Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Day of Song

Schwerte sang am Samstag aus hunderten Kehlen

SCHWERTE In der Hüsingstraße ging am Samstag Vormittag nichts mehr. Auch der zweite Day of Song am Samstag war in der Schwerter Innenstadt ein voller Erfolg. Als der Tross aus Sängern und Zuhörern vor den ehemaligen Fischer-Schaufenstern Station machte, staute es sich links und rechts.

/
Schwerte singt beim Day of Song.

Schwerte singt beim Day of Song. Der Chor Just for Fun der Musikschule im City-Centrum.

Schwerte singt beim Day of Song. Chorleiter Uwe Schiemann.

Gefühlte 2000 Menschen hätten mitgemacht, meinte Bürgermeister Heinrich Böckelühr hinterher schmunzelnd. Ob es tatsächlich so viele waren, sei dahin gestellt. Fest steht, auch die zweite Auflage der einst für die Kulturhauptstadt erfundenen Veranstaltung war ein Erfolg.

Day of Song in Schwerte 2012

An der Realschule am Stadtpark ging es los. Schwerte singt beim Day of Song.
Schwerte singt beim Day of Song. Der Chor der Grundschule Ergste.
Schwerte singt beim Day of Song.
Der Chor Just for Fun der Musikschule im City-Centrum.
Der Chor Just for Fun der Musikschule im City-Centrum.
Die Kinder des Mauselochkindergartens auf der Rohrmeistereibühne.
Zuschauer mit Sitzplätzen: Schwerte beim Day of Song.
Auch in der Fußgängerzone war Technik dabei.
Bürgermeister Heinrich Böckelühr unterstützte den Chor der Gesamtschule.
Schwerte singt beim Day of Song.
Engagierter Dirigent: Frank Clement.
Schwerte singt beim Day of Song.
Schwerte singt beim Day of Song.
Fachpersonal zum Notenumblättern stellte die Gesamtschule.
Schwerte singt beim Day of Song.
Der Chor der Gesamtschule mit Leiter Frank Clemens.
Der Chor Just for Fun.
Jutta Matschi dirigiert den Chor Just for Fun.
Gemeinsam wanderte man von einer zur anderen Station.
Die Grundschule Ergste sang vor Bücher Bachmann.
Schwerte singt beim Day of Song.
Schwerte singt beim Day of Song.
Jutta Matschi: Noch eine Minute, dann kommt der Steiger.
Bürgermeister Böckelühr geht mit gutem Beispiel voran.
Auf der Bühne der Rohrmeisterei endete der Schwerter Day of Song.
Schwerte singt beim Day of Song.
Schwerte singt beim Day of Song. Der Chor Just for Fun der Musikschule im City-Centrum.
Blumen vom Vorsitzenden der Konzertgesellschaft Professor Joachim Heinrich an Uwe Schiemann.
Schwerte singt beim Day of Song. Chorleiter Uwe Schiemann.
Schwerte singt beim Day of Song.
Chroleiter Uwe Schiemann im Einsatz (unten Mitte).
Tolle Akkustik in der Halle der Sparkasse. Hier sang der Chor des RTG unterstützt von der Konzertgesellschaft.
Ein Kamerateam des RTG begleitete den Tross.
Schwerte singt beim Day of Song.

 Los ging es noch ein wenig schleppend. Was nicht am Projektchor der Realschule am Stadtpark lag, sondern offensichtlich an der frühen Zeit. Um zehn Uhr trudelten die Zuhörer nur langsam ein.

Gut gefüllt war dann aber kurz darauf die Schalterhalle der Sparkasse. Hier sangen die Schüler des RTG gemeinsam mit Mitgliedern der Konzertgesellschaft. Die verglaste Halle gab dem Ganzen einen wunderbaren Hall.Auf der Hüsingstraße erwartete dann der Chor der Gesamtschule den Tross, der gemeinsam von Station zu Station wanderte. Die enge Stelle in der Fußgängerzone, verleitete aber auch so manchen morgendlichen Einkaufsbummler, quer durch die Reihen der Sänger zu marschieren.Spontan hatte sich am Rande des Wegs zum City-Cetrum der Chor der Grundschule Ergste aufgebaut und zeigte, dass Chormusik nicht nur eine Sache von jugendliche und erwachsenen Sängerinnen und Sängern ist.

Im City-Centrum trat dann der Musikschulchor Just for Fun auf. Hier dirigierte Jutta Matschi, die zu den Organisatoren des Schwerter Day of Song gehörte. Rund ein halbes Jahr hatten die Vorbereitungen gedauert, um die zweite Auflage möglich zu machen. Anders als vor zwei Jahren, hatte man dieses Mal auf verschiedene Orte gesetzt.  Zum Abschluss sangen Kinder aus den Kindergärten Mauseloch, Geisecke, der Grundschule Ergste, Jeki-Kinder aus der Realschule am Stadtpark und der Gesamtschule auf der Bühne mit den übrigen Chormitgliedern und allen anderen Zuschauern im Saal der Rohrmeisterei  drei Lieder. Darunter natürlich auch das Steigerlied, das man schon zur Kulturhauptstadt gesungen hatte. Um 12.10 Uhr schallte es dann aus den gefühlten 2000 Kehlen: „Glück auf, der Steiger kommt.“

 Weil Gesang verbindet und es in Schwerte so viele gute Chöre gibt, forderte Bürgermeister Heinrich Böckelühr eine weitere Neuauflage des Day of Song. „Aber erst in zwei Jahren“, gab Organisatorin Jutta Matschi schmunzelnd zur Antwort.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neue Pläne für Weg zur Rohrmeisterei in Schwerte

Vom Marktplatz bis zur Hundewiese

Schwerte Schwerte. Über den Weg vom Markt zur Rohrmeisterei wurde lange gestritten. Aus dem Hochweg, der sich vom Wuckenhof zum Parkplatz spannen sollte, wurde ein Pfad entlang der Mauer. Auch der ist nach Protesten von Nachbarn verworfen. Jetzt gibt es neue Pläne für eine Verbindung vom Markt zur Ruhr.mehr...

Anzeigetafel verweist seit Monaten auf Papier-Fahrplan

Teures Display am Schwerter Busbahnhof ohne Nutzen

Schwerte Rund 100.000 Euro hat die Stadt Schwerte für neun Displays am Busbahnhof ausgegeben. Doch eine der 11.000 Euro teuren Anzeigetafeln funktioniert nicht. Seit Monaten verweist sie auf einen Fahrplan aus Papier. Das Problem ist erkannt, doch eine Lösung nicht in Sicht. mehr...

Blumengeschäft in Schwerte

Blumen Risse zieht mit neuem Konzept in neue Räume

SCHWERTE Die Bahnhofstraße in Schwerte wird zum Boulevard umgestaltet. Jetzt folgt die Schönheitskur für das erste Ladenlokal: Blumen Risse zieht mit seiner Filiale um und setzt in den neuen Räumen auf ein neues Konzept.mehr...

Kindergärten von St. Marien in Schwerte

Katholische Gemeinde muss drei Kitas abgeben

Schwerte Noch ist die katholische Kirchengemeinde St. Marien Träger von drei Kindergärten in Schwerte: Don Bosco an der Kopernikusstraße, St. Petrus in Westhofen und Arche Noah an der Haselackstraße. Doch bei der Trägerschaft ändert sich etwas zum 1. August. Weil sich das Bistum gegen die Gemeinde vor Ort durchgesetzt hat.mehr...

Eiscafé Mattiuzzi in Schwerte insolvent

Verwalter übernimmt Regie im Traditionsbetrieb

SCHWERTE Das Eiscafé Mattiuzzi steckt in Schwierigkeiten. Ein vorläufiger Insolvenzverwalter hat das Ruder übernommen. Er sieht Überlebenschancen. mehr...