Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Opel in Westhofen: Erste Umbauphase geschafft, Eröffnung im November

WESTHOFEN Von der Halle steht nur noch das Stahlskelett. Im hinteren Teil des Geländes trifft man dafür auf eine nagelneue Werkstatt-Halle. Bei Opel Nolte in Westhofen geht der Umbau in die Endphase.

Opel in Westhofen: Erste Umbauphase geschafft, Eröffnung im November

Firmenchefin Petra Pientka (l.) lässt sich in der neuen Werkstatt-Halle zeigen, wie im ?OP? von Opel Nolte die Kundenwagen repariert werden.

„Das ist eine trockene Werkstatt“, erläuterte Firmenchefin Petra Pientka. Das soll heißen: Hier werden alle Schmierstoffe und andere Abfälle direkt abgesaugt und entsorgt. Früher musste der Werkstattboden mit dem Dampfstrahler gereinigt werden. Dabei gelangten trotz aufwändiger Technik auch Rückstände ins Wasser. „Das ist jetzt nicht mehr möglich“, betont die Firmenchefin.

Neu sei auch eine Direktannahme. In Zukunft können nun auch in der kleinen OpelFiliale in Westhofen TÜV-Abnahmen gemacht werden. „Das ist unser Arztzimmer, die Werkstatt nebenan ist sozusagen der OP“, sagt Petra Pientka schmunzelnd. Im März begann die Nolte Gruppe mit dem Umbau an der Reichshofstraße. Man habe damals vor der Entscheidung gestanden, umzubauen oder den Standort ganz zu schließen. Letztlich setzte sich aber die Überzeugung durch, dass es in Westhofen gewachsene Strukturen und viele Stammkunden gibt.

Denen will man ab November zwar ein erstklassiges Autohaus, aber kein Luxusobjekt anbieten. „Die Zeiten der Glaspaläste sind in unserer Branche vorbei“, meint Pientka. Denn die aufwändigen Prachtbauten würden manchen Käufer eher abschrecken. Die offizielle Eröffnung des neuen Autohauses ist für den 11. November geplant. Doch schon im Oktober sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Bereits 1964 eröffnete Nolte die Filiale an der Reichshofstraße. Es war der vierte Betrieb des Unternehmens. 1967 entstand die Halle, die nun zu einer 300 Quadratmeter großen modernen Ausstellungshalle umgebaut wird. Der Werkstattbetrieb und der Verkauf in Westhofen laufen übrigens auch während des kompletten Umbaus weiter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neue Pläne für Weg zur Rohrmeisterei in Schwerte

Vom Marktplatz bis zur Hundewiese

Schwerte Schwerte. Über den Weg vom Markt zur Rohrmeisterei wurde lange gestritten. Aus dem Hochweg, der sich vom Wuckenhof zum Parkplatz spannen sollte, wurde ein Pfad entlang der Mauer. Auch der ist nach Protesten von Nachbarn verworfen. Jetzt gibt es neue Pläne für eine Verbindung vom Markt zur Ruhr.mehr...

Anzeigetafel verweist seit Monaten auf Papier-Fahrplan

Teures Display am Schwerter Busbahnhof ohne Nutzen

Schwerte Rund 100.000 Euro hat die Stadt Schwerte für neun Displays am Busbahnhof ausgegeben. Doch eine der 11.000 Euro teuren Anzeigetafeln funktioniert nicht. Seit Monaten verweist sie auf einen Fahrplan aus Papier. Das Problem ist erkannt, doch eine Lösung nicht in Sicht. mehr...

Blumengeschäft in Schwerte

Blumen Risse zieht mit neuem Konzept in neue Räume

SCHWERTE Die Bahnhofstraße in Schwerte wird zum Boulevard umgestaltet. Jetzt folgt die Schönheitskur für das erste Ladenlokal: Blumen Risse zieht mit seiner Filiale um und setzt in den neuen Räumen auf ein neues Konzept.mehr...

Kindergärten von St. Marien in Schwerte

Katholische Gemeinde muss drei Kitas abgeben

Schwerte Noch ist die katholische Kirchengemeinde St. Marien Träger von drei Kindergärten in Schwerte: Don Bosco an der Kopernikusstraße, St. Petrus in Westhofen und Arche Noah an der Haselackstraße. Doch bei der Trägerschaft ändert sich etwas zum 1. August. Weil sich das Bistum gegen die Gemeinde vor Ort durchgesetzt hat.mehr...

Eiscafé Mattiuzzi in Schwerte insolvent

Verwalter übernimmt Regie im Traditionsbetrieb

SCHWERTE Das Eiscafé Mattiuzzi steckt in Schwierigkeiten. Ein vorläufiger Insolvenzverwalter hat das Ruder übernommen. Er sieht Überlebenschancen. mehr...