Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Neues Programm des Kindertheaters steht in den Startlöchern

SCHWERTE Von Pechvögeln und anderen Tieren: Das Programm der Kindertheaterreihe 2008/2009 lockt kleine Besucher mit Figurentheater und Stücken zum mitmachen.

Neues Programm des Kindertheaters steht in den Startlöchern

Am 7. September beginnt die neue Reihe des Kindertheaters mit dem Stück "Glück für den Pechvogel" vom "Na und Theater".

Neben Figurentheater gehören zu dem Kinderkulturangebot auch wieder Mitmachtheater, bei denen die Kinder erst richtig aktiv werden können. Alle Aufführungen finden wie gewohnt in der Kinderbücherei der Stadtbücherei statt und dauern etwa 40 bis 60 Minuten. Beginn der Aufführungen ist immer der jeweilige Sonntag um 11 Uhr.

Die Reihe beginnt am Sonntag, 7. September, mit dem „Na und Theater“ und seinem Stück „Glück für den Pechvogel“. Der kleine Star ist ein Pechvogel. Gerade aus dem Ei geschlüpft, ist er schon aus dem Nest gefallen. Sein Glück: Viele Freunde helfen ihm. Ratte teilt mit ihm sein Fressen, Frosch bringt ihm das Fliegen fangen bei, die Hündin übt mit ihm fliegen, und das Eichhörnchen Fips ist sein bester Freund. Mit der Zeit wird Pechvogel immer größer, aber fliegen kann er trotzdem nicht. Wie wird es wohl im Winter werden? Alle Stare sind schon in den Süden geflogen, nur Pechvogel nicht. Und da wird es auch schon kälter und kälter und kälter...

Karten zu den einzelnen Vorstellungen können im Vorverkauf für vier Euro pro Person in der Ruhrtalbuchhandlung gekauft werden. Die Karten im Vorverkauf gibt es monatlich neu und zwar immer ab dem ersten Mittwoch nach der jeweilig letzten Veranstaltung. Außerdem werden für alle Vorstellungen folgende Abonnements angeboten: Die Abo-Karte „10 aus 10“ kostet 30 Euro pro Person und ermöglicht den Besuch aller Veranstaltungen. Die Abo-Karte „7 aus 10“ kostet 25 Euro. Mit ihr können sieben frei wählbare Veranstaltungen der Reihe besucht werden. Die Altersgrenzen der einzelnen Aufführungen sollten unbedingt beachtet werden. Abo-Karten und weitere Informationen sind erhältlich bei Judith Bäcker und Wibke Greining, Jugendamt (Zimmer 221), Rathaus I, Rathausstraße 31, Tel. 104-378.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerter Güterhalle wird zum „Gleis 7“

Güterhalle soll Treffpunkt für Jugendliche und Stadtpark-Szene werden

Schwerte Die alte Güterhalle an der Margot-Röttger-Rath-Straße in Schwerte soll eine Anlaufstelle werden: Für Jugendliche, für Theaterbesucher - und für die Stadtpark-Szene. So wollen Sozialarbeiter, Stadt und Studio 7 die ungewöhnliche Kombi möglich machen.mehr...

Aufwind für die Schwerter Kirmes

Schausteller übernehmen Rummel-Regie

Schwerte Mit der Schwerter Kirmes ging es in den vergangenen Jahren immer mehr bergab. Weniger Schausteller, weniger Publikum und hohe Standgebühren. Das soll sich nach einem Ratsbeschluss jetzt ändern.mehr...

OGS-Plätze in Schwerte

Anmeldungen und Betreuungsdauer – das müssen Eltern wissen

Schwerte Wann laufen die Anmeldungen für die Offenen Ganztagsplätze an den Schwerter Grundschulen? Was müssen Eltern wann und wo abgeben? Dauert die Übermittagsbetreuung im Schuljahr 2018/19 länger oder kürzer als 2017/18? Hier beantworten wir diese und andere wichtige Fragen.mehr...

Als das Fernsehen nach Schwerte kam

Weihnachten 1952 wurde zum ersten Mal ferngesehen

Schwerte Bei Salzstangen traf sich die halbe Nachbarschaft bei denen, die schon einen Apparat hatten. Manchmal musste man bei der Übertragung zwischendurch auch aufs Dach steigen. So war das damals, als das Fernsehen nach Schwerte kam.mehr...

Neue Pläne für Weg zur Rohrmeisterei in Schwerte

Vom Marktplatz bis zur Hundewiese

Schwerte Über den Weg vom Markt zur Rohrmeisterei wurde lange gestritten. Aus dem Hochweg, der sich vom Wuckenhof zum Parkplatz spannen sollte, wurde ein Pfad entlang der Mauer. Auch der ist nach Protesten von Nachbarn verworfen. Jetzt gibt es neue Pläne für eine Verbindung vom Markt zur Ruhr.mehr...