Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Land unter, Teil drei

SCHWERTE Bereits zum dritten Mal innerhalb von vier Monaten stieg an diesem Wochenende der Ruhrpegel in Schwerte auf Hochwasserniveau an. Hobbygärtner und Landwirte bekommen echte Probleme.

Land unter, Teil drei

Wolfgang Freitag schaute in der Amsel nach seinem Garten.

In Villigst lag der so genannte Abflusshöchstwert bei 228 Kubikmetern pro Sekunde. Normal sind im November 26 Kubik. Und auch wenn gestern die Pegelstände wieder leicht sanken, das Hochwasser wird noch einige Zeit das Ruhrtal fluten, schätzt man beim Hochwasserwarndienst in Arnsberg.Seit 40 Jahren Garten in der Amsel „Das ist doch nicht normal!“ findet Wolfgang Freitag. Bereits seit 40 Jahren hat er einen Schrebergarten in der Kleingartenanlage Amsel. Natürlich habe es in dieser Zeit auch mal Hochwasser gegeben. „Aber dreimal hintereinander und davon zweimal schon im August gab es noch nie,“ ist sich der Hobbygärtner sicher.Angst um den Winterweizen Den Campingplatz in Garenfeld traf es ebenfalls bereits zum dritten Mal. Rund um die DLRG-Wachstation sammelt sich das Wasser. „Ich komm` nicht auf meinen Platz,“ so Klaus Mescheder, der eigentlich gemeinsam mit Urenkel Leon nach dem Rechten sehen wollte. Landwirt Henner Papendieck stellt das Wasser vor existenzbedrohende Probleme. Im August verlor er bereits die Kartoffelsaat und mit ihr rund 30 000 Euro. „Und das sind nur die eingebrachten Vertriebsmittel ohne den Gewinnausfall, der noch kommt,“ so Papendieck. Jetzt hat er Angst, auch den neu gesäten Winterweizen zu verlieren. Talsperren nicht göffnet Die Ursachen seien ganz allein im Wetter zu suchen, meint Uwe Jansen vom Hochwasserwarndienst der Bezirksregierung Arnsberg. „Kleine Korrekturmaßnahmen“, wie der Bau des Entlastungsgrabens am Mühlenstrang, stünden da in keinem Zusammenhang. Und auch die Talsperren seien nicht geöffnet worden. „Was viele nicht wissen ist, dass die Möhne über einen Hochwasserschutzraum verfügt,“ so Jansen. Der verhindere derzeit das Überlaufen der Talsperre.An die Lage gewöhnen „Mag sein, dass der extreme Niederschlag mit dem Klimawandel zu tun hat“, mutmaßt er. Eine Entschärfung des Problems kann er daher nicht prognostizieren. „Nehmen wir diese Häufung als Anlass, uns an die Lage zu gewöhnen,“ schlägt Jansen vor.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerter Gruppen auf Facebook

Wenn in Sozialen Netzwerken ein Stück Heimat entsteht

Schwerte Was ist los auf der Ruhrstraße in Ergste? Welchen Arzt könnt ihr empfehlen? Kann man in Schwerte Etiketten ausdrucken?Erinnert ihr euch an den Tante-Emma-Laden in Holzen? Tausende finden Antworten darauf auf Facebook. Und damit auch ein Stück Heimat.mehr...

Neuer Fahrscheinautomat am Bahnhof Schwerte

Diese Vorteile soll der neue Ticketautomat Kunden bringen

Schwerte Der Bahnhof in Schwerte bekommt einen neuen Ticketautomaten: Das soll Kunden viele Vorteile bringen - von der Bezahlung bis zur Fahrplanauskunft.mehr...

Zen Trip und Project FX spielen Krautrock in Schwerte

Die Langspielplatte kehrt zurück

Schwerterheide . Musik tönt heute meist als MP3 aus dem Handy oder anderen internetfähigen Geräten. Doch es gibt eine Gegenbewegung. Die Schwerter Band Zen Trip vermarktet ihre Musik analog.mehr...

Prozess nach Überfall auf Schwerter Esso-Tankstelle

Räuber hörte auf die Stimme des „bösen Engels“

SCHWERTE/HAGEN Nach drei Tagen ohne Schlaf und mit viel Alkohol und Kokain im Blut führten innere Stimmen den Angeklagten im Oktober zum Holzener Weg. Sein Trip endete jetzt auf der Anklagebank.mehr...

Geschichten aus Schwerte

Bilderserie „Wir sind Schwerte“ - Folge 505

Schwerte Die Feier zur Erstkommunion, „Schwerte kocht“ oder ein Klassentreffen: In der 505. Folge von „Wir sind Schwerte“ geht es um einige Veranstaltungen in der Ruhrstadt. Wer dabei was erlebt hat, verrät unser Fotoalbum.mehr...

Polizei bittet Handynutzer in Schwerte zur Kasse

Facebook am Steuer kostet 100 Euro

Schwerte Überwiegend waren es doch Geschwindigkeitssünder und Raser, die der Polizei am Dienstag am Freischütz und vor der Ruhrbrücke ins Netz gingen. Aber auch die Handynutzung am Steuer scheint für viele Fahrer normal zu sein. Dabei ist das richtig teuer geworden.mehr...