Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Pannekaukenfest, Mittelaltermarkt und Star-Wettbewerb 2014

Mehr als eine Tonne Kartoffelteig brutzelte in den Pfannen: Mit dem Pannekaukenfest feierten die Schwerter zwei Tage lang ihr Leibgericht, den Reibekuchen. Auf dem Marktplatz gab es zudem ein unterhaltsames Bühnenprogramm, beim Mittelaltermarkt waren Gaukler und Handwerker unterwegs.

/
Dass er die Schwerter Leibspeise zu backen versteht, bewies Bürgermeister Heinrich Böckelühr (M.) erstmals am Stand des Bauhofs. Der Erlös kommt dem Schwerter Netz für Kinder und Jugendliche zugute.
Dass er die Schwerter Leibspeise zu backen versteht, bewies Bürgermeister Heinrich Böckelühr (M.) erstmals am Stand des Bauhofs. Der Erlös kommt dem Schwerter Netz für Kinder und Jugendliche zugute.

Foto: Reinhard Schmitz

Großer Andrang herrschte wieder beim Verkaufsoffenen Sonntag in der Fußgängerzone.
Großer Andrang herrschte wieder beim Verkaufsoffenen Sonntag in der Fußgängerzone.

Foto: Reinhard Schmitz

Jongleur Cornelius Feuerfeder begeisterte beim Mittelalter-Umzug über den Markt.
Jongleur Cornelius Feuerfeder begeisterte beim Mittelalter-Umzug über den Markt.

Foto: Reinhard Schmitz

Foto: Reinhard Schmitz

250 Kilogramm Reibekuchenteig verbackte allein der Stand der Louisa-Kinderhilfe.
250 Kilogramm Reibekuchenteig verbackte allein der Stand der Louisa-Kinderhilfe.

Foto: Reinhard Schmitz

Anzeige
Der Kasper zog die Kinder im Zelt der Schwerter Puppenbühne in seinen Bann.
Der Kasper zog die Kinder im Zelt der Schwerter Puppenbühne in seinen Bann.

Foto: Reinhard Schmitz

Premiere feierte der Hohnsteiner Kasper der Schwerter Puppenbühne.
Premiere feierte der Hohnsteiner Kasper der Schwerter Puppenbühne.

Foto: Reinhard Schmitz

Alle Hände voll zu tun hatten Thomas Emde (l.) und Uwe Fuhrmann (r.) hinter den Kulissen ihres Kasperletheaters.
Alle Hände voll zu tun hatten Thomas Emde (l.) und Uwe Fuhrmann (r.) hinter den Kulissen ihres Kasperletheaters.

Foto: Reinhard Schmitz

Seine Premiere feierte das Schwerter Puppentheater mit dem Stück "Die verzauberte Prinzessin".
Seine Premiere feierte das Schwerter Puppentheater mit dem Stück "Die verzauberte Prinzessin".

Foto: Reinhard Schmitz

Großer Andrang herrschte wieder beim Verkaufsoffenen Sonntag in der Fußgängerzone.
Großer Andrang herrschte wieder beim Verkaufsoffenen Sonntag in der Fußgängerzone.

Foto: Reinhard Schmitz

Ein Strandbar hatte die Interessen- und Standortgemeinschaft Bahnhofstraße vor dem Sparkassenhaus aufgebaut.
Ein Strandbar hatte die Interessen- und Standortgemeinschaft Bahnhofstraße vor dem Sparkassenhaus aufgebaut.

Foto: Reinhard Schmitz

Ein Ballonkünstler begeisterte die Kinder in der Bahnhofstraße.
Ein Ballonkünstler begeisterte die Kinder in der Bahnhofstraße.

Foto: Reinhard Schmitz

Zum verkaufsoffenen Sonntag eröffnet Stadtwerke-Chef Michael Grüll (v.) das neue Kundenbüro im Sparkassenhaus.
Zum verkaufsoffenen Sonntag eröffnet Stadtwerke-Chef Michael Grüll (v.) das neue Kundenbüro im Sparkassenhaus.

Foto: Reinhard Schmitz

Spielsachen, aus denen sie "herausgewachsen" waren, machten (v.r.) Hannah (10) und Paul (13) in der Mährstraße zu Taschengeld.
Spielsachen, aus denen sie "herausgewachsen" waren, machten (v.r.) Hannah (10) und Paul (13) in der Mährstraße zu Taschengeld.

Foto: Reinhard Schmitz

Gut gesichert, wagte sich Jonas (8) auf die Kletterwand auf dem Werner-Steinem-Platz.
Gut gesichert, wagte sich Jonas (8) auf die Kletterwand auf dem Werner-Steinem-Platz.

Foto: Reinhard Schmitz

Die Hip-Hop-Kids der Tanzschule Thiele begeisterten bei ihrem Auftritt auf dem Werner-Steinem-Platz.
Die Hip-Hop-Kids der Tanzschule Thiele begeisterten bei ihrem Auftritt auf dem Werner-Steinem-Platz.

Foto: Reinhard Schmitz

Rappelvoll war der Werner-Steinem-Platz beim Auftritt der Hip-Hop-Kids der Tanzschule Thiele.
Rappelvoll war der Werner-Steinem-Platz beim Auftritt der Hip-Hop-Kids der Tanzschule Thiele.

Foto: Reinhard Schmitz

Begeistert verfolgten die Fans den Auftritt der Hip-Hop-Kids der Tanzschule Thiele auf dem Werner-Steinem-Platz.
Begeistert verfolgten die Fans den Auftritt der Hip-Hop-Kids der Tanzschule Thiele auf dem Werner-Steinem-Platz.

Foto: Reinhard Schmitz

Charmant führte das neue Moderatoren-Duo Björn Thiele (l.) und Jörg Przystow durch das Programm.
Charmant führte das neue Moderatoren-Duo Björn Thiele (l.) und Jörg Przystow durch das Programm.

Foto: Reinhard Schmitz

Einen Tanzkurs verloste Moderator Jörg Przystow (M.) an das Künstlerpaar Jan van Nahuijs und Andrea Schütte.
Einen Tanzkurs verloste Moderator Jörg Przystow (M.) an das Künstlerpaar Jan van Nahuijs und Andrea Schütte.

Foto: Reinhard Schmitz

Julia Buhl hat die Junghanse gegründet.
Julia Buhl hat die Junghanse gegründet.

Foto: Reinhard Schmitz

Ritter Rüdger von Baldurstein führte den Mittelalterumzug hoch zu Roß an.
Ritter Rüdger von Baldurstein führte den Mittelalterumzug hoch zu Roß an.

Foto: Reinhard Schmitz

Erika Neviandt-Neumann freute sich über die Auszeichnung mit der Pannekaukenfrau.
Erika Neviandt-Neumann freute sich über die Auszeichnung mit der Pannekaukenfrau.

Foto: Reinhard Schmitz

Hansevereins-Vorsitzender Herbert Dieckmann (vorn, v.l.) zeichnete Erika Neviandt-Neumann mit der Pannekaukenfrau aus. Ex-Oberschichtmeisterin Diethild Dudeck zählte zu den ersten Gratulanten.
Hansevereins-Vorsitzender Herbert Dieckmann (vorn, v.l.) zeichnete Erika Neviandt-Neumann mit der Pannekaukenfrau aus. Ex-Oberschichtmeisterin Diethild Dudeck zählte zu den ersten Gratulanten.

Foto: Reinhard Schmitz

Pannekaukenfrauen aus Spekulatiusteig verkauften Helfer vom Schicht 16.
Pannekaukenfrauen aus Spekulatiusteig verkauften Helfer vom Schicht 16.

Foto: Reinhard Schmitz

250 Kilogramm Reibekuchenteig verbackte allein der Stand der Louisa-Kinderhilfe.
250 Kilogramm Reibekuchenteig verbackte allein der Stand der Louisa-Kinderhilfe.

Foto: Reinhard Schmitz

In eine mitklatschende, mitsingende Menge verwandelte die Schwerter Operettenbühne ihr Publikum auf dem rappelvollen Marktplatz.
In eine mitklatschende, mitsingende Menge verwandelte die Schwerter Operettenbühne ihr Publikum auf dem rappelvollen Marktplatz.

Foto: Reinhard Schmitz

Gut und gerne 2000 Fans lockte die Schwerter Operettenbühne zum Abschluss des Pannekaukenfestes auf den Marktplatz.
Gut und gerne 2000 Fans lockte die Schwerter Operettenbühne zum Abschluss des Pannekaukenfestes auf den Marktplatz.

Foto: Reinhard Schmitz

Atemlos durch den Marktplatz: Das Helene-Fischer-Double der Schwerter Operettenbühne riss das Publikum mit.
Atemlos durch den Marktplatz: Das Helene-Fischer-Double der Schwerter Operettenbühne riss das Publikum mit.

Foto: Reinhard Schmitz

Riesenstimmung herrschte beim Auftritt der Schwerter Operettenbühne.
Riesenstimmung herrschte beim Auftritt der Schwerter Operettenbühne.

Foto: Reinhard Schmitz

Ein Stimmungsgarant ist die Schwerter Operettenbühne.
Ein Stimmungsgarant ist die Schwerter Operettenbühne.

Foto: Reinhard Schmitz

Für den rauschen Abschluss des Pannekaukenfestes sorgte wieder die Schwerter Operettenbühne.
Für den rauschen Abschluss des Pannekaukenfestes sorgte wieder die Schwerter Operettenbühne.

Foto: Reinhard Schmitz

Rappelvoll war der Marktplatz noch einmal beim Auftritt der Schwerter Operettenbühne.
Rappelvoll war der Marktplatz noch einmal beim Auftritt der Schwerter Operettenbühne.

Foto: Reinhard Schmitz

Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Band "Halber Liter".
Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Band "Halber Liter".

Foto: Reinhard Schmitz

Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.
Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Als "Reevkoche" kannte Elisabeth Rauba (81), die kürzlich aus Köln in Klara-Röhrscheidt-Haus zog, bisher die Pannekauken, die sie sich mit ihren Kindern Gisela und Günter Wagner auf dem Cava-Platz schmecken ließ.
Als "Reevkoche" kannte Elisabeth Rauba (81), die kürzlich aus Köln in Klara-Röhrscheidt-Haus zog, bisher die Pannekauken, die sie sich mit ihren Kindern Gisela und Günter Wagner auf dem Cava-Platz schmecken ließ.

Foto: Reinhard Schmitz

Braun und knusprig: So müssen Reibekuchen aussehen.
Braun und knusprig: So müssen Reibekuchen aussehen.

Foto: Reinhard Schmitz

Schon kurz nach der Eröffnung bildete sich eine Schlange vor der Reibekuchen-Bäckerei der 5. Kompanie der Reichshofschützen auf dem Cavaplatz.
Schon kurz nach der Eröffnung bildete sich eine Schlange vor der Reibekuchen-Bäckerei der 5. Kompanie der Reichshofschützen auf dem Cavaplatz.

Foto: Reinhard Schmitz

Indische Reibekuchen und die Reismehlfladen Dhossa backte der Verein "Hilfe für Adimali". Öl wurde nur ganz sparsam mit der halbierten Kartoffel aufgetragen.
Indische Reibekuchen und die Reismehlfladen Dhossa backte der Verein "Hilfe für Adimali". Öl wurde nur ganz sparsam mit der halbierten Kartoffel aufgetragen.

Foto: Reinhard Schmitz

Sebastian Karthikapallil, Vorsitzender des Vereins "Hilfe für Adimali" hatte die indischen Reibekuchen aus heimischen Mehlarten erfunden. Gebacken wurden außerdem die Reismehlfladen Dhossa.
Sebastian Karthikapallil, Vorsitzender des Vereins "Hilfe für Adimali" hatte die indischen Reibekuchen aus heimischen Mehlarten erfunden. Gebacken wurden außerdem die Reismehlfladen Dhossa.

Foto: Reinhard Schmitz

Nachwuchs für den Hanseverein: Julia Buhl hat die Junghanse gegründet, die bei den Hansetagen Kontakt mit jungen Leuten aus anderen Hansestädten aufnehmen will. Freund Mike Wozigny ist auch mit dabei.
Nachwuchs für den Hanseverein: Julia Buhl hat die Junghanse gegründet, die bei den Hansetagen Kontakt mit jungen Leuten aus anderen Hansestädten aufnehmen will. Freund Mike Wozigny ist auch mit dabei.

Foto: Reinhard Schmitz

Nachwuchs für den Hanseverein: Julia Buhl hat die Junghanse gegründet, die bei den Hansetagen Kontakt mit jungen Leuten aus anderen Hansestädten aufnehmen will. Freund Mike Wozigny ist auch mit dabei.
Nachwuchs für den Hanseverein: Julia Buhl hat die Junghanse gegründet, die bei den Hansetagen Kontakt mit jungen Leuten aus anderen Hansestädten aufnehmen will. Freund Mike Wozigny ist auch mit dabei.

Foto: Reinhard Schmitz

"Das ganze Team hat gut mitgearbeitet", strahlte Herbert Dieckmann, der zum ersten Mal als Vorsitzender des Hansevereins das Pannekaukenfest organisierte.
"Das ganze Team hat gut mitgearbeitet", strahlte Herbert Dieckmann, der zum ersten Mal als Vorsitzender des Hansevereins das Pannekaukenfest organisierte.

Foto: Reinhard Schmitz

Zu einer "Reise ins Morgenland" lud Dincer ein, die auf dem Mittelaltermarkt ach die Brettweberei demonstrierte.
Zu einer "Reise ins Morgenland" lud Dincer ein, die auf dem Mittelaltermarkt ach die Brettweberei demonstrierte.

Foto: Reinhard Schmitz

Morktvogt Morian von Schwerte (M.) auf seinem Thron, flankiert von seiner Frau Nostja von Niederhofen und dem ritter Rüdger von Baldurstein.
Morktvogt Morian von Schwerte (M.) auf seinem Thron, flankiert von seiner Frau Nostja von Niederhofen und dem ritter Rüdger von Baldurstein.

Foto: Reinhard Schmitz

Tanzweib Amrita lockte zur Mittelalter-Musik von Frendskopp die Kinder zum Mitmachen.
Tanzweib Amrita lockte zur Mittelalter-Musik von Frendskopp die Kinder zum Mitmachen.

Foto: Reinhard Schmitz

Tanzweib Amrita lockte zur Mittelalter-Musik von Frendskopp die Kinder zum Mitmachen.
Tanzweib Amrita lockte zur Mittelalter-Musik von Frendskopp die Kinder zum Mitmachen.

Foto: Reinhard Schmitz

Tanzweib Amrita war ein Star des Mittelalterlmarkts.
Tanzweib Amrita war ein Star des Mittelalterlmarkts.

Foto: Reinhard Schmitz

Tanzweib Amrita war ein Star des Mittelalterlmarkts.
Tanzweib Amrita war ein Star des Mittelalterlmarkts.

Foto: Reinhard Schmitz

Viel Spaß hatten "Die freyen Raben vom Rheyn" in ihrem Lager auf dem Wuckehof.
Viel Spaß hatten "Die freyen Raben vom Rheyn" in ihrem Lager auf dem Wuckehof.

Foto: Reinhard Schmitz

Wie im Märchen drehte sich das Spinnrad auf dem Mittelaltermarkt.
Wie im Märchen drehte sich das Spinnrad auf dem Mittelaltermarkt.

Foto: Reinhard Schmitz

Immer umlagert war das Mäuse-Roulette auf dem Mittelaltermarkt. Spannende Frage: Für welches Tor würde sich der Nager entscheiden?
Immer umlagert war das Mäuse-Roulette auf dem Mittelaltermarkt. Spannende Frage: Für welches Tor würde sich der Nager entscheiden?

Foto: Reinhard Schmitz

Gevatter Tod zog mit der Sense über den Mittelaltermarkt.
Gevatter Tod zog mit der Sense über den Mittelaltermarkt.

Foto: Reinhard Schmitz

Der Gaukler Jeremias zog sein Publikum auf dem Mittelaltermarkt in seinen Bann.
Der Gaukler Jeremias zog sein Publikum auf dem Mittelaltermarkt in seinen Bann.

Foto: Reinhard Schmitz

Jeder feierte auf seine Weise das Pannekaukenfest.
Jeder feierte auf seine Weise das Pannekaukenfest.

Foto: Reinhard Schmitz

Mit der umfunktionierten Mülltonne wurden Spenden für das Hansefest gesammelt, das ohne jeden Cent städtischer Mittel auskommt.
Mit der umfunktionierten Mülltonne wurden Spenden für das Hansefest gesammelt, das ohne jeden Cent städtischer Mittel auskommt.

Foto: Reinhard Schmitz

Die Band von Ringo Eisenherz begeisterte ihre Fans.
Die Band von Ringo Eisenherz begeisterte ihre Fans.

Foto: Reinhard Schmitz

Riesenstimmung herrschte beim Auftritt von Ringo Eisenherz.
Riesenstimmung herrschte beim Auftritt von Ringo Eisenherz.

Foto: Reinhard Schmitz

Feierlaune beim Pannekaukenfest: Im Dirndl wurde Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinen-Abschied feierte, von Ringo Eisenherz zur Überraschung auf die Bühne geholt.
Feierlaune beim Pannekaukenfest: Im Dirndl wurde Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinen-Abschied feierte, von Ringo Eisenherz zur Überraschung auf die Bühne geholt.

Foto: Reinhard Schmitz

Als Andreas-Gabalier-Double sang Jörg Przystow auf der Bühne für Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinnen-Abschied auf dem Pannekaukenfest feiert, den Hit "I sing a Liad für dich".
Als Andreas-Gabalier-Double sang Jörg Przystow auf der Bühne für Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinnen-Abschied auf dem Pannekaukenfest feiert, den Hit "I sing a Liad für dich".

Foto: Reinhard Schmitz

Als Andreas-Gabalier-Double sang Jörg Przystow auf der Bühne für Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinnen-Abschied auf dem Pannekaukenfest feiert, den Hit "I sing a Liad für dich".
Als Andreas-Gabalier-Double sang Jörg Przystow auf der Bühne für Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinnen-Abschied auf dem Pannekaukenfest feiert, den Hit "I sing a Liad für dich".

Foto: Reinhard Schmitz

Als Andreas-Gabalier-Double sang Jörg Przystow auf der Bühne für Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinnen-Abschied auf dem Pannekaukenfest feiert, den Hit "I sing a Liad für dich".
Als Andreas-Gabalier-Double sang Jörg Przystow auf der Bühne für Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinnen-Abschied auf dem Pannekaukenfest feiert, den Hit "I sing a Liad für dich".

Foto: Reinhard Schmitz

Als Andreas-Gabalier-Double sang Jörg Przystow auf der Bühne für Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinnen-Abschied auf dem Pannekaukenfest mit ihren Freundinnen vom Reiterhof Braun feiert, den Hit "I sing a Liad für dich".
Als Andreas-Gabalier-Double sang Jörg Przystow auf der Bühne für Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinnen-Abschied auf dem Pannekaukenfest mit ihren Freundinnen vom Reiterhof Braun feiert, den Hit "I sing a Liad für dich".

Foto: Reinhard Schmitz

Ein vollbesetzter Marktplatz feierte am Samstagabend mit der Band "Halber Liter".
Ein vollbesetzter Marktplatz feierte am Samstagabend mit der Band "Halber Liter".

Foto: Reinhard Schmitz

Durch 50 Jahre Rock- und Popgeschichte entführte die Band "Halber Liter" ihr Publikum auf dem Marktplatz.
Durch 50 Jahre Rock- und Popgeschichte entführte die Band "Halber Liter" ihr Publikum auf dem Marktplatz.

Foto: Reinhard Schmitz

Die Band "Halber Liter" gab alles.
Die Band "Halber Liter" gab alles.

Foto: Reinhard Schmitz

Begeistert klatschten die Besucher mit den Hits der Band "Halber Liter".
Begeistert klatschten die Besucher mit den Hits der Band "Halber Liter".

Foto: Reinhard Schmitz

Urige Gestalten verfolgten den Auftritt der Band "Halber Liter".
Urige Gestalten verfolgten den Auftritt der Band "Halber Liter".

Foto: Reinhard Schmitz

Die Musiker von "Halber Liter" gaben alles.
Die Musiker von "Halber Liter" gaben alles.

Foto: Reinhard Schmitz

Auch das gibt es auf dem Pannekaukenfest: Segway fahren.
Auch das gibt es auf dem Pannekaukenfest: Segway fahren.

Foto: Bernd Paulitschke

Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs  "SchwerterTalente AufRuf"  ist Helen Deifuß aus Schwerte.
Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs "SchwerterTalente AufRuf" ist Helen Deifuß aus Schwerte.

Foto: Bernd Paulitschke

Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs  "SchwerterTalente AufRuf"  ist Helen Deifuß aus Schwerte.
Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs "SchwerterTalente AufRuf" ist Helen Deifuß aus Schwerte.

Foto: Bernd Paulitschke

Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs  "SchwerterTalente AufRuf"  ist Helen Deifuß aus Schwerte.
Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs "SchwerterTalente AufRuf" ist Helen Deifuß aus Schwerte.

Foto: Bernd Paulitschke

Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs  "SchwerterTalente AufRuf"  ist Helen Deifuß aus Schwerte.
Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs "SchwerterTalente AufRuf" ist Helen Deifuß aus Schwerte.

Foto: Bernd Paulitschke

Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs  "SchwerterTalente AufRuf"  ist Helen Deifuß aus Schwerte.
Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs "SchwerterTalente AufRuf" ist Helen Deifuß aus Schwerte.

Foto: Bernd Paulitschke

Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs  "SchwerterTalente AufRuf"  ist Helen Deifußaaus Schwerte.
Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs "SchwerterTalente AufRuf" ist Helen Deifußaaus Schwerte.

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".

Foto: Bernd Paulitschke

Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.
Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.

Foto: Bernd Paulitschke

Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.
Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.

Foto: Bernd Paulitschke

Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.
Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.

Foto: Bernd Paulitschke

Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.
Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.

Foto: Bernd Paulitschke

Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.
Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.

Foto: Bernd Paulitschke

Pannekaukenfest: Nach dem Freibier folgte eine traditionelle Tanzdarbietung.
Pannekaukenfest: Nach dem Freibier folgte eine traditionelle Tanzdarbietung.

Foto: Bernd Paulitschke

Pannekaukenfest: Nach dem Freibier folgte eine traditionelle Tanzdarbietung.
Pannekaukenfest: Nach dem Freibier folgte eine traditionelle Tanzdarbietung.

Foto: Bernd Paulitschke

Pannekaukenfest: Nach dem Freibier folgte eine traditionelle Tanzdarbietung.
Pannekaukenfest: Nach dem Freibier folgte eine traditionelle Tanzdarbietung.

Foto: Bernd Paulitschke

Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.

Foto: Bernd Paulitschke

Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.

Foto: Bernd Paulitschke

Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch den Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch den Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier bis das Fass leer war.

Foto: Bernd Paulitschke

Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.

Foto: Bernd Paulitschke

Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.

Foto: Bernd Paulitschke

Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.

Foto: Bernd Paulitschke

Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.

Foto: Bernd Paulitschke

Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.

Foto: Bernd Paulitschke

Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.

Foto: Bernd Paulitschke

Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.

Foto: Bernd Paulitschke

Dass er die Schwerter Leibspeise zu backen versteht, bewies Bürgermeister Heinrich Böckelühr (M.) erstmals am Stand des Bauhofs. Der Erlös kommt dem Schwerter Netz für Kinder und Jugendliche zugute.
Großer Andrang herrschte wieder beim Verkaufsoffenen Sonntag in der Fußgängerzone.
Jongleur Cornelius Feuerfeder begeisterte beim Mittelalter-Umzug über den Markt.
250 Kilogramm Reibekuchenteig verbackte allein der Stand der Louisa-Kinderhilfe.
Der Kasper zog die Kinder im Zelt der Schwerter Puppenbühne in seinen Bann.
Premiere feierte der Hohnsteiner Kasper der Schwerter Puppenbühne.
Alle Hände voll zu tun hatten Thomas Emde (l.) und Uwe Fuhrmann (r.) hinter den Kulissen ihres Kasperletheaters.
Seine Premiere feierte das Schwerter Puppentheater mit dem Stück "Die verzauberte Prinzessin".
Großer Andrang herrschte wieder beim Verkaufsoffenen Sonntag in der Fußgängerzone.
Ein Strandbar hatte die Interessen- und Standortgemeinschaft Bahnhofstraße vor dem Sparkassenhaus aufgebaut.
Ein Ballonkünstler begeisterte die Kinder in der Bahnhofstraße.
Zum verkaufsoffenen Sonntag eröffnet Stadtwerke-Chef Michael Grüll (v.) das neue Kundenbüro im Sparkassenhaus.
Spielsachen, aus denen sie "herausgewachsen" waren, machten (v.r.) Hannah (10) und Paul (13) in der Mährstraße zu Taschengeld.
Gut gesichert, wagte sich Jonas (8) auf die Kletterwand auf dem Werner-Steinem-Platz.
Die Hip-Hop-Kids der Tanzschule Thiele begeisterten bei ihrem Auftritt auf dem Werner-Steinem-Platz.
Rappelvoll war der Werner-Steinem-Platz beim Auftritt der Hip-Hop-Kids der Tanzschule Thiele.
Begeistert verfolgten die Fans den Auftritt der Hip-Hop-Kids der Tanzschule Thiele auf dem Werner-Steinem-Platz.
Charmant führte das neue Moderatoren-Duo Björn Thiele (l.) und Jörg Przystow durch das Programm.
Einen Tanzkurs verloste Moderator Jörg Przystow (M.) an das Künstlerpaar Jan van Nahuijs und Andrea Schütte.
Julia Buhl hat die Junghanse gegründet.
Ritter Rüdger von Baldurstein führte den Mittelalterumzug hoch zu Roß an.
Erika Neviandt-Neumann freute sich über die Auszeichnung mit der Pannekaukenfrau.
Hansevereins-Vorsitzender Herbert Dieckmann (vorn, v.l.) zeichnete Erika Neviandt-Neumann mit der Pannekaukenfrau aus. Ex-Oberschichtmeisterin Diethild Dudeck zählte zu den ersten Gratulanten.
Pannekaukenfrauen aus Spekulatiusteig verkauften Helfer vom Schicht 16.
250 Kilogramm Reibekuchenteig verbackte allein der Stand der Louisa-Kinderhilfe.
In eine mitklatschende, mitsingende Menge verwandelte die Schwerter Operettenbühne ihr Publikum auf dem rappelvollen Marktplatz.
Gut und gerne 2000 Fans lockte die Schwerter Operettenbühne zum Abschluss des Pannekaukenfestes auf den Marktplatz.
Atemlos durch den Marktplatz: Das Helene-Fischer-Double der Schwerter Operettenbühne riss das Publikum mit.
Riesenstimmung herrschte beim Auftritt der Schwerter Operettenbühne.
Ein Stimmungsgarant ist die Schwerter Operettenbühne.
Für den rauschen Abschluss des Pannekaukenfestes sorgte wieder die Schwerter Operettenbühne.
Rappelvoll war der Marktplatz noch einmal beim Auftritt der Schwerter Operettenbühne.
Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Band "Halber Liter".
Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Als "Reevkoche" kannte Elisabeth Rauba (81), die kürzlich aus Köln in Klara-Röhrscheidt-Haus zog, bisher die Pannekauken, die sie sich mit ihren Kindern Gisela und Günter Wagner auf dem Cava-Platz schmecken ließ.
Braun und knusprig: So müssen Reibekuchen aussehen.
Schon kurz nach der Eröffnung bildete sich eine Schlange vor der Reibekuchen-Bäckerei der 5. Kompanie der Reichshofschützen auf dem Cavaplatz.
Indische Reibekuchen und die Reismehlfladen Dhossa backte der Verein "Hilfe für Adimali". Öl wurde nur ganz sparsam mit der halbierten Kartoffel aufgetragen.
Sebastian Karthikapallil, Vorsitzender des Vereins "Hilfe für Adimali" hatte die indischen Reibekuchen aus heimischen Mehlarten erfunden. Gebacken wurden außerdem die Reismehlfladen Dhossa.
Nachwuchs für den Hanseverein: Julia Buhl hat die Junghanse gegründet, die bei den Hansetagen Kontakt mit jungen Leuten aus anderen Hansestädten aufnehmen will. Freund Mike Wozigny ist auch mit dabei.
Nachwuchs für den Hanseverein: Julia Buhl hat die Junghanse gegründet, die bei den Hansetagen Kontakt mit jungen Leuten aus anderen Hansestädten aufnehmen will. Freund Mike Wozigny ist auch mit dabei.
"Das ganze Team hat gut mitgearbeitet", strahlte Herbert Dieckmann, der zum ersten Mal als Vorsitzender des Hansevereins das Pannekaukenfest organisierte.
Zu einer "Reise ins Morgenland" lud Dincer ein, die auf dem Mittelaltermarkt ach die Brettweberei demonstrierte.
Morktvogt Morian von Schwerte (M.) auf seinem Thron, flankiert von seiner Frau Nostja von Niederhofen und dem ritter Rüdger von Baldurstein.
Tanzweib Amrita lockte zur Mittelalter-Musik von Frendskopp die Kinder zum Mitmachen.
Tanzweib Amrita lockte zur Mittelalter-Musik von Frendskopp die Kinder zum Mitmachen.
Tanzweib Amrita war ein Star des Mittelalterlmarkts.
Tanzweib Amrita war ein Star des Mittelalterlmarkts.
Viel Spaß hatten "Die freyen Raben vom Rheyn" in ihrem Lager auf dem Wuckehof.
Wie im Märchen drehte sich das Spinnrad auf dem Mittelaltermarkt.
Immer umlagert war das Mäuse-Roulette auf dem Mittelaltermarkt. Spannende Frage: Für welches Tor würde sich der Nager entscheiden?
Gevatter Tod zog mit der Sense über den Mittelaltermarkt.
Der Gaukler Jeremias zog sein Publikum auf dem Mittelaltermarkt in seinen Bann.
Jeder feierte auf seine Weise das Pannekaukenfest.
Mit der umfunktionierten Mülltonne wurden Spenden für das Hansefest gesammelt, das ohne jeden Cent städtischer Mittel auskommt.
Die Band von Ringo Eisenherz begeisterte ihre Fans.
Riesenstimmung herrschte beim Auftritt von Ringo Eisenherz.
Feierlaune beim Pannekaukenfest: Im Dirndl wurde Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinen-Abschied feierte, von Ringo Eisenherz zur Überraschung auf die Bühne geholt.
Als Andreas-Gabalier-Double sang Jörg Przystow auf der Bühne für Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinnen-Abschied auf dem Pannekaukenfest feiert, den Hit "I sing a Liad für dich".
Als Andreas-Gabalier-Double sang Jörg Przystow auf der Bühne für Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinnen-Abschied auf dem Pannekaukenfest feiert, den Hit "I sing a Liad für dich".
Als Andreas-Gabalier-Double sang Jörg Przystow auf der Bühne für Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinnen-Abschied auf dem Pannekaukenfest feiert, den Hit "I sing a Liad für dich".
Als Andreas-Gabalier-Double sang Jörg Przystow auf der Bühne für Anna Schönfelder, die ihren Junggesellinnen-Abschied auf dem Pannekaukenfest mit ihren Freundinnen vom Reiterhof Braun feiert, den Hit "I sing a Liad für dich".
Ein vollbesetzter Marktplatz feierte am Samstagabend mit der Band "Halber Liter".
Durch 50 Jahre Rock- und Popgeschichte entführte die Band "Halber Liter" ihr Publikum auf dem Marktplatz.
Die Band "Halber Liter" gab alles.
Begeistert klatschten die Besucher mit den Hits der Band "Halber Liter".
Urige Gestalten verfolgten den Auftritt der Band "Halber Liter".
Die Musiker von "Halber Liter" gaben alles.
Auch das gibt es auf dem Pannekaukenfest: Segway fahren.
Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs  "SchwerterTalente AufRuf"  ist Helen Deifuß aus Schwerte.
Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs  "SchwerterTalente AufRuf"  ist Helen Deifuß aus Schwerte.
Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs  "SchwerterTalente AufRuf"  ist Helen Deifuß aus Schwerte.
Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs  "SchwerterTalente AufRuf"  ist Helen Deifuß aus Schwerte.
Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs  "SchwerterTalente AufRuf"  ist Helen Deifuß aus Schwerte.
Die Gewinnerin des Talentwettbewerbs  "SchwerterTalente AufRuf"  ist Helen Deifußaaus Schwerte.
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Ein besonderer Höhepunkt des Pannekaukenfestes ist der Wettbewerb "SchwerterTalente AufRuf".
Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.
Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.
Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.
Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.
Seit drei Jahren wird das Pannekaukenfest durch einen Mittelalterlichen Markt auf dem Wuckenhof bereichert.
Pannekaukenfest: Nach dem Freibier folgte eine traditionelle Tanzdarbietung.
Pannekaukenfest: Nach dem Freibier folgte eine traditionelle Tanzdarbietung.
Pannekaukenfest: Nach dem Freibier folgte eine traditionelle Tanzdarbietung.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch den Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.
Das Pannekaukenfest begann wie in den Jahren zuvor mit einem Fass-Anstich durch Bürgermeister Heinrich Böckelühr. Es gab Freibier, bis das Fass leer war.