Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bastler

Kreative Gaudikisten beim Rennen des MSC Helle

HENNEN Kein Lärm aufheulender Motoren, kein Benzingeruch und keine Abgase – und doch wähnte man sich am Samstag auf der Hennener Fliednerstraße fast wie bei einem klassischen Autorennen.

Kreative Gaudikisten beim Rennen des MSC Helle

Gaudikistenrennen des MSC Helle.

Das außergewöhnliche Renn-Event mit Seifenkisten ähnlichen Gefährten war ausgestattet mit Fahrerlager, Sprecherkabine, DRK-Einsatzwagen, Streckenposten, Startbereich und Zielankunft mit genauer Zeitmessung. Nur wenige Mindestanforderungen waren vorgeschrieben: funktionsfähige Lenkung und Bremsen, Helmpflicht und Größe der Gaudikiste – das war’s.

Gaudikistenrennen des MSC Helle

Beim Gaudikistenrennen des MSC Helle steht der Spaß an oberster Stelle.
Hennen Gaudikistenrennen des MSC Helle
Mit null PS und viel Speed sausten die Kisten den Berg hinunter.
Jeder Teilnehmer musste einen Helm tragen.
Beim Gaudikistenrennen waren der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Funktionsfähige Lenkung und Bremsen waren allerdings vorgeschrieben.
Hennen Gaudikistenrennen des MSC Helle
Hennen Gaudikistenrennen des MSC Helle
Hennen Gaudikistenrennen des MSC Helle
Hennen Gaudikistenrennen des MSC Helle
Hennen Gaudikistenrennen des MSC Helle
Hennen Gaudikistenrennen des MSC Helle
Hennen Gaudikistenrennen des MSC Helle

Der Kreativität der Konstrukteure und Bastler waren fast keine Grenzen gesetzt, wie ein Blick auf die zum Teil abenteuerlichen Renngefährte zeigte. Alles Prototypen, nichts von der Stange, aus den Ideenschmieden verwegener Bastler und kühner Konstrukteure. Lautstarke Anfeuerungs- und Begeisterungsrufe, Jubel und Applaus gab es dann entlang der Rennstrecke, insbesondere für den Sieger Tom Hübinger mit seinem „Jedi Racer“.

Der „Spartacus Streitwagen“ von Uwe Kessler und Glenn Arnhold landete auf dem zweiten Platz, Tobias Assmann mit „Betonunion“ erreichte den dritten Platz und der erst zehnjährige Luke Schulte konnte seinen „Grauen Blitz“ auf einen guten vierten Platz steuern.Zudem gab es auch einen Preis für das ideenreichste Gefährt. Mit dem „Creativpreis 2012“ zeichnete die Rennleitung vom MSC Helle die „Narrenkappe“ vom Team Funzel aus, das mit seiner zu einer überdimensionalen Narrenkappe geformten Gaudikiste auch seine Verbundenheit zum Hennener Karneval witzig demonstrierte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bahnhof Schwerte

Teures Display an Bushaltestelle ohne Nutzen

Schwerte Rund 100.000 Euro hat die Stadt für die neun Displays am Busbahnhof ausgegeben. Doch eines der 11.000 Euro teuren Schilder funktioniert nicht. Das Problem ist erkannt, eine Lösung nicht in Sicht. Die Tücke liegt im Detail.mehr...

Blumengeschäft in Schwerte

Blumen Risse zieht mit neuem Konzept in neue Räume

SCHWERTE Die Bahnhofstraße in Schwerte wird zum Boulevard umgestaltet. Jetzt folgt die Schönheitskur für das erste Ladenlokal: Blumen Risse zieht mit seiner Filiale um und setzt in den neuen Räumen auf ein neues Konzept.mehr...

Kindergärten von St. Marien in Schwerte

Katholische Gemeinde muss drei Kitas abgeben

Schwerte Noch ist die katholische Kirchengemeinde St. Marien Träger von drei Kindergärten in Schwerte: Don Bosco an der Kopernikusstraße, St. Petrus in Westhofen und Arche Noah an der Haselackstraße. Doch bei der Trägerschaft ändert sich etwas zum 1. August. Weil sich das Bistum gegen die Gemeinde vor Ort durchgesetzt hat.mehr...

Eiscafé Mattiuzzi in Schwerte insolvent

Verwalter übernimmt Regie im Traditionsbetrieb

SCHWERTE Das Eiscafé Mattiuzzi steckt in Schwierigkeiten. Ein vorläufiger Insolvenzverwalter hat das Ruder übernommen. Er sieht Überlebenschancen. mehr...

Nachfolger gefunden für Schwerter Imbiss

Bei Fritten Karl geht‘s weiter

SCHWERTE Auf Karl Krejci, Rainer Langner und Franz Schnitzler folgt Cagdas Celik. Er übernimmt den Kult-Imbiss an der Bahnhofstraße. Wiedereröffnung ist am Samstag.mehr...

Geschichten aus Schwerte

Bilderserie „Wir sind Schwerte“ - Folge 496

Schwerte Braut und Bräutigam, die durch ihre Hunde verkuppelt wurden; die Bauchtanzlehrerin, die eine neue Anfägerinnen-Gruppe aufmachen möchte, und die Band, die sich ganz dem Rock‘n‘Roll verschrieben hat, sie alle erzählen in unserer neuen Folge „Wir sind Schwerte“ ihre Geschichten.mehr...