Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Deutschrock Auf der Heide

Schwerter Band Zone II präsentiert ihre neue CD

SCHWERTERHEIDE Rock’n’ Roll der alten Schule, so beschreiben die Schwerter Band Zone II ihre Musik. Was lag da näher, als die neue CD Alte Schule zu benennen. Doch der Titel bezieht sich nicht auf die Musik.

Schwerter Band Zone II präsentiert ihre neue CD

Zone II präsentieren am Samstag ihre neue CD mit dem Titel „Alte Schule“. Foto: Zone II

Es geht mehr um den Text des Titelsongs. In dem geht es um die Tendenz nicht nur der Deutschen Gesellschaft immer mehr zu pöbeln und zu eskalieren. „In Sachen Diskussionskultur sind wir wohl noch irgendwie alte Schule“, so Sänger und Gitarrist Heiko Mühlbauer. Gleich zwei der elf Songs auf der neuen CD beschäftigen sich mit dem Sittenverfall, der von den sozialen Netzwerken im Internet ausgehend immer mehr ins reale Leben übergreift.

Die ganz großen Themen


Ansonsten geht es bei der Zone II nur selten um Themen wie Liebe und Schmerz. Dafür beschäftigt man sich lieber mit den ganz großen Themen, wie Karma, Geld oder der Zeit an sich. Musikalisch bleibt sich das Quartett dabei aber treu. Zwei zumeist verzerrte Gitarren wenig Schnickschnack und nur zweimal hört man ein E-Piano und eine Orgel im Hintergrund.

Die musikalische Mischung auf der neuen CD besteht aus neuen und alten, aber bislang nicht auf Tonträger unveröffentlichten, Stücken der Band.

Ausbruch als Gast

Das Album soll offiziell am Samstag 11. November erscheinen. Vorgestellt wird es mit einer Release-Party in der Kulturkneipe des Studios 7 in Schwerte, Heidestraße 55.

Der Abend auf der Heide steht komplett im Zeichen des Deutschrock. Denn als Gäste haben Zone II die Deutschrocker von Ausbruch eingeladen. Die Band aus Drensteinfurt ist ebenfalls ein Vertreter des klassischen Deutschrock-Genres und bereits seit 30 Jahren auf Tour. Dabei haben sie längst aus verschiedenen Einflüssen einen eigenen Stil entwickelt. Raue Gitarrenriffs, dezente Keyboards versetzt mit bodenständigen Texten.

Beginn des Deutschrockabends Auf der Heide, Heidestraße 58, ist am Samstag, 11. November, um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro. Weitere Informationen auf www.facebook.com/zonezwei

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Einbrüche in Schwerte

Wie eine Familie in Schwerte Opfer von Einbrechern wurde

Schwerte Wie ist es, wenn Einbrecher das eigene Haus durchsucht haben? Wir haben eine Familie in Schwerte besucht. Ihr Fall zeigt beispielhaft, wie Einbrecher oft vorgehen, was sie stehlen – und an welcher Beute sie kein Interesse haben.mehr...

Schwerter Güterhalle wird zum „Gleis 7“

Güterhalle soll Treffpunkt für Jugendliche und Stadtpark-Szene werden

Schwerte Die alte Güterhalle an der Margot-Röttger-Rath-Straße in Schwerte soll eine Anlaufstelle werden: Für Jugendliche, für Theaterbesucher - und für die Stadtpark-Szene. So wollen Sozialarbeiter, Stadt und Studio 7 die ungewöhnliche Kombi möglich machen.mehr...

Aufwind für die Schwerter Kirmes

Schausteller übernehmen Rummel-Regie

Schwerte Mit der Schwerter Kirmes ging es in den vergangenen Jahren immer mehr bergab. Weniger Schausteller, weniger Publikum und hohe Standgebühren. Das soll sich nach einem Ratsbeschluss jetzt ändern.mehr...

OGS-Plätze in Schwerte

Anmeldungen und Betreuungsdauer – das müssen Eltern wissen

Schwerte Wann laufen die Anmeldungen für die Offenen Ganztagsplätze an den Schwerter Grundschulen? Was müssen Eltern wann und wo abgeben? Dauert die Übermittagsbetreuung im Schuljahr 2018/19 länger oder kürzer als 2017/18? Hier beantworten wir diese und andere wichtige Fragen.mehr...

Als das Fernsehen nach Schwerte kam

Weihnachten 1952 wurde zum ersten Mal ferngesehen

Schwerte Bei Salzstangen traf sich die halbe Nachbarschaft bei denen, die schon einen Apparat hatten. Manchmal musste man bei der Übertragung zwischendurch auch aufs Dach steigen. So war das damals, als das Fernsehen nach Schwerte kam.mehr...