Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Erstes Pflanzfest im Herbst 2017

Neue Flächen: Babywald wächst weiter in Villigst

VILLIGST Der "Babywald" erhält einen Zwilling. Weil in Wandhofen kein Platz mehr für weitere Bäume war, hat das Stadtmarketing eine Fläche für einen zweiten Wald gesucht - und sie nun auch neben dem Villigster Friedhof gefunden. Das erste Pflanzfest soll dort im Herbst nächsten Jahres stattfinden.

/
Die neue Fläche für den Babywald ist neben dem Villigster Friedhof in westlicher Richtung.

Die neue Fläche für den Babywald ist neben dem Villigster Friedhof in westlicher Richtung.

Die neue Fläche für den Babywald ist neben dem Villigster Friedhof in westlicher Richtung.

„Es handelt sich um eine alte Erweiterungsfläche des Friedhofs“, berichtet Dr. Uwe Trespenberg, Vorsitzender des Stadtmarketings. Wegen des Trends zu Urnenbestattungen, die mit kleineren Grabstätten auskommen, wird sie nicht mehr benötigt. Stattdessen können Eltern dort ab 2017 zur Geburt oder zur Taufe ihres Kindes einen Baum pflanzen.

Händeringend hatten Stadmarketing und Stadt schon vor zwei Jahren nach alternativen Grundstücken gesucht, als sich abzeichnete, dass der Babywald in Wandhofen bald vollgepflanzt sein würde. „Wir wollten möglichst kommunale Flächen nehmen und keine, die man anpachten muss“, sagt Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Das Grundstück an de Roten-Haus-Straße 60 bot sich dabei an, weil es über die Infrastruktur für Pflanzfeste verfügt: Parkplatz und Wasseranschluss sind vorhanden.

WANDHOFEN Zur Geburt oder zur Taufe pflanzt man einen Baum im Babywald. Über 400 Schwerter haben das seit 2003 getan. Doch am 19. April steht das vorerst letzte Pflanzfest an - das Gelände am Wandhofener Bruch ist voll. Der Verein Stadtmarketing sucht dringend ein neue Grundstück. Wir blicken zurück.mehr...

Baumbestellungen sollen zukünftig über das Internet erfolgen

Mit dem Umzug verbindet das Stadtmarketing zugleich eine neues Konzept für die Anmeldung. „Wir setzen mehr auf Online-Bearbeitung“, erklärt Trespenberg. Baumbestellungen seien künftig ausschließlich über das Internet möglich. Eine entsprechende Seite soll dort Anfang nächsten Jahres freigeschaltet sein.

Die Aufgabenteilung sieht vor, dass das Stadtmarkting selbst die Bearbeitung der Online-Anmeldungen leistet. Das Marienkrankenhaus übernimmt die Werbung auf seiner Geburtenstation und sorgt für die Verpflegung bei den jährlichen Pflanzfesten. Am Dienstag – so freut sich Trespenberg – konnte außerdem für den gärtnerischen Teil das Gartencenter Pötschke in Lichtendorf gewonnen werden: „Es wird die Bäume liefern und beim Pflanzfest helfen.“

Auf Unterstützung kann das Stadtmarketing auch wieder bei den Rotariern bauen. Wie bereits in Wandhofen wollen sie auch in Villigst eine Sitzgelegenheit mit Bänken und einem Tisch beisteuern.

Das erste Pflanzenfest soll im Herbst 2017 stattfinden

Das erste Pflanzfest in Villigst ist für den Herbst 2017 geplant. „Dann wachsen die Bäume am besten an“, sagt Trespenberg. Deren Preise müssen noch kalkuliert werden: „Auf jeden Fall werden die Kosten aber im zweistelligen Bereich bleiben.“

Platz für rund 200 Bäume sieht der Pflanzplan auf dem 9 258 Quadratmeter großen Grundstück vor. Bei erfahrungsgemäß durchschnittlich 40 Pflanzungen pro Jahr sollte es für die nächsten vier Jahre ausreichen. „Ich finde das supergut“, erklärt Böckelühr: „Wichtig ist aber, dass wir wieder einen Schnullerbaum kriegen.“

Letztes Pflanzfest im Babywald

Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.
Zwölftes und letztes Pflanzfest auf der Wiese in Wandhofen.

Vorerst letztes Pflanzfest im Babywald

Audio-Slideshow: Wir sind Schwerte - Album 340

SCHWERTE Zum zwölften Mal kamen junge Familien in den Babywald Schwerte, um Bäume für ihre Neugeborenen zu pflanzen. Welche Familie welchen Bäume pflanzen durfte, entschied das Los. Dieses Pflanzfest war vorerst das letzte, denn die Fläche ist jetzt komplett bepflanzt. Hier kommen die frischgebackenen Baumbesitzer zu Wort.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sanierungsarbeiten

"Keule" in Schwerte bekommt neuen Blickfang

SCHWERTE Die Besitzer der „Keule“ in Schwerte investieren weiter. Vor drei Jahren haben sie die Esskneipe um einen Raum im Nachbarhaus erweitert. Nachdem die namensgebende hölzerne Keule den Weg alles irdischen gehen musste, wird die Fassade jetzt saniert und erhält einen neuen Blickfang.mehr...

Stadtplaner Adrian Mork

Schwerter CDU will Grünen als Bürgermeister

SCHWERTE Stadtplaner Adrian Mork soll 2018 neuer Bürgermeister in Schwerte werden. Das ist zumindest das gemeinsame Ziel von CDU, FDP und Grünen. Warum setzt sich die CDU für einen Kandidaten ein, der nicht das eigene Parteibuch hat? Darauf gab es bei der Vorstellung eine einfache Antwort.mehr...

Start in 20. Saison

Kino in Ergste startet mit ausverkaufter Premiere

ERGSTE Mit einer Premiere und drei ausverkauften Vorstellung kann das Kino in Ergste in seine 20. Saison starten. Was es sonst noch im Kino in der Kirche zu sehen gibt, stellten die Macher am Dienstagabend vor. Auch wenn der Saal improvisiert ist, bietet das Ergster Kino Filmgenuss auf dem neuesten technischen Stand.mehr...

Feuerteichschänke

Zukunft ungewiss: Wirt verlässt Schwerter Eckkneipe

SCHWERTE Die Feuerteichschänke ist eine der letzten richtigen Eckkneipen in Schwerte: Rustikales Inneres und ein Wirt, der schon seit über zehn Jahren in der Schänke arbeitet. Doch Wirt Bernhard Bay will zum 31. März 2018 aufhören - was mit der Kneipe dann passiert, ist noch unklar.mehr...

Im Landtag vorgestellt

Schwerter Schüler startete Projekt zu Cyber-Mobbing

SCHWERTE/DÜSSELDORF Cyber-Mobbing verfolgt die Opfer - die Mobber treffen sie oft in der Schule. Einige Lehrer denken, sie könnten nichts tun. Falsch, findet ein 13-jähriger Schwerter. Er startete ein Hilfsprojekt und schrieb einen offenen Brief, auf den Die Grünen antworteten und ihn in den Landtag einluden. Sein Projekt könnte Schule machen.mehr...

Am Sonntagabend

Einbrecher in Schwerte mit Hubschrauber gesucht

SCHWERTE Zwei Personen sind am Sonntagabend dabei beobachtet worden, wie sie in Schwerte in ein Einfamilienhaus eingebrochen sind. Um die beiden Kriminellen aufzugreifen, setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein, der über dem Norden der Stadt kreiste.mehr...