische Seniorenzentrum „Neue Mitte Hennen“. Der Schriftzug mit der Namensgeberin, die von 1900 und 1977 auf Gut Bimberg lebte, wurde gestern bei der feierlichen Einweihung des Gebäudes enthüllt.

Im Bimberg-Haus kann man alt werden

Stolz nahmen Mitglieder der Familie Bimberg an der Enthüllung der Tafel teil.

Das Schild erinnert an eine von ihrem Glauben geprägte Frau, die 1945 durch unerschrockenen Einsatz einen Flakangriff auf Lenninghausen verhinderte. Engagiert war sie auch als Presbyterin in der Evangelischen Kirchengemeinde Hennen (1960-1972) und Vorsitzende der Frauenhilfe Drüpplingsen (1955-1975). Außerdem leitete sie mehr als 20 Jahre lang die Kreislandfrauen Iserlohn.Rund acht Millionen Euro investiert Das Meta-Bimberg-Haus, das sich die Diakonie Mark-Ruhr und das Evangelische Krankenhaus Schwerte rund acht Millionen Euro kosten ließen, bietet sowohl betreutes Wohnen als auch ein Altenpflegeheim. Unter dem Leitmotiv „Wenig Heim – mehr daheim“ wurde es vom Architektenbüro Heide Bornemann geplant. Im Service-Wohnen-Trakt bietet das Gebäude zudem 450 qm Gewerbefläche, die unter anderem von der Polizei und der Stadt Iserlohn genutzt werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Von Gleis 7 hat die Stadt Schwerte nur aus der Presse erfahren

Verwaltung kein Partner beim Jugendprojekt

Schwerte Per Pressemitteilung erklärte Stadtplaner Adrain Mork am Mittwoch, die Stadt sei kein Projektpartner beim Jugend- und Sozialprojekt Gleis 7. Und auch wenn Mork im Wahlkampf genau dieses Projekt gemeinsam mit dem VSI der Presse vorgestellt hatte, hieß es: Die Stadt habe davon nur aus der Presse erfahren.mehr...

VfL Schwerte hofft weiter auf Kunstrasen

Stadt beauftragt neues Gutachten für Sportplätze

Schwerte Der Kunstrasen auf dem Schützenhof hat seine beste Zeit hinter sich. Da sind sich alle Beteiligten einig. Ob und wann er erneuert wird, steht auf einem anderen Blatt. Und dann bleibt noch die Frage: Wer zahlt dafür?mehr...

Pannen beim Umzug der Grundschule Ergste

Stadt hat seit Jahren zu wenig Personal im Baubereich

Schwerte Einen Tag nach Eröffnung wieder gesperrt. Am dritten Tag wiedereröffnet mit Feuerwehrleuten als Brandwache. Was lief schief beim Schulumzug in Ergste? Stadtarchitekt Marco Tröger gibt Antworten. Klar ist, man hatte zeitlich äußerst knapp kalkuliert.mehr...

Sternenfreunde und Stadtmarketing arbeiten am Finanzplan

Schwerter Planetenmodell kommt erst 2019

SCHWERTE Bis man in Schwerte einen Spaziergang entlang des Planetensystems unternehmen kann, wird es wohl noch ein Jahr dauern. Die Finanzierung hat länger gedauert als geplant.mehr...

rnInterview mit Dimitrios Axourgos

Das Schwerter Rathaus kann teuer werden

Schwerte Im Interview erklärt Bürgermeister Dimitrios Axourgos, ein neuer Verkehrsplaner komme sofort, das Ende der Sportstättennutzungsgebühr später. Und dann gibt es noch ein Problem, das er nicht auf dem Schirm hatte.mehr...

Umstrukturierung im Rathaus Schwerte

Bürgermeister macht Sport in Schwerte zur Chefsache

Schwerte. Schwertes Bürgermeister Dimitrios Axourgos kündigt eine Umstrukturierung im Rathaus an – davon wird der Bereich Sport betroffen sein. Auch im Vorstand des Stadtsportverbands wird es 2019 eine Veränderung geben.mehr...